Käsefondue mit "normalem" Käse?

    • (1) 19.11.12 - 13:31

      Hallo!

      In den Käsefonduerezepten die ich bislang gelesen habe, sind immer Käsesorten wie Greyerzer, Appenzeller etc. genannt.
      Weiß jemand, mit welchem "normalem" Käse man auch Käsefondue machen kann?

      Ich möchte bei meinem ersten Versuch zu den Feiertagen nicht vor einem Topf müffelnden (subjektiv wahrgenommen) Käses stehen und Kohldampf schieben, wenn ihr versteht was ich meine... #gruebel Habe da etwas Angst, weil ich die üblichen Fonduekäsesorten nicht kenne. Mit "normalen" Sorten meine ich gängige, vielleicht auch weniger teure, die keinen besonders eigentümlichen Geschmack haben.

      Danke euch und übrigens: für Beilagenvorschläge wäre ich auch noch offen :-)

      #winke

      • (2) 19.11.12 - 14:23

        man kan reintehoretisch jeden käse nehmen.

        lg

        Nun ja, hier stellt sich die Frage ob Du wirklich Käsefondue machen willst oder einfach geschmolzenen Käse essen möchtest ;-) Als Schweizerin kann ich Dir sagen, dass Du NICHT jeden Käse dafür nehmen kannst, weil sich nicht alle Käsesorten miteinander verbinden und sich das Fondue dann eben trennt #cool Das möchtest Du sicherlich auch nicht erleben. Es hat mit dem unterschiedlichen Fettgehalt der Käsesorten zu tun. Genausowenig kannst Du ein Fondue mit irgendwelchen "light" Käsesorten machen ;-)

        Vielleicht wäre für Euch ein Raclette eher geeignet, wenn Ihr die richtigen Fondue-Käsesorten nicht mögt ;-)

      Als Schweizerin muss ich dir sagen dass wirklich nicht alle Käse gut schmelzen... sehr gut wirds mit Greyerzer Käse, Vacherin. Bei uns gibts natürlich Molkereien welche ihre eigene Hausmischung haben... Dazu kannst du versuchen das Ganze anstelle von Weisswein mit Champagner zuzubereiten oder auch mit Weissbier.

      (6) 20.11.12 - 11:38

      Ich stell mir gerade ein Käsefondue mit Gouda vor #schock

      Du weißt schon das noch mehr ans Fondue kommt als nur der Käse, oder? Weißwein, Kirschwasser und Knoblauch bilden mit dem Käse ein Harmonie die ihres Gleichen sucht #mampf Das kannst Du nicht mit dem Geschmack der Käsesorten gleichsetzen.

      Ich würde Dir empfehlen, kauf mal eins fertiges, z.B. vom Emi und schau ob das überhaupt was für Euch ist.

      Ansonsten gibt es natürlich auch andere Käsefondues als die aus der Schweiz, gibt ganze Bücher drüber, einfach mal googlen. Aber wenn man eher auf milde Sorten steht, dann wird das wohl eher nix, glaub ich #gruebel

      LG

    • Mach doch alternativ Toast Hawaii mit milden Scheibletten :)

      Im Ernst - wenn Du die typischen Sorten nicht kennst, probier sie vorher und wenn Du dann immer noch keinen Fonduekäse magst, ist Käsefondue vielleicht nicht das Passende für Dich.

      LG

      • Scheibletten, das ist aber jetzt echt fies von dir ;-)
        Allerdings kann man mit denen sehr gut Pfannengerichte cremig/sämig machen. Das war's dann aber auch schon :-)

    Hallo und erstmal Sorry an die Schweizer für meine blasphemischen Gedanken ;-)
    Werde daran denken, wenn ihr mal eine anständige Mettwurst essen wollt und nach Salami fragt. Ihr habt ja recht. Würdet ihr denn einen klassischen Fonduekäse mit einem Mainstreamkäse mischen oder geht das auch nicht? Oder welche Sorte der empfohlenen würdet ihr Anfängern empfehlen...? Weiß gerade nicht ob Ofenkäse ähnlich ist, den mag ich ganz gern. Den Tipp mit dem Champagner nehme ich gern auf, hört sich wohl lecker an.

    Danke für eure Antworten und habt Nachsicht mit einer blutigen Anfängerin :-)

    Ich kann den Schweizerinnen da nur zustimmen. Ein Fondue ist eine leicht danebengehende Speise. Denn wenn der Fettgehalt der Käse nicht richtig stimmt, dann trennen sie sich oder werden zu flüssig. Dann macht das ganze Fondue gar keinen Spaß.

    Schau dir vielleicht mal im Internet ein paar einfache Rezepte an. Ich würde nicht einfach wahllos ein paar Stücke Käse in einen Topf werfen?

Top Diskussionen anzeigen