"Kleber" für Lebkuchenhaus gesucht

    • (1) 06.11.12 - 11:10

      Hallo,

      ich habe so eine Idee, dass ich am Geburtstag meines Sohnes (1. Dezember) mit den Kindern Lebkuchenhäuschen "basteln" könnte.
      Meine Mutter meint, das dauert zu lange, bis die Teile wirklich kleben.
      Die Lebkuchen Bauteile würde ich vorher backen, wollte gerne dass die Kinder das Häuschen zusammenkleben und dann dekorieren.
      Also jeder eins für sich.
      Hat das jemand schonmal gemacht und kann mir sagen, wie lange es dauert, bis der Zuckerguss fest wird. Geheimtipp ?
      Sollte natürlich noch essbar sein :-)
      Muss ich mir eine andere Beschäftigung ausdenken ?

      Danke und Grüße

      • (2) 06.11.12 - 11:26

        Hallo,

        Ich klebe meine immer mit Puderzucker-Eiweiß-Kleber. Das ist die gleiche Masse, die auch zum Verzieren von Lebkuchenherzen auf Jahrmärkten verwendet wird. Auf 200g gesiebten Puderzucker kommt ein Eiweiß. Das ganze 5 Minuten aufschlagen, bis die Masse schön glänzt. In einen Gefrierbeutel füllen und eine Ecke ganz knapp abschneiden. Damit kann man den "Kleber" super aufspritzen. Vorteil am Eiweißkleber ist, dass er sehr schnell fest wird und man die Teile nicht ewig festhalten muss.

        Viel Spaß und Erfolg !

        Gruß

        Anne#herzlich

        (3) 06.11.12 - 14:37

        Huhu
        Ich schmelze immer Zucker und klebe das Haus damit.
        Das muss aber ein Erwachsener machen, denn dabei kann man sie so die Finger verbrennen...
        Dafür hält es aber bombensicher.
        Liebe Grüße
        Nine

        Hi,

        schöne Idee - ich würde allerdings nur kleine Häuser backen und keine riesigen Teile wie man sie von überall her kennt.

        Dann unbedingt (!!!) die Teile vor dem Zusammenkleben verzieren. Sowohl zum Verzieren als auch zum späteren Zusammenkleben den bereits empfohlenen Puderzucker-Eiweiß-Kleber verwenden. Das reicht auch dünn aufgespritzt, klebt super und trocknet schnell.

        Wenn du diese Reihenfolge machst bist du auch unabhängig davon wie die Kinder auf die Dauer mitmachen. Man unterschätzt oft die Ausdauer von Kindern. Die wollen gerade bei Geburtstagsparties auch mal spielen und haben oftmals irgendwann keine Lust mehr. Die Häuser dann alleine zusammenkleben wäre ja noch okay. Aber ein unfertig verziertes Haus als Erwachsener fertig zu machen ist doch irgendwie doof.

        Überlege dir auch wie die Häuser heimtransportiert werden sollen. Ich würde mir dicke Papprechtecke (aus leeren Kartons vom Supermarkt) ausschneiden und die dann mit Alufolie umhüllen. Das mache ich immer wenn ich auf irgendein Fest einen Kuchen mitbringen soll und keine Lust habe der Platte hinterherzurennen ;-)

        Liebe Grüße
        Ina #winke

      • (5) 07.11.12 - 08:50

        Ich hab mal mit einer ganzen Kindergartentruppe Butterkeks-Lebkuchenhäuschen gestaltet. Das war wirklich überraschend unkompliziert und Spaßgemacht hat es auch noch.
        Ich habe auch diesen Kleber aus Eischnee und Puderzucker verwendet (1 Eiweiß, etwa 200g Puderzucker). Das Zeug klebt wahnsinnig gut, trocknet richtig schnell (wenige Minuten) und lässt sich auch für Kinder gut handhaben ( rein in einen Gefrierbeutel, Ecke abschneiden und los gehts).

        Und wenn es dir zu doof ist für alle Lebkuchenplatten vorzubacken, verwende doch auch einfach Butterkekse. Das Ergebnis ist wirklich süß;-).

        (6) 07.11.12 - 10:27

        Hallo,

        vielen Dank für die tollen Tips !
        Noch eine Frage, warum müssen wir UNBEDINGT vorher dekorieren ?
        Das wäre wichtig für mich zu wissen. In dem Fall könnte ich danach die Teile mit dem flüssigen Zucker zusammen kleben ohne Kinder....

        Aber ich hätte gedacht, dass die Kinder das noch nicht so toll nachvollziehen können.
        Ein fertiges Häuschen zu bekleben erscheint mir für die Kinder interessanter.

        Okay, sieht so aus, als ob ich mal eine erste Back- und Proberunde veranstalten muss für mich allein. Na ja und ich könnte in dem Fall ein Häuschen fertig haben, so wie sie es bei wichtigen Basteleien im Kindergarten machen, da steht auch immer schon ein fertiges rum, damit die Kinder sehen, wie es am Ende ungefähr aussieht.

        Aber die Bedenken dass wir die Teile zusammen kleben und die nicht halten, sind wahrscheinlich unberechtigt.

        Grüße

        • (7) 07.11.12 - 14:14

          Hallo

          ich kenne es eigentlich nur das man zuerst das hauszuammen klebt und danach verziehren.

          du kanst ja ein grosses für dein kind machen und das mit den anderen kinder zusammen kleben und danach die kleinen (welche du schon zusammen geklebt hast)verziehren.
          so sehen sie wie man die häuser zusammen klebt und haben noch genügend energie /lust ihr eingenes zu verzieren.

          lg nana

      (8) 02.12.12 - 20:30

      Hallo,

      ich wollte das noch hinzu fügen, falls später jemand mit der Suchfunktion auf diesen Beitrag stößt...

      Ich hatte nochmal gegoogelt (ich weiß, Unwort des Jahres :-)) und fand einen Tipp, das Ganze mit Schokolade zu kleben.

      Ich habs heute gemacht und überstanden ! Schokoreste schmelzen, kleben, hält prima.

      Wird ziemlöich bald hart.
      Zuckerguss mit Eiweiß nur noch als Deko drüber.
      So habe ich alle Häuschen vorbereitet.
      Leider wollte dann nur ein Kind mitmachen (und das war nicht mal mein Sohn), aber im Prinzip war die Idee gut und es hätte auch geklappt.

      Grüße

Top Diskussionen anzeigen