Rezepte für Saucen

    • (1) 19.09.12 - 10:50

      Hallo!

      mein Outing: ich kann nicht gut kochen, leider. Ich mache eigentlich immer die gleichen Sachen :-(

      Wobei ich völlig talentfrei bin, sind passende Saucen. Da mache ich immer welche mit Maggi-Fix - das möchte ich aber nicht mehr.
      Z.B. wenn ich Frikadellen mit Kartoffeln und Gemüse mache, brauche ich eine Sauce - was könnte ich da machen? Bratensaft? Wie bekomme ich mehr davon?

      Hat jemand eine Rezept-Sammlung von Saucen für gängige Menüs?
      Also ich meine für Tomatensauce, Champignonsrahmsauce, Bratensauce usw. - ohne Maggi?

      Danke und LG

      • Bei Frikadellen braucht man keine Sauce - wo sollte sie herkommen?
        Du bist doch kein Schwabe, oder? Zumindest nicht laut VK!

        Ansonsten kann ich Dir wärmstens empfehlen:
        http://www.amazon.de/Das-TEUBNER-Handbuch-Saucen-Zitronensauce/dp/3833801611/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1348044890&sr=8-1

        Super Buch - vielleicht nicht gerade für Anfänger - aber man kann ja nur dazulernen!

        Viel Spaß beim Lesen - gehörte bei mir lange zur Alltagslektüre, weil's einfach Spaß macht.

        • Mein Schwiegervater ist Schwabe ;-)
          Kartoffeln ohne Sauce finde ich sehr trocken - daher meine Frage. Hab bisher immer Kartoffelpü mit Röstzwiebeln dazu gemacht, da braucht man natürlich keine Sauce ...

          <<Bei Frikadellen braucht man keine Sauce - wo sollte sie herkommen?>>

          Das Problem ist ja, es soll aber eine Sauce dazu. Ich finde ja auch, dass bei Frikadelle z.B. welche dazu gehört. Oder bei Schnitzel... oder anderen Kurzgebratenen Sachen.

          <<Du bist doch kein Schwabe, oder? Zumindest nicht laut VK!>>

          Was hat das mit Schwaben zu tun? Versteh ich nicht #hicks

          an die TE:

          Ich hab oft das gleiche Problem. Ich nehm dann notweise auch mal ein Fertigpäckchen Rahmsoße oder so.

          Tomatensoße ist aber einfach:
          je nachdem, was genau du machst, kannst du mit Tomatenmark arbeiten. Oder eben, z.B. für Hackfleischsoße, passierte Tomaten. Oder eine Dose gehackte Tomaten.

          Wenn ich z.B. gern eine Soße zum Gemüse hätte, nehme ich Sahne/Milch. Zwiebeln anbraten, Sahne/Milch dazu, würzen, evtl. Kräuter dazu. Wenn sie zu dünn wird, dick ich mit ein wenig Stärke an. Oder ich mach mal ein Löffel Frischkäse dran oder Creme Fraiche oder ähnliches. Da kann man prima rumexperemtieren.

          Braune Soßen, wobei eigentlich nur Rahm, denn Braten gibt es bei uns eh nie, kommen bei mir aus der Tüte. #hicks

          • Niedlich!:-)

            "Ich finde ja auch, dass bei Frikadelle z.B. welche dazu gehört. Oder bei Schnitzel... oder anderen Kurzgebratenen Sachen."
            Tja - welche gehört dazu. Wo kommt Sauce her? Was meinst Du wohl? Wie macht man die dann? Und welchen Bezug hat sie zu dem Gericht? - Schwierig - oder?

            "Was hat das mit Schwaben zu tun? Versteh ich nicht "
            Schwaben lieben: Leberkäse mit brauner Sauce, paniertes Schnitzel mit Sauce, Frikadelle (!) mit Sauce, Maultaschen mit brauner Sauce, Spätzle mit Sauce (ohne Fleisch - warum auch?),

            Ganz einfach - hauptsächlich Schwaben machen zu allem und jedem braune Sauce - ob's passt oder nicht. Dumme Angewohnheit. Aber wenn Du's so magst, wende Dich doch mal an so jemanden!

            Und kurz noch dazu: Braune Saucen entstehen aus gebratenem Fleisch - ich glaube nicht, daß so etwas in der Tüte lebt!

            Apropos: Ich lebe in BW - seit ca. 15 Jahren - die Esskultur ist mir aber immer noch sehr fremd.

            Viel Spaß noch beim Kochen!

            • Hihi... Ich bin aus dem Ruhrgebiet, aber wohl innerlich ein Schwabe *lach*
              Mir wurde es so vorgelebt, daher kenn ich es garnicht anders. Zu Fleisch gehört für mich immer Sauce.

              <<Tja - welche gehört dazu. Wo kommt Sauce her? Was meinst Du wohl? Wie macht man die dann? Und welchen Bezug hat sie zu dem Gericht? - Schwierig - oder?>>

              *lach* das ist ja das Problem. Keine Basis für eine Sauce, aber man (in diesem Fall ich oder die TE) will trotzdem eine. Ohne find ich's irgendwie trocken... Wie also lösen? Das die Tüte nicht das Optimum ist, weiß ich ja. Aber woher sonst?

              Aber hier wurden ja sonst noch einige Tipps gegeben. Mal schauen, beim nächsten Mal probier ich's aus.

      Hallo,

      also ganz ehrlich, bei Frikadellen mache ich auch keine Sauce und wenn dann eben ne Fertigsauce (z.B. Bratensauce)#gruebel!

      Ansonsten mache ich manchmal zu Schnitzel eine Rahmsauce:

      Zwiebeln in wenig Öl anbraten- wenn Du magst kannst Du noch gewürfelten rohen Schinken, Pilze usw. mit anbraten. Mit Sahne auffüllen, einkochen lassen, mit Gemüsebrühe, Salz. Pfeffer und Paprikapulver gut abschmecken und zum Schluß noch etwas Petersilie drüber.#mampf Sehr lecker schmeckt das auch mit Pfifferlingen!!

      LG Luna

    Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

    Mach zu Fleischpflanzerl einfach einen bayerischen Kartoffelsalat mit Gurke, der ist schön saftig, da braucht man keine Soße.

    Ansonsten kannst Du jede Flüssigkeit auch mit Mehl binden.
    Sahne, Brühe, Gemüsewasser etc. aufkochen und das Mehl entweder direkt in die Flüssigkeit geben (gut rühren sonst gibts Klumpen) oder das Mehl in einer kleinen Schüssel mit warmem Wasser gut durchrühren und in die warme Flüssigkeit geben (gut rühren).

    Zu paniertem Schnitzel gehört aber wirklich keine Soße!

    Gruß

    Ein Beispiel:

    Frikadellen/Fleisch/Fisch aus der Pfanne nehmen
    Kleingeschnittene Zwiebel in der gleichen Pfanne anrösten; 2 EL Mehl mitrösten, mit Balsamico oder Weißwein ablöschen und gut verrühren, damit das Mehl nicht klumpt und Brühe angiessen (z.B. 1TL Brühepulver in 1/4l Wasser auflösen oder Fond...).

    Würzen mit Salz/Pfeffer/Paprika und Kräutern nach Wahl; etwas Sahne zum Verfeinern.

    Das ist erstmal die Grundlage, die man dann aufpeppen kann:
    - frische Champignons reinschneiden --> Champignonsauce
    - nach angebratenem Fisch mit Zitronensaft und frischem Dill würzen

    - mit Meerettich oder Senf abschmecken, wenn es mal anders schmecken soll
    - Tomatenmark mitrösten und anstatt Brühe mit Tomatensaft auffüllen --> Tomatensauce
    - Kleingeschnittenes Suppengrün (Möhre, Sellerie, Lauch) mit den Zwiebeln anrösten (Mehl weglassen); Tomatenmark mitrösten und mit Wein oder Essig ablöschen und mit Wasser anfüllen, in der Sauce gut durchkochen und am Ende pürrieren, abschmecken --> Gemüsesauce

    Desto mehr Braten/Fleisch, desto mehr guten Bratensatz bekommt man natürlich, aber auch eine reine Gemüsesauce kann viel Geschmack enthalten.

    Hallo!

    Ich würde einfach Zwiebeln in die Pfanne geben (wo vorher die Frikadellen drin waren.Wichtig denn damit hast du schon das meiste aroma)
    und leicht anbraten.Wenn sie glasig sind mit Wasser ablöschen. Dann Mehl mit Sahne verrühren (Kalt!) bis keine Knubbel mehr drin sind! Dann unter rühren in die Pfanne!
    Würzen mit Salz und Pfeffer und evtl. Schmand! Ist es zu flüssig noch etwas Mehl dazu(Mehl immer in kalter flüssigkeit anrühren sonst gibt es eklige Knoten in der Sauce!)
    Frikadellen (schneckt auch toll mit Bratwurst) wieder dazu und kurz köcheln lassen.

    Mit einem Mehl-Wasser-Sahne gemisch kannst du viele Saucen anrühren! Kannst das auch über Gemüse geben dann hast du Rahmgemüse!
    Oder in Gebratene Pilze dann hast du Pilzsauce!
    Manchmal nehme ich statt Sahne auch Kondensmilch da ich fett sparen mag! Da sollte man aber gut abschmecken können!

    Hoffe ich konnte dir helfen!

    Lg

Top Diskussionen anzeigen