leckeres Rezept für Kartoffelsalat ohne Mayo/Cremefraiche usw für 3 Personen

    • (1) 05.06.12 - 20:46

      Guten Abend,

      ich suche ein leckeres Rezept für einen Kartoffelsalat ohne Mayo/Creme fraiche/Schmand, wer hat für mich eins, soll für 3 Erwachsene Personen reichen???

      LG sommerkind

      • huhu

        ich mache meinen so
        kartoffeln in scheiben schneiden,in salzwasser kochen (man kann auch gekochte pellkartoffeln vom vortag nehmen,wie man will)

        dörrfleisch,knoblauch, und zwiebeln klein schneiden,alles mitnem schuss öl anbraten (die hälfte der zwiebel roh in die schüssel geben)
        eine gr. tasse heisse brühe mit einem kleinen schuss essig über die kartoffeln geben.dann schneide ich auch noch paar gürkchen klein und ein paar gekochte eier.gut würzen (salz,paprika,pfeffer,maggi) muss etwas stehen damit die kartoffeln die brühe aufsaugen.
        genaue mengenangaben kann ich nicht machen,ich machs immer frei schnauze.

        lg mutschki

        Kartoffelsalat mit Rotwein (4 Port.)

        1kg kleine festk. Salatkart., 1 rote Zwiebel, 1/2 Bund Kerbel, 1/2 Bund glatte Petersilie, 6 Sardellengilets, schwarze Pfefferkörner, 200 ml trockener Rotwein, 3 EL Rotweinessig, Jodsalz, 8 Scheiben dünn geschnittener Bacon

        Kartoffeln kochen und pellen; Zwiebel fein würfeln, Kräuter fein hacken, Sardellenfilets hacken, Pfefferkörner grob mahlen.
        Rotwein, Essig, Pfeffer, Kräuter, gehackte Sardellenfilets und eventl. Jodsalz verrühren und mit den Kartoffeln mischen. Die Kartoffeln sollten mind. zur Hälfte mit der Marinade bedeckt sein.
        Mind. 2 Std. ziehen lassen, ab und zu umrühren. Zum Schluß nochmal abschmecken.
        Speckscheiben langsam knusprig ausbraten, abtropfen lassen und kurz vor dem Servieren auf den Salat geben.

        Sollten Kinder anwesend sein, kann man den Rotwein auch durch kräftige Brühe und deutlich mehr Essig ersetzen - verliert aber.

        Ansonsten: Der Bayrische.

        #winke

        Hallo,

        wir im Schwabenländle ;-) machen unseren Kartoffelsalat immer mit Brühe - finde ich wesentlich besser als mit einer schweren Mayo-Sauce.....

        Total lecker und erfrischend finde ich das Rezept von Tim Mälzer für seinen Gurken-Kartoffelsalat:

        Zutaten für 3-4 Personen:

        300 ml Brühe

        6 Schalotten

        Weißweinessig

        800g gekochte und geschälte Pellkartoffeln (am besten vom Vortag)

        1-2 Salatgurken

        1 EL grober Dijonsenf

        Salz und Pfeffer

        Zubereitung:

        Schalotten in kleine Ringe schneiden. Die Salatgurken schälen, entkernen und in feine Scheiben schneiden. Die Brühe mit den Schalotten und Weißweinessig aufkochen und ziehen lasen. Die Kartoffeln in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Zusammen mit den Gurken in eine Schüssel geben und mit der warmen Brühe übergießen. Den Senf unterheben und gegebenenfalls mit Essig, Salz und Pfeffer abschmecken.

        Liebe Grüße

      Hi,

      das allerbeste Kartoffelsalatrezept aller Zeiten besteht in der Einfachheit. (Rezept folgt nach einer kleinen Vorgeschichte) Das musste ich vor zwei Jahren erfahren. Wir waren früher im Sommer öfter auf so Grillfesten am dörflichen Tennisplatz (Landkreis Unterallgäu). Die Frau des Pächters hat immer Kartoffelsalat gemacht und wir haben jahrelang gerätselt wie sie den wohl gemacht hat und haben mit Senf, Zucker und Brühe experimentiert.

      Wir haben es NIE so hinbekommen wie sie. Unsere Putzfrau, die aus dem selben Dorf stammt, machte zwar uach einen guten Kartoffelsalat aber der kam einfach nicht an den von den Tennisfesten ran. Meine Mutter hatte die Kartoffelsalatkünstlerin zwar mal gefragt, wie der Kartoffelsalat geht, aber sie hat es wegen dem Dialekt wohl nicht so richtig verstanden und wollte nicht nochmal nachfragen.

      Jahre später... vor ziemlich genau 2 Jahren saß ich mit meinen Geschwistern beim Brunchen und hatte Kartoffelsalat gemacht... und wir kamen ins Schwärmen über den super tollen Kartoffelsalat auf den Tennisfesten, den nie einer hinbekommen hat. Ich griff zum Telefon und rief einfach die gute alte Frau an. Ihr erster Kommentar lautete "das ist kein Rezept weil da ist nichts drin"... wie da ist nichts drin fragte ich... die Antwort findet Ihr im folgenden Rezept, die Mengen musste ich mir selber zusammendichten, aber der Geschmack komtm so dran:

      - festkochende Kartoffeln kochen und kalt werden lassen (lauwarm geht auch)
      - in feine Scheiben schnipseln, die fallen dann von selber auseinander
      - Zwiebeln fein Hacken oder reiben, diese in die Mitte von den Kartoffeln legen und Unmengen dicken Schnittlauch dazu
      - Wasser aufkochen und in eine Tasse mit Salz und Pfeffer gießen, dann löst sich das auf (keine Brühe, kein Senf, kein Zucker, NIX!!!!)

      - danach Essig rein (auf 500 g Kartoffeln ca. 2 EL Essig und 1 TL Salz fürs erste, evtl nachwürzen)
      - mit diesem heißen gemisch die Zwiebeln in der Mitte der Kartoffeln übergießen, damit sie weich werden und Geschmack abgeben (Kartoffelsalat soll aber nicht im Saft liegen, also vorsicht mit der Menge. Erst mal ne kleine Tasse voll. Danach kann mit heißem Wasser und Salz (evtl ganz bisschen Essig) nachgewürzt werden.

      - das ganze verrühren

      - stehen lassen und zwischendrin probieren. Wenn die Kartoffeln wieder genug Salz gezogen haben, eine mini menge kochendes Wasser mit weiterem Salz vermischen und wieder drüber gießen. Wenn nötig noch vorsichtig Essig in das gemisch.

      - Ich wiederhole das ganze normalerweise zwei bis drei mal. Lieber vorsichtig und öfter als Kartoffelsalat versaut.

      - Wenn der Salat den gewünschten Geschmack erreicht hat, so viel Öl reinmischen, bis der Salat leicht glänzt (bei 500 g Kartoffeln sind das normalerweise so 3 EL)

      Wichtig ist, dass das Öl erst am Schluss, wenn die Kartoffeln den gewünschten Geschmack haben, drübergegeben wird, sonst können die Kartoffeln nichts mehr aufnehmen und das ganze schmeckt außen penetrant und innen lasch. Und es soll ja ein einmaliges Geschmackserlebnis sein. Probiert es aus!!!!

Top Diskussionen anzeigen