Hühnersuppe

    • (1) 27.08.12 - 09:29

      Ich hab heute Premiere! Meine allererste selbstgemachte Hühnersuppe.

      Als ich jünger war, musste ich meiner Mutter oft (genervt) dabei zuschauen, mit den Worten "Irgendwann bist du froh, dass du weißt, wie das geht!" - Tja, nun, 4 Jahre später stehe ich hier jetzt, und....

      Was ich da habe:

      TK-Suppengemüse
      Gabelnudeln
      Hühnerbrühe
      TK-Huhn aus dem LIDL
      Bunter Pfeffer, Salz, etc pp.

      Also das TK-Huhn habe ich auf einen großén, tiefen Teller gelegt, und in den Kühlschrank zum Auftauen gestellt.

      Wenn das Huhn aufgetaut ist, kommt das ins Wasser, oder? Mit dem Gemüse? Und Pfeffer und Salz, oder wie?

      Und wenn das Huhn dann nach einer Stunde durch ist (?) hebe ich es heraus, und zerlege es, bzw. schneide das Fleisch, und werf die Hühnchenwürfelchen wieder in das Wasser, und ... dann die Nudeln dazu?

      Bin Hühnersuppenjungfrau, helft mir mal... (mit meiner Mutter habe ich keinen Kontakt mehr, und meine Schwiegermutter kocht nicht besonders. :-p )

      Liebe (ratlose) Grüße!

      • Hallo,

        wenn dein Huhn aufgetaut ist musst du es gründlich waschen und die kleine Tüte aus dem Huhn rausnehmen. Das sind die Innereien die kommen mit in den Topf. Zusammen mit dem Huhn und ein wenig Gemüse, Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt und Pimentkörner ca. ne Std. kochen.

        Das Huhn rausnehmen und klein schneiden, die Brühe durch ein Sieb giessen. Das restliche Gemüse, Fleisch und die Suppennudeln in die Brühe geben und solange kochen bis die Nudeln und das Gemüse gar sind. Zum Schluss kannst du noch etwas Petersilie geben. Wichtig nochmals abschmecken.

        Und die fertige Hühnerbrühe brauchst du nicht, die bekommst du wenn du das Huhn abkochst, die Schmeckt wesentlich besser.

        (3) 27.08.12 - 09:56

        :-)

        Bei uns ist ständig ein Vorrat in der Truhe weil wir unsere Erkältungen damit prima in die Flucht schlagen.

        Ich mache es folgendermaßen:

        Das Huhn (in deinem Fall aufgetaut) in einen großen Topf, soviel Wasser hinzu wie du hinterher Suppe haben möchtest, Gemüse und Salz hinzu und das Ganze zwei Stunden lang kochen. Erst aufkochen und dann bei kleinerer Hitze im geschlossen Topf.

        Danach nimmst du das Huhn sowie das Gemüse raus und schneidest das Fleisch (ich nehme nur das helle aber das ist Geschmackssache) wie du schon beschrieben hast in Würfel und gibst es zur Suppe.

        Wenn die Suppe sofort gegessen wird kannst du die Nudeln direkt hineingeben, ansonsten koche ich sie separat in einem anderen Topf mit Wasser.

        Hühnerbrühe brauchst du nur wenn dir die Suppe nicht intensiv genug schmeckt. Gib einfach ganz zum Schluss soviel hinein wie du magst.

        Wenn du Gemüse in der fertigen Suppe haben willst solltest du nur die halbe Packung zu Anfang mitkochen und die andere Hälfte zusammen mit den Nudeln zum Schluss hineingeben.

        Eines noch: Hühnersuppe muss immer SCHNELL abkühlen. Wenn du sie nicht sofort isst oder etwas übrig ist musst du darauf achten. Sie wird sonst schnell sauer.

        Lass es dir schmecken!!

        • Danke dir!

          Die andere Userin schrieb was von Lorbeerblättern... hab ich gerade keine im Haus und ich mag nicht nochmal lostigern. Geht bestimmt auch ohne? #gruebel

          Ich lasse das Huhn noch auftauen, ich denke, morgen früh oder heute Abend koche ich die, und morgen gibt es die zum Mittagessen.

          • (5) 27.08.12 - 10:06

            Hühnersuppe kocht jeder anders.

            Ich gebe meinem Huhn nur eine Zwiebel, eine Möhre und Sellerie bei.

            Du dürftest eine gute Mischung im TK-Gemüse haben - auch mit Suppengrün.

            Das schmeckt bestimmt gut.

            Deine Mutter und die andere Userin kochen die Suppe eine, ich zwei Stunden. Probier einfach mal - mir schmeckt sie intensiver besser aber eine Stunde ist auch schon gut.

            Liebe Grüße

      in meine Gemüsesuppe kommen ganz viele Möhren (geben einen leicht süßlichen Geschmak, Petersilienwurzel, Sellerie.. je nachdem was da ist) Zwiebel und knoblauch... Salz Pfeffer und grüne petersilie... ich lass alles kochen bis sie geschmacklich was taugt :)

      oh ich muss mal wieder ne gemüsesuppe kochen... jetzt hab ich lust drauf.. und da ich heute eh so extrem am freiren bin ;)

    • Also für meine Hühnersuppe brate ich erstmal eine hälftig aufgeschnittene Zwiebel an, das gibt kräftigen Geschmack. Dann kommt das Huhn dazu, ganz ganz viel Suppengemüse, so dass der gesamte Topf voll ist, Möhren, Sellerie und Lauch, 1 Tomate. Dann kocht das ganze mindestens 3 Stunden bei mir, damit sich der volle Geschmack entwickelt.

      Dann siebe ich die Suppe ab, Fleisch kleinschneiden und wieder dazu, das Gemüse drehe ich durch die flotte Lotte und wieder rein in die Suppe. dafür ist es dann keine klare hühnersuppe aber eine geschmacklich leckere.

      Nudeln und kleine Mettklöschen koche ich extra, ebenso wie Eierstich, dann kommt das alles mit in die Suppe. würzen, fertig.

      Lichtchen

      • Das nenne ich mal ein interessantes Rezept... und extrem deftig, oder? Wenn da sogar nochmal Mettklößchen mit reinkommen?

        Ich versuch mich erstmal an der traditionellen Hühnersuppe, wenn die was wird (ich berichte euch morgen mal davon...) traue ich mich mal an dein Rezept.

        Ich liebe deftig. ;-)

        LG

        • Deftig... ja also der Geschmack ist eben eher gemüsig sage ich mal ;-). Wenns nur so lappig nach Huhn schmeckt mag ich persönlich das nicht.

          Außerdem mag ich das Gemüse in den Suppen nicht, sehr wohl aber den Geschmack davon. Also wird bei mir das klassische Suppengemüse immer zu Tode gekocht und dann durch die Flotte Lotte wieder rein.

          Ich koche die Suppe auch nicht mit ganzem Huhn weil ich das puhlen hasse sondern mit Brüsten, vielleicht noch ein Schenkel dazu, dann den ganzen Topf eben voll mit Gemüse.

          Lichtchen

    Hallo

    Wir essen oft Hühnersuppe,ist die lieblingssuppe meiner Tochter.

    Wir nehmen:
    1 Huhn

    1-2x TK Hühnerklein
    1 Sellerie nach möglichkeit noch mit Grünzeug dran
    4-5 Karotten
    1 Stange Porree
    1 Petersilienwurzel
    Petersilie
    Salz

    Pfeffer
    Lorbeer
    Piment
    Zwiebel

    Einen Topf mit Wasser zum kochen bringen,eine gepellte Zwiebel hineingeben,etwas Salz ,ein Lorbeerblatt und 5-6 Körner Piment hinzugeben
    Das Huhn und das Hühnerklein ins heisse Wasser geben und köcheln lassen.Wenn man Sellerie mit Grünzeug hat dann eben solches gut waschen und in den topf geben (gibt mehr geschmack als die Knolle).
    Karotten,Sellerie,Petersilienwurzel und Porree putzen und würfeln.
    Wenn das Huhn gar ist das Fleisch in Stücke schneiden.Hühnerklein entsorgen.
    Die Brühe durch ein Sieb giessen.
    Dann das Fleisch wieder in die Brühe geben und das Gemüse in der Brühe noch bissfest garziehen lassen.
    Nudeln kochen wir immer in einem extra Topf mit Wasser,da unsere Suppe immer für 4 Personen und 2 Tage reicht,dann wird die Brühe nicht Trüb.
    Servieren und etwas gehackte Petersilie auf den Teller geben.

    LG

    Hallo!

    Jeder macht die Suppe ja anders (mit Lorbeer oder ohne, mit Innereien #zitter oder ohne usw.), aber den "Grundgang" hast du ja beantwortet bekommen.

    Was ich mich aber frage, wieso machen viele die Suppe noch durch ein Sieb? Damit die klarer ist?
    Ich kenne es so (Familienrezept, Oma und Mutter waren Hauswirtschafterinnen), dass da nix durch ein Sieb geschüttet wird. Alles wird so gegessen, wie es kocht hat #kratz

    Aber gut, wie ich schon schrieb, macht es ja jeder anders ;-)

    LG

    • (12) 28.08.12 - 14:26

      Hallo

      >>Alles wird so gegessen, wie es kocht hat #kratz<<

      Wenn man mit Hühnerklein(sind ja keine Innereien) kocht z.B. und nicht so drauf steht Knochensplitter mitzuessen gibt man es durchs Sieb.

      LG

      • (13) 28.08.12 - 16:50

        Ah, also bestimmte kleine Teile vom Suppenhuhn?
        Hm, wir kochen das ganze Huhn mit bis zum Schluß und wenn die Suppe fertig ist, wird das Huhn kurz vorher rausgenommen und Teile mundgerecht abgetrennt. Irgendwelche Spiltter usw. gab es bis jetzt nicht.

        LG

Bei uns ist mein Mann der Suppenexperte, ich sag dir jetzt mal, wie er ne Hühnersuppe macht:

- Er nimmt 2 Liter Wasser,

- lässt das Huhn darin langsam köcheln,

- d.h das Wasser blubbert nur ganz leicht; aber 2 Std.,
- Nach ca. 1,5 Std. kommt das Suppengrün dazu.

Wenn das Huhn fertiggekocht ist,

- Huhn rausnehmen und etwas abkühlen (sonst Verbrennungsgefahr!)
- Schaum mit ner Schaumkelle oben von der Suppe abschöpfen
- Huhn (untranchiert) abpuhlen, (das werden aber keine Würfel)
- Suppennudeln (die Gabelspaghettii gehn auch) rein und mitkochen (nach Packungangabe)

Guten Appetit!

Top Diskussionen anzeigen