Ist Vollkorntoast überhaupt Vollkorn?

    • (1) 17.09.12 - 14:11

      Hallo,

      ich kaufe immer Vollkorn- oder Mehrkorntoast, laut Packung ist mind. 90 % Vollkornmehl drinnen.

      Aber nur weil eben Vollkorn draus steht, ist es ja oft noch lang nicht so, dass es gesund wäre.

      Manchmal wird ja auch mit Zuckercolour eingefärbt, damit es gesund aussieht oder was weiß ich.

      Weiß jemand ob Vollkorntoast wirklich die gesündere Alternative beim Toasbrot ist?

      Danke für Tipps!#winke

      • (2) 17.09.12 - 14:16

        Hallo,

        soweit ich weiß, kann man genauso gut einfaches Toastbrot essen. Nur weil Vollkorn draufsteht, ist es nicht gesünder oder besser. Dazu habe ich mal einen Fernsehbericht gesehen. Ist aber schon viele Jahre her.

        LG
        Sassi

        bei vollkorn wäre ich immer vorsichtig.. sofern du nicht selber in der küche stehst, das korn zu mehl mahlst (da gibt es maschinen, die das in wenigen minuten machen. je nach mehlmenge) würde ich keinem Vollkorn glauben nur weil es draufsteht..

        (4) 17.09.12 - 16:42

        Naja, Vollkorn ist schon drin aber Toast ist nun mal kein vernünftiges Brot!

        Ich finde gerade zum Frühstück ist Toast nicht geeignet, eher mal als Zwischenmahlzeit!

        LG

      • (5) 17.09.12 - 17:54

        Hallo,

        Volkorntoast und Mehrkorntoast, haben mit Vollkorn soviel am hut wie Butter mit Buttertoast.;-)Also nämlich gar nichts.

        Also wenn du wirklich Vollkornbrot haben möchtest, dann kauf es beim Bäcker.
        Oder stell es selbst her.;-)

        #winke

        (6) 17.09.12 - 22:33

        Naja minimal gesünder vielleicht schon..aber nur minimal und keineswegs vergleichbar mit einem richtigem Vollkrnbrot..jede Roggenmischbrot wäre besser als Vollkorntoast. Vollkorntoast ist halt fastfood Frühstück, so kann mans nennen.

      • Danke für die Antworten. #winke

        Habe selbst nochmal gegoogelt und das hier gefunden:

        http://www.swr.de/odysso/umwelt/-/id=6381798/nid=6381798/did=10092558/gi9fhd/index.html

        Das Fazit lautet: Butter-, Mehrkorn- oder Vollkorntoast sind alle gleich gut: "Im Kalorien- und Fettgehalt gibt es erstaunlicherweise keine großen Unterschiede. Eine Scheibe hat unabhängig von der Sorte etwa ein Gramm Fett und 65 Kilokalorien." Allerdings enthalten Vollkorntoasts mehr B-Vitamine und Mineralstoffe. Buttertoast weist zudem rund ein Drittel weniger Ballaststoffe auf.

        Mir ist schon klar, dass es mit einem Roggenvollkornbrot nicht zu vergleichen ist und Toast grundsätzlich nicht das allerbeste ist, aber vielleicht trotzdem eine Alternative ungesunde Sachen wie Toastbrot ein klein wenig besser zu gestalten#schein. Und wenns nur fürs Gewissen ist#schein

        Und zu manchen Dingen MUSS es einfach ein Toastbrot sein finde ich.:-)

        • (8) 19.09.12 - 09:59

          < Und zu manchen Dingen MUSS es einfach ein Toastbrot sein finde ich >

          Das stimmt, aber dann auch der normale Buttertoast ;-)

          Also ich sag mir, wenn schon Toast, dann auch den weißen :-p

          LG

      Ich habe mal gehört das gesagt wird: Wo Vollkorn drauf steht ist auch das volle Korn drin.

      Das sagt ja nur das nicht nur ein Teil des Korns drin ist, sondern das Korn komplett mit Hülle und so weiter.
      Allerdings muss ich meinen Vorrednerinnen zustimmen, es ist trotzdem nicht viel gesünder bzw. sättigt es nicht sehr viel länger als ein einfaches Buttertoast.

Top Diskussionen anzeigen