Zunehmen-nur wie? Wochenplan

    • (1) 07.08.12 - 21:05

      Hallo Ihr Lieben,

      vielleicht könnt ihr mir ja weiter helfen!? :-)

      Seit der Geburt meiner Tochter habe ich abgenommen wie ein Abreißkalender, mein Kampfgewicht liegt derzeit bei knapp 43 Kilo, weniger wie vor der Schwangerschaft. #schwitz

      Zum einen liegt es denke ich daran, dass ich noch stille ( meine Tochter ist ein Stilljunkie) und zum anderen, dass ich teilweise das Essen vergesse oder keine Zeit finde. Ich führe einen Wochenplan , teilweise klappt das auch sehr gut.#gruebel

      Da meine Ärzte mich schon angesprochen haben, dass mein Gewicht bedenklich ist, bin ich auf der Suche nach einem Ernährungsplan, leider habe ich keine Ahnung von Ballaststoffen, Kohlenhydraten und und und.....

      Ich hatte auch schon diese hochkalorischen Shakes, so wie er drin war , kam er auch wieder raus....Malzbier würgt es mich auch und Mandeln bzw. Studentenfutter find ich ja auch total widerlich #schmoll
      Hatte jemand von euch auch schon so ein Problem? Wo finde ich solche Pläne?
      Lg

      • Hallo,

        du hast deine Probleme doch schon erkannt:

        1. Du vergißt zu essen.
        2. Du stillst noch, bekommst aber durch Punkt 1 zu wenig Kalorien zugeführt.

        Es gibt also zwei Möglichkeiten. Entweder, du machst dir einen Zeitplan und ißt zu den festgelegten Zeiten auch wirklich etwas oder du stillst ab. Allerdings vermute ich mal, du möchtest das Letztere nicht.

        Hochkalorische Pläne sind sicher keine schlechte Idee, aber ich denke, du könntest schon mit regelmäßigem Essen viel erreichen. Alternativ könnte dir sicher eine Ernährungsberatung helfen.

        LG
        Sassi

        • Hallo,

          im Grunde weiß ich ja wo das Problem liegt, das ist wahr. Ich habe schon versucht abzustillen und auch hier bei Urbia nach Tipps gefragt, aber mir wurde geraten durchzuhalten , ich würde gerne abstillen. Sie verweigert Flaschenmilch komplett, und sie ist auch nicht der Esser vor dem Herrn...#schmoll

          Ich versuche regelmäßig zu essen, auch ausgewogen und gesund, es schlägt aber kaum was an, deshalb meine Frage nach einem Ernährungsplan ....
          lg

          • Hallo,

            das ist verdammt schwierig. Ich kenne das leider selber auch nur allzu gut. Leider schreibst du ja, dass du hochkalorische Nahrungen und auch Mandeln nicht so sehr magst. Es gibt ein Buch mit dem Titel "Gesund zunehmen". Aber dort wird auch auf Eiweißpräparate und hochkalorische Nahrungsergänzungen zurück gegriffen. Ist halt die Frage, ob dir das dann helfen würde.

            Stillen finde ich grundsätzlich eine gute Sache. Aber es sollte nicht zu Lasten deiner Gesundheit gehen. Es bringt deinem Kind nichts, wenn es gut ernährt ist und du hinterher umkippst, weil du so abmagerst.

            Darf ich fragen wie groß du bist? Hast du Nahrungsmittelallergien? Ich habe vor etlichen Jahren mal einen Plan von der Ernährungsberaterin erhalten, mit dem ich zunehmen sollte. Bei mir hat es leider nicht geklappt und der Plan ist auf meinen damaligen Geschmack zuzgeschnitten. Ich kann dir den gerne zur Verfügung stellen, wenn du meinst, er könnte dir helfen. Es handelt sich dabei um einen Wochenplan, in dem halt verzeichnet ist, was ich innerhalb einer Woche essen musste.

            LG
            Sassi

            • Danke, das wäre superlieb #liebdrueck

              Ich bin 1,63 m groß, trage derzeit XXS , Allergien hab ich keine ( zum Glück)

              Ja, ist echt eine verzwickte Situation, ist alles irgendwie blöd zur Zeit... Da fühlt man sich auch nicht als Frau irgendwie....#heul

              Das Buch werde ich mir mal anschauen, vielleicht ist das ja was für meinen Mann, der betreibt Bodybuilding ( haben auch diverse Pulverchen, aber mich schüttelt es wenn ich die nur sehe....)
              Lg

      Hi,

      Ausgewogen und nährstoffreich essen ist schonmal wichtig. Feste Pläne sind da schon wieder schwierig, mal kommt was dazwischen, dann hat man grad keine Lust drauf das jetzt zu essen etc.
      Du könntest versuchen, gesunde Fette zu erhöhen.

      Wenn du keine Mandeln magst, bersuchs doch mal mit Mandelmus (gibts bei DM). Einfach in Müsli, Joghurt oder Milch rühren, schmeckt man nicht, hat viele gesunde Kalorien.
      Bei herzhaftem Essen könntest du z.B. Gesunde Öle unterrühren, Leinöl zum Quark, extra Olivenöl an den Salat, Avocado aufs Brot usw.

      Ansonsten, betrachte Essen als deine Medizin, die du einfach zu festen Zeiten nehmen MUSST, egal ob du Hunger hast oder nicht.

      Stillen ist natürlich eine Extremsituation, für die der Körper ja eigentlich auf die in der Schwangerschaft angelegten Fettdepots zurückgreifen will. Wenn du da keine hast musst du einfach ständig Nahrung zuführen.

      Lg
      Bleathel

      Auch mit ein Grund warum ich abgestillt habe. Ich war schon immer untergewichtig und das stillen hat mich total ausgesaugt und ausgelaugt. Meine kleine war ein intensives Kind, sie wollte viel gestillt werden und meine Nähe war ihr so wichtig, dass sie ständig an mir klebte. Ich vergaß auch das Essen, mir ging es dabei nicht gut. Ich war einfach nur schlapp. Mit dem abstillen wurde es merklich besser. Mir würde nur noch einfallen das du dir bewusst Zeit nimmst zum essen und währendessen jemand die kleine nimmt, Papa z.b
      Oder sie eben einfach liegen lassen und ablenken mit irgendwas. Für mich stand seitdem fest: Erst komme ich, dann kommt das Kind, mag sich blöd anhören, aber erst braucht das stärkste Tier Kraft um die kleine Herde zu beschützen, sonst läuft es eben nicht :).
      Naja wie man zunimmt dürfte eigentlich klar sein, iss einfach Dinge die man sonst nicht essen sollte :)..Mach dir mal Pommes mit Mayo..mach dir Pizza. Iss aber auch viel Gemüse und Obst. Ich würde für den Anfang einfach bewusst Dinge essen die fett sind, dass soll man ja nicht ewig machen. In Kombi mit einem Salat dazu udn Obst ist es ja nun nicht so schlimm.
      Hau einfach mal rein. Würde da nun nicht extra spezial shakes für kaufen, die nur teuer sind. Geniess doch mal das essen was man sonst nicht so oft isst :). Tut der Seele auch gut.

      ich glaube mit gesunder ernährung wirst du weiter kommen als mit junk food. wenn auch die zunahme mit junkfood schneller gehn dürfte... aber ich weiß wie ich mich fühle wenn ich mist esse und das ist ein mieses Gefühl...

      also feste zeiten fürs essen, und dann bewusst, sollte ein anfang sein. und wie auch beim abnehmen, denn übergewicht ist auch nur eine Mangelernährung, sollte dein plan so aussehen, dass du vollkornprodukte zu dir nimmst, Viel Gemüse, Obst, gesunde Fette und davon ne menge (gibt nichts besseres als avocado mit einer prise Kräutersalz auf Frischem Vollkornbrot) und eiweiß...

      du wirst zwar so länger brauchen zuzunehmen aber du wirst dich wahrscheinlich besser abei fühlen.

      und nein.. mim stillen nicht durchhalten.. nicht wenn du körperlich am ende bist!

      • Das ist ja eine nett gemeinte Maßnahme, aber ganz ehrlich: davon nimmt man nicht zu!

        Ich selbst habe immer mit Untergewicht zu kämpfen und habe schon alles ausprobiert. Wenn ich gestillt habe, war es besonders schwer.

        Ausgewogenes, gesundes, aber närstoffreiches Essen.... damit habe ich gerade mal geschafft, mein Gewicht zu HALTEN, aber auch nur, wenn ich doppelte Portionen gegessen habe.

        Ernährungsberater sind völlig ratlos, denn sie geraten eigentlich immer Leute, die ABNEHMEN wollen! Die sagen auch: Nüsse und so.... aber das hilft nicht!

        Junk Food PLUS Salate, Obst, Gemüse: immerhin habe ich dadurhc nicht weiter abgenommen. Zugenommen habe ich letztlich durch folgende Maßnahmen, alleridngs auch nur 1,5 Kilo verteilt über 3 Jahre:

        erstmal abgestillt, dann viel Pasta, Pizza, Aufläufe, Gyros, Bratwürste, Salate mit ordentlich Mayo etc.... Das Ganze immer mit ordentlich viel Käse. Käse sowieso in allen Variationen (immer schön den ganz Fetten!, aber auch Parmesan etc. in rauhen Mengen), vollfette Milch (ca. 1 Liter / Tag), Sahne, Cola, Fanta, Wein, viel Brot (Vollkorn), Kuchen ....

        ZUSÄTZLICH: Krafttraining zum Muskelaufbau! Denn Muskelmasse ist schwerer als Fett!

        Jetzt habe ich mich von unter 50 Kilo auf knappe 51 Kilo (bei 1,70 m) hochgearbeitet. Und ich bin den ganzen TAg am Essen: sitze hier vorm PC mit einem Sahnejoghurt und einem großen Latte Macchiato (mein zweites Frühstück).

        Übrigens: ich bin KERNGESUND, keine Schilddrüsenerkrankung o.ä.

        Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen