Meinung! Ente - günstig = schlechte Qualität? Oder frisch??

    • (1) 18.12.12 - 18:28

      Hallo zusammen.

      Eben gerade wurde entschieden das ich am 2ten Weihnachtstag essen kochen werde. Für 7 Personen. Und ich habe Lust auf Ente. da es am Heiligabend und 1ten Weihnachtstag andere Gerichte gibt, passt es ja.

      Nun gucke ich gerade im Prospekt von Famila hier vor Ort und bin doch etwas verwirrt.

      Ich möchte gerne 4 Kilo insgesamt haben, da einiges an Knochen anfällt.

      Nun gut.

      Es gibt TK Junge Ente. Von Wiesenhof. 2400g-Stück. Reduziert von 8,99€ auf 5,99€ entspricht 2,50€ das Kilo.

      Und dann an der fleischtheke. Frischer markeruper Entenbraten. 1 Kilo 7,99

      Was würdet ihr tun? Das Kilo 7,99€ ausgeben oder 2,50€?
      Ich frage mich woher der Preisunterschied. Habt ihr da ne Ahnung?

      Lieben Gruß

          • Klar gibt es solche Schlachter, die wissen natürlich, woher ihre Wurst kommt - nämlich meist vom Großhandel :-).

            Ob Du die Ente nun bei dem Schlachter kaufst oder als TK-Ware im Supermarkt - es ist eh zu 99 % aus Qualhaltung - da mache Dir mal nix vor!

            Wenn Du sicher sein willst, dass die Ente ein einigermaßen gutes Leben hatte, sorgfältig geschlachtet wurde, musst Du Dir das Tier selber halten und bei der Schlachtung dabei sein.

            Sonst weisst Du nicht wirklich, woher das Tier kommt, da nützt Dir auch kein Schlachtergeschäft etwas.

            • Du bist der Knaller...ehrlich....

              Wo ich meine Enten ( die ich tatsächlich lebend schon kannte) kaufe überlasse mal getrost mir.

              Ich finde es wirklich lustig das es Menschen wie dich gibt die glauben sie wären die einzigen die über "soetwas" informiert sind.

              Ich habe nicht geschrieben das es Schlachter gibt die wissen wo die Wurst herkommt, sondern das es Schlachter gibt die ihre Wurst selber herstellen, das ist ein Unterschied.

              Wenn man sich nicht rein vegetarisch ernähren möchte, dann ist es dennoch, mit ein wenig Arbeit und Wissensdurst möglich sich genau darüber zu informieren WO das Fleisch herkommt das man isst.

              • Danke für das liebe Kompliment, Knaller ist ein niedlicher Ausdruck! :-)

                Weißt Du, es gibt kaum noch Schlachter, die ihre Wurst selbst herstellen. Und wenn, dann heisst das nicht, dass es den Tieren vorher besser ging als wenn die Wurst in der Fabrik hergestellt wird. Das sind ja zwei verschiedene Paar Schuhe, oder nicht?

                Und woher weisst Du, dass es genau die Ente ist, die Du tot kaufst, die Du zuvor auf der Weide gesehen hast?

                Du glaubst es, aber wissen tust Du es nicht. aber das ist ja mit so vielem so im Leben. Man muss irgendwie darauf vertrauen, nicht verarscht zu werden.

                Woher weiss ich, ob die Biogurke vom Markt nicht eine Hollandgurke vom Aldi ist, die der Marktstandtyp vorher dort gekauft hat?

                Also, auch da, nicht zu sehr hinterfragen, sondern einfach glauben...

                #winke

                • >>Danke für das liebe Kompliment, Knaller ist ein niedlicher Ausdruck! <<

                  so wars auch gemeint.... ich hatte schon bedenken, so geschrieben statt gesprochen würde es böser klingen als ich es meine.

                  >>Und woher weisst Du, dass es genau die Ente ist, die Du tot kaufst, die Du zuvor auf der Weide gesehen hast?<<

                  ok, wenn der bauer UND der Schlachter mich anlügen, dann weiß ich das tatsächlich nicht, aber da ich beide schon recht lange kenne, habe ich einfach das Gefühl das ich ihnen vertrauen kann.

                  Auf dem Markt kaufe ich eigentlich nie. Wenn ich Biogurken kaufe dann beim Erzeuger und ja...ich kann mir nicht wirklich vorstellen das er mir konventionelle Gurken verkauft, während seine Biogurken zu Hauf an den Ranken hängen.

                  Ich hinterfrage schon recht viel und genau deswegen betreibe ich den, für viele Menschen ja sehr unverständlichen, Aufwand nicht alles an einem Ort zu kaufen, sondern so Erzeugernah wie möglich. Wobei ich da zugebe das mein Lieblingsbiobauer zum Bioland gehört und eben auch Gemüse anbietet das er selber nicht erzeugt, sondern einkauft...da muß man dann schauen was man nimmt und was nicht.

                  Vieles habe ich selber im Garten, wenn wir demnächst umgezogen sind werde ich Frühjahr und Sommer wohl beinahe vollständig selber abdecken können was Obst und Gemüse betrifft.

                  Milch und Milchprodukte hole ich direkt auf dem Demeter Hof, auch da vertraue ich dem Bauer wirklich.

      (9) 19.12.12 - 09:11

      Hallo,

      Ich würde immer eine frische vom Bauern nehmen und die kosten auch noch mehr.
      Tiefgekuehltes Fleisch Mögen wir gar nicht.

      An deiner Stelle also, die von der Theke.

      Lg

      (10) 19.12.12 - 09:45

      Huhu,

      Preisunterschiede gibts es auf Grund von:

      - Haltung

      - Schlachtung

      - Verkauf ( der Frischthekenmitarbeiter muß ja auch bezahlt werden für seine Arbeit etc.)

      - Kalkulation der Ware

      und so weiter und so fort

      Für mich käme eine Supermarktente nie in Frage, weder TK noch Frischtheke.

      Bei meinem Metzger zahle ich für Ente rund 12,- Euro im KG.

      lg

      Andrea

    (12) 19.12.12 - 11:07

    Na ja ich wollte ja kein Vermögen dafür ausgeben aber das könnte ich nicht mal mit meinem gewissen vereinbaren sowas zu kaufen. Das tut ja weh.

    Um eine ganz frische Ente zu bekommen ist es auch zu spät. Die hätte man vorbestellen müssen.

    Wir werden morgen mal zum Wochenmarkt. Die bieten auch frische Enten an. Dann kostet es eben doch bisschen mehr. Ansonsten im letzten fall eine frische vom Schlachter oder der Theke. Die Thekenente wurde übrigens gekennzeichnet mit freilebender wiesenEnte.

    Danke für eure Meinungen. Traurig das solche Enten in die Läden kommen.

    (13) 19.12.12 - 17:04

    Bei uns gibt es zwar keine Ente ,aber wenn es sie geben würde........"Wiesenhof" kommt mir auf keinen Fall in die Pfanne.
    Einen Link dazu hat dir ja schon jemand gepostet.

    Hallo,

    ich würde weder die eine, noch die andere kaufen. Wenn ich zu Weihnachten so einen Vogel haben möchte bestelle ich das Vieh bei einem Bauern und gut ist. Dann hatte das Tier ein gutes Leben, durfte auf einer Wiese rum laufen und wurde nicht mit Wachstums Hormonen usw. voll gestopft.
    Ich kaufe auch viele Sachen günstig, aber bei Fleisch bin ich wählerisch, da kaufe ich fast ausschließlich Bio. Das ist für mich sparen am falschen Ende!

    LG Katharina

Top Diskussionen anzeigen