Hab mal eine frage zum "Täglich frisch kochen" ;)

    • (1) 12.09.12 - 11:07

      Hallo zusammen,
      nach Jahren des planlosen Kochens versuche ich nun endlich, mit Wochenplänen etwas Struktur in unser "Küchenleben" zu bringen. Dazu hab ich zunächst einmal in Foren diverse gepostete Wochenpläne durchstöbert und mir ist eines aufgefallen: Die meisten kochen jeden Tag frisch.
      Daraufhin kam in mir die bohrende Frage auf (jaaa - ich habe auch anderes zu tun - bin berufstätig, aber im Moment ist nicht so viel los ;) ): wieviele von Euch kochen - wie ich - für zwei Tage vor - und wer macht sich jeden Tag frisch ans Werk?

      Ich fahre übrigens gut mit meiner Essensplanung, indem ich mir ein "Grundmuster" für jede Woche gemacht habe:

      Mo/ Di: entweder Nudel- oder Hülsenfrüchte-Gericht
      Mi/Do: Fleischgericht
      Fr/Sa: Gemüsegericht
      Sonntag: Experimente-Tag

      ich merke nach 3 Wochen Umsetzung schon erste Erfolge - insbesondere in meinem sonst "Planlos-Kaufverhalten"...

      Einen schönen Tag wünsche ich noch!

      • Huhu,
        also ich bin Mama von zwei Kindern (Sohn 3,6 Jahre und Tochter 10 Monate) und bin zur Zeit in der Elternzeit.

        Ich versuche schon jeden Tag zu kochen, was aber oft bei einem Versuch bleibt, denn ständig ist hier etwas los, was mich vom Herd fernhält...

        Für uns hat es sich bewährt in großen Mengen zu kochen, so dass man nur alle 2 Tage kochen muss.

        Planen tue ich auch im Voraus, weil mir das ständige Einkaufen mit zwei Kindern und zu Fuß auf die Nerven geht. Nun machen wir einmal die Woche einen Großeinkauf und ich hole dann nur noch, was wirklich ganz frisch geholt werden muss oder wenn etwas aus ist.

        LG

        Huhu,

        ich bin nur Hausfrau und hab tatsächlich meistens die Zeit täglich frisch zu kochen.

        Naja...ausser Mittwochs *lach* da ists schwieriger, weil wir immer erst abends kochen, ich aber von 19:30 bis 21 Uhr Orchesterprobe habe *g*, da gibts dann entweder schnelle Küche oder einfach mal belegte Brötchen.

        Was ich persönlich wichtig finde ist....das man a) einfach im Auge behält WAS man isst und b) es eben seiner Zeit und seinen Möglichkeiten entsprechend einrichtet wenn dann c) auch noch richtig Spaß dabei ist, dann finde ich das ganz, ganz herrlich.

        Und genau das tust du ja, du bringst Struktur in deine Essenpläne, du kochst so das du zeitmäßig hinkommst und du hast Spaß dran....das sieht man schon am Experimente Tag und daran das dich die ersen Erfolge freuen.

        Also, alles prima, oder?

        lg

        Andrea

        • ;-) Kochen habe ich eh schon immer gerne gemacht (wenn nicht das Aufräumen ... aber das ist ja ein anderes Thema #rofl) --- nur wie geschrieben - sonst immer planlos und kurz vor knapp, und das hat sich m.E. durch das ewige Einkaufen dann auch aufs Portemonaie ausgewirkt (mal ehrlich: wer geht einkaufen und sieht dann nicht doch so dies und das, was man uuuunbedingt doch auch noch benötigt ;) )

      Hallo,

      ich koche jeden Tag frisch. Als mein Sohn noch kleiner war, hatte ich auch einen Wochenplan, schon, um mir die tägliche Einkauferei zu ersparen. Hatte es ähnlich eingeteilt, nach den Wochentagen.

      Mittlerweile kaufe ich jeden Tag ein. Habe irgendwie das Gefühl, damit flexibler zu sein. Aber wir wohnen nun auch zentraler, haben die Einkaufsmöglichkeiten fast in direkter Nachbarschaft.

      Für 2 Tage koche ich nie, Sohnemann hasst es, wenn er das gleiche essen muss, wie am Tag zuvor #aerger.

      LG Petra

      Hallo!

      Ich koche eigentlich tgl. frisch, selten das ich bewusst für 2 Tage koche oder das genug vom Vortag noch über ist.

      Heute gibt es z.B. Milchreis, hat sich meine Große gewünscht. Mein Mann ißt das nicht so gerne und hat Glück das noch was von gestern da ist. So kann er dann nochmal Reis mit Fenchel-Hack-Auflauf essen.

      Ich mache mir auch immer einen Wochenplan, wobei der nicht fix für den und den Tag ist. In der Regel gehe ich 1x/Woche einkaufen.

      LG Ida

    • Tja, Pläne mache ich mir bisher nicht.
      Ich bin berufstätig in Teilzeit.
      Mein Sohn isst im Kindergarten zu Mittag, mein Mann in der Kantine.

      Daher koche ich nicht jeden Tag.
      Ich sehe zu, dass ich oft größere Mengen koche, zum einfrieren.
      Wenns dann mal schnell gehen muss, hole ich was aus der Truhe.

      LG
      Katie

      Hallo,

      Ja, wir machen uns jeden Tag frisch ans Werk.
      Wir sind beide berufstätig und haben zwei Kinder.

      Bei uns wird abwechselnd gekocht und Ich finde das dauert nicht wirklich lange.
      Heute gibt es Kartoffel- Möhren Puffer mit Quark.

      Gestern gab es Kartoffeln, Bohnen (frisch aus dem Netz) und Klabsschnitzel.

      Wir frieren nicht ein, das mögen wir nicht.

      Gruss

      Ich arbeite täglich von 7 bis 13 Uhr, komme somit gegen 13.45 nach Hause. Damit die drei Kinder trotzdem Mittagessen bekommen, wenn sie zeitgleich oder früher zuhause von der Schule sind, koche ich am Nachmittag immer für den nächsten Tag vor! Gestern hab ich z. B. nachmittags um vier am Herd gestanden und Gemüseientopf für heut mittag vorgekocht! Anstrengend ist das schon, aber irgendwas müssen die Kinder ja essen! Ich fände es unmöglich ihnen täglich Dosenfutter vorzusetzen! So lange ich es schaffe, mach ich es!

Top Diskussionen anzeigen