Hydro Backfunktion & Flächeninduktion????

    • (1) 20.03.13 - 18:31

      Hallo,

      ich bin auf der Suche nach einem neuen Herdset. Nun habe ich vom hiesigen Küchenstudio zwei sehr gute Angebote bekommen :-). Beide liegen innerhalb meiner Preisgrenzen, vor allem weil eines deutlich günstiger ist als ich vermutet habe. Nun ist aber die Frage ob zwei der Funktionen die der teurere Herd hat, wirklich etwas bringen. Natürlich kann ich auch im Küchenstudio nachfragen, aber die würden sicherlich gerne das teure Ding an die Frau bringen ;-). Beide Geräte sind von Siemens, wenn ich das richtig gesehen habe von dieser Studio-Linie. Vor Ort habe ich mir die Geräte nicht angesehen, aber in meiner bisherigen Recherche haben mir die Siemens-Geräte optisch alle zugesagt. Entweder entscheide ich mich für einen Herd mit diesen beiden Funktionen oder einen ohne beide. Oder ich suche weiter ;-)

      Zum 1. Hydrobackfunktion: "hydroBacken: Beim hydroBacken verbleibt die Feuchtigkeit, die dem Gebäck entzogen wir, als Wasserdampf im Garraum. Dies ist besonders gut geeignet für Hefeteitggebäck, Brot, Brötchen, Biskuit, Brandteig, oder, oder"
      Ich backe mittlerweile recht viel. Überwiegend Hefebrote, häufig auch einfache Kuchen (meist Rührteige), phasenweise Plätzchen.... Der Backofen läuft mindestens 2-3x die Woche mit Gebäck im weitesten Sinne. Auch andere Dinge bereite ich gerne im Backofen zu (Ofengemüse, Wedges, Braten, Hähnchen, Pizza....). Bisher habe ich bei vielen Zubereitungsarten (z.B. beim Brot) eine Schüssel mit Wasser auf dem Ofenboden, weil ich das Gefühl habe das Gebäck gelingt besser. Macht da diese Funktion Sinn? Hält sie was sie verspricht?

      Zum 2. Flächeninduktion: "varioInduktion: Bietet viel Raum für höchste Kochfreude. Den auf die Gesamtfläche von 2 x 21x40 cm können unterschiedliche Töpfe und Pfannen gestellt werden. Die flexible Flächen-Induktion erkennt automatisch Anzahl, Größe und Form der platzierten Töpfe und Pfannen."
      Macht das wirklich Sinn? Ich habe verschiedene Töpfe und Pfannen, sowie einen Bräter. Ich habe schon einmal gelesen das es laut wird, wenn zuviel Fläche des Induktionsherdes nicht genutzt wird. Hört sich nur ungewohnt an, macht aber Sinn? Oder ist es überflüssig?

      LG

      • Ich glaub, du möchtest genau meinen neuen Herd kaufen :-p
        Habe auch dieses Modell mit hydrobackfunktion und varioInduktionsfeld gekauft. Leider wird es erst in 1-2 Wochen geliefert. Daher kann ich dir noch nciht von eigenen Erfahrungen berichten.

        Backe und Köche aber auch sehr viel (täglich) und habe bisher bei Hefegebäck auch eine wasserschüssel mit in den Backraum gestellt. Das kann ich mir jetzt sparen :-D zumal dann meist der ganze Ofen extrem beschlagen ist und man das ewig trockenwischen kann...

        Bezüglich varioInduktionsfeld....das ist nicht laut. Hab das bei ner Vorführung gesehen. Koche selbst sehr oft Menüs.teils auch mit x extra-Würsten, weil der eine Vegetarier ist und der andere ein anderes Gemüse will.da kommt's immer wieder vor, dass ich 5 oder sogar 6 Töpfe bzw Pfannen brauchte. Finde daher dieses köchelnd Super-praktisch :-D

        Ob es laut wird, liegt glaube ich eher an den Töpfen/Pfannen als daran wie groß die Fläche ist. Das Material und die Qualität der Kochutensilien ist hier maßgebend.
        Letztendlich wird nur die Fläche genutzt, die gebraucht wird... dass ist ja der Sinn und Zweck des Variofeldes ;-)

        Wir hatten uns bei der Neu-Küchenauswahl auch einige Varianten angeschaut und dann genau diese ausgeschlossen.

        Stell Dir die Frage, was Du wirklich brauchst und wie oft.
        Wie oft stellst Du tatsächlich einen Übergroßen Bratentopf auf diese Stelle? Also normale Pfannen- und Topfgrößen passen auch auf die Standardstellen. Hier geht es ja offensichtlich nur um übergroße Bratenpfannen/Töpfe.

        Hydrobacken...
        Ist es Dir der Mehrpreis wert, die extraschale mit Wasser im Garraum wegzulassen?
        Ich meine der Effekt ist der Gleiche.

        Hydrobacken funktioniert ja nur deshalb, weil der "Luftauslass" verschlossen bleibt. Die feuchte Luft also nicht abziehen kann, sondern gestaut wird.
        Mit einem Gefäß mit Wasser im Garraum erhälst Du das gleiche Ergebnis.

        Wenn ich mir überlege, welche Extrafunktionen ich von unserem neuen Backofen tatsächlich schon genutzt habe im letzten Jahr... bin ich froh, dass ich nicht noch eine größere Variante gekauft habe ;-)

        • Du hast schon Recht. Der teurere kann auch Sachen die mir etwas Geld wert sind. Z.B. einen Filter gegen Gerüche bei der Pyrolyse (ich hasse diesen Geruch wenn die Pyrolyse bei meiner Mutter läuft). Aber in der Summe ist der Preisunterschied schon enorm.

          Ich koche täglich für mindestens 4 Personen einmal warm. Häufig auch für mehr Leute. Die halbe Woche koche ich auch ein zweites Mal (dann nur eine Kleinigkeit). Meinen Bräter habe ich seit Jahren nicht mehr genutzt, aber oft vermisst. Unser derzeitiger Herd hat nur normale Platten. Ob mein toller Bräter auf die normale Bräterzone passt, das werde ich beim vor-Ort-Termin mal ansehen. Immerhin ist er Induktionsfähig :-).

          Ich werde mir die Geräte erst einmal vor Ort ansehen, denn ich weiss z.B. nicht wie das Kochfeld abgeschlossen wird (mit Rahmen oder so einem Facettenschliff), wie die Bedinung aussieht..... Wenn es da Unterschiede gibt, dann wird das ja auch noch in meine Entscheidung reinspielen. Der Preisunterschied ist bei 450 Euro. Wenn man eine relativ lange Lebensdauer vorraussetzt (gehe ich in der Preisklasse von aus), dann ist das nicht mehr sooo viel Geld. Ich habe auch ein wenig Sorge das ich mich dann in einem oder zwei Jahren ärgere das ich jetzt zu geizig war.

          Ich neige aber auch dazu lieber etwas teurer zu kaufen. Bei meinem Putzroboter habe ich das auch gemacht. Deutliche Preissteigerung weil man dem z.B. Uhrzeiten einprogrammieren kann. Aber auch nach mehreren Monaten habe ich noch nicht mal die Uhr eingestellt und stelle das Teil immer von Hand an.

          LG

      Am sonntag werden wir komplett in unsere neue Wohnung eingezogen sein. Ich habe mir auch die Studioline Geräte von Siemens geholt. Probieren werde ich es erst Montag dann kann ich dir mehr sagen. Gestern habe ich mal den Backofen für 20 min eingeschaltet (sollte man vor dem erstgebrauch glaub wegen dem schutzlack) und von der bedienung war ich fasziniert (TFT display)

      Dies sind meine Geräte
      Backofen HB 78 RB 571
      Induktion EH 675 MV 11E

      Das Küchenstudio wollte mir beide zusammen (ist kein set) für 4300€ verkaufen. Diese bekommst du nicht in einem geschäft. Wir haben es über media markt direkt von Siemens gekauft.

      • Ja der Preis ist echt ein gutes Argument! Im Küchenstudio wollten sie auch 1500€ mehr haben #schock

        Wir haben es letztendlich online gekauft. Da war die gewählte Kombi dann auch nur noch 100€ teurer als das Modell mit deutlich weniger Funktionen. Deshalb haben wir uns sanfte die Mehrausstattung entschieden.

    Hallo,

    also ich kann dir zu diesen Geräten nichts sagen. Ich habe allerdings seit fast 10 Jahren einen Herd mit Hydrofunktion von AEG (Johann Lafer Herd damals). Für mich käme nichts anderes mehr in Frage. Allerdings war ich früher so unwissend, dass ich den Trick mit der Wasserschüssel nicht kannte. Brot backen, Brötchen aufbacken, Aufläufe, Aufwärem etc. mache ich alles mit Wasser im Herd und es wird nichts mehr trocken und hart. Brötchen sind wie frisch gebacken.

    LG

Top Diskussionen anzeigen