Ich bin zu blöd, Kartoffeln zu kochen :(

    • (1) 10.12.12 - 19:38

      Guten Abend,

      irgendwie schaffe ich es seit längerem nicht mehr, annehmbare Salzkartoffeln zu kochen. Man sollte meinen, Kartoffeln zu kochen wäre keine Wissenschaft aber langsam bin ich überfragt.

      Es kommen immer außen matschige und innen noch glasige/feste Kartoffeln raus. Auch muss ich sie wirklich recht lang kochen. Ca. 30 Minuten oder mehr und trotzdem sind sie innen noch hart.

      Ich nehme vorwiegend festkochende Kartoffeln. Ist das schon der Fehler? Ich schäle sie, werfe sie in kaltes Wasser und ab auf den Herd. Salz rein... warten bis das ganze kocht, Hizte reduzieren damit es nur noch leicht blubbert... Hab ich immer so gemacht und erst seit ca. einem Jahr werden die Kartoffeln so komisch.

      Hat jemand einen Tipp? Ach ja, Pellkartoffeln sind keine Alternative, weil ich die heiß nicht schälen kann, bin -was Hitze angeht- echt ne Memme.

      LG
      Katitole

      Huhu,

      also wenn es dich beruhigt ich habe im momet das selbe Problem.... aussen matschig innen knatsch fest. Ich mach aber erst Salz an die Kartoffeln wenn sie kochen da ich mal gelesen habe das das Wasser sonst später anfängt zu kochen wenn man das Salz von Anfang an dazu macht. Aber bin mal gespannt ob hier noch weitere Antworten kommen. Und bei mir ist es auch egal ob ich die Kartoffeln halbiere oder viertel seit ein paar Wochen immer das gleiche Ergebniss. Kochen tu ich sie ca 20 Minuten eher sogar ein paar Minuten länger.

      Liebe Grüße shira

    • ...ich würde anständige Kartoffeln kaufen ;-)
      zum Bsp.Celina (sind festkochend) und die einfach schälen, vierteln und in kaltem Salzwasser aufsetzen....in ca 20Minuten sind sie fertig....

      (die Kartoffel wie du sie beschreibst, heißen bei uns Schweinekartoffel#rofl)

      • Danke für Deine Antwort.

        Ich hatte schon die Vermutung, dass es an der Sorte liegt. Habe aber schon extra welche im Edeka gekauft.... naja, kann ja auch ne blöde Sorte gewesen sein. Leider hab ich hier keinen Gemüsemarkt oder so. Muss überall ne halbe Std. hinfahren. Aber ich werds mal versuchen. Danke :-D

    Geheimtipp : Kartoffel schälen in ein Microgefäß tun deckel drauf, (mit loch oder Löcher) 100% 10 min die besten kartoffeln ;)

Wenn deine Kartoffeln früher in Ordnung waren und du das Problem erst in der letzten Zeit hast, wird es an der Sorte liegen.

LG
Sassi

Hallo, der beitrag haette von mir sein koennen. Es lag bei mir definitiv an der sorte. lg

Ganz klar brauchen ganze Kartoffeln länger als welche in kleineren Stücken (z.B. Vierteln), wenn ich das Wasser aufsetze und die Kartoffeln sofort mit reintue, brauche die auch ca. 30 Min.. Ich stelle die Hitze aber nur so weit runter dass sie weniger aber doch noch richtig blubbern. (Bei mir ist volle Hitze 9 und ich stell sie so auf knapp 6 zurück und mach den Deckel etwas auf)

Ichbringe erst das Wasser zum Kochen und gebe dann die geviertelten Kartoffeln ins kochende Wasser. In kochendes Wasser gegeben brauchen die bei mir noch 20 Min.. Worauf ich auch achte ist, dass die Kartoffelstück in etwa gleich groß sind; hat man zu unterscheidliche Größen, dann werden die ja auch unterscheidlich gar, die kleinen sind matschig die großen Stücke sind innen noch hart.

Hoffe, ich konnte dir etwas helfen!

  • Hallo,

    danke für die nette Antwort. In etwa so koche ich die Kartoffeln auch. Es scheint also wirklich an der Sorte zu liegen. Habe heute die festkochende Sorte "Ditta" gekauft. Lt. Internet ne gute Sorte. Werde mich wohl mit Kartoffeln mal ausgiebiger beschäftigen müssen. Ich ess sie nämlich wirklich gern.

    LG
    Katitole

hi Katitole,

ich nehme auch vorwiegend fest kochende Kartoffeln. Aber ich habe echt festgestellt, dass es da Qualitätsunterschiede gibt. Die Kartoffeln, die es häufig in den Discountern gibt, sind häufig genau so wie du sie beschrieben hast.

Ich habe jetzt welche aus der Lüneburger Heide (wohne nördlich), sie waren vielleicht einen Euro teurer, sind aber auch qualitativ hochwertiger und schmecken super.

Ich koche sie so:

schälen, waschen, ganz lassen, halbieren oder vierten (je nach Größe, dass alle Stücke etwa gleich groß sind), ab in den Topf.

Dann Wasser auffüllen, so dass es etwa 2 Finger hoch auf dem Boden steht (mehr nicht, wenn der Deckel gut schließt), Salz und ein Flöckchen Butter. Dann Topf zu, Herd auf volle Leistung an, bis es richtig kocht, dann runter schalten auf ganz klein, so dass es gerade noch kocht.

Meine brauchen im Moment auch gern mal über 30 Min. Ich schiebe es darauf, dass sie extrem kalt lagern und im Topf erstmal auf "Normaltemperatur" kommen müssen.

LG
cori

  • Hallo,

    danke für die nette Antwort. Es scheint ja wirklich an der Sorte zu liegen. Habe mir heute die Sorte "Ditta" gekauft und werde es damit mal versuchen. Muss wohl auch mal die Augen nach, Kartoffelhändlern offen halten ;-)

    LG
    Katitole

Top Diskussionen anzeigen