Reichen 2 Backmischungen (28-er) für ganzes Kuchenblech??

    • (1) 08.03.13 - 17:08

      Hallo zusammen

      Zu meinem Geburtstag hab ich die Backmischung für Donauwellen von Dr. O. zum ersten Mal ausprobiert und alle waren total begeistert. Hab eine Mischung in der 28-er Springform gemacht.

      Nun wünscht sich mein Männe zu seinem Geburtstag nen Blechkuchen für seine Firma. Ich fänds nun echt praktisch, wenn ich nun die Mischung dafür nehmen könnte. (Und ja, ich kenne einige tolle Rezepte ohne Backmischung, aber dieser solls nunmal eben sein).

      Wie schauts aus, reichen 2 Packungen oder sollte ich lieber 3 nehmen? Bin leider kein Mathegenie, so dass ich das ausrechnen könnte, ...

      VG
      Niko

      • in der Regel sagt man für ein Blech die doppelte Menge.

        Du solltest mit zwei hinkommen und du musst geschickter Weise die Teige nicht umständlich trennen, sondern kannst eine Packung komplett hell und die andere komplett dunkel anrühren.

        Ich backe in der Regl auch ohne Backmischungen, aber dennoch sin die von dr.O. eine wirklich leckere alternative. Mandarine-Schmand ist auch sehr lecker#mampf

        • Super, danke!

          Sofern ich keine gegensätzlichen Meinungen mehr hören sollte, werde ich dann am Montag einfach das doppelte Rezept backen.

          Und ja, du hast recht mit dem Trennen. So hab ich das noch gar nicht gesehen :-) Man kann sich das Leben auch einfach machen!

          Mandarine-Schmand hab ich noch nicht ausprobiert. Werd ich aber im Hinterkopf behalten. Fürn Sommer bestimmt super!

          • Guten Abend,

            die Donauwellen aus der Backmischung sind bei uns in der Familie der Renner.

            Warum soll ich mich stundenlang hinstellen, wenn es in Minuten erledigt ist? Vor allem sind die Teile wirklich lecker.

            Zu deiner Frage, 2 Backmischungen reichen für ein Backblech völlig aus. Mache ich immer so und die Geburtstagsparty ist gerettet ;-)

            Ich habe auch noch eine Packung hier, ich glaube die muss am Wochenende dran glauben, die Kids werden sich freuen #mampf

            Schönen Abend noch.

            • (5) 09.03.13 - 11:15

              Hallo!

              Was dauert bei einer selbst gemachten Donauwelle denn stundenlang länger?

              Außer, dass man Pudding machen muss und der erst kalt werden muss (ist ja keine Arbeit), fällt mir nichts ein.
              Den Teig rührst du genauso, backen geht auch nicht schneller und den Guss musst du auch machen.

              Grüße
              Nicole

      Hallo Niko,

      hier ist ein wunderbares Rezept, gelingsicher ohne Backmischung!

      http://www.chefkoch.de/rezepte/384531125004925/Donauwelle.html

      LG
      Rehlein

Top Diskussionen anzeigen