Was vorkochen für Wochenbett :-)

    • (1) 24.04.13 - 11:06

      Hallo langsam frage ich mich was ich vorkochen kann, fürs wochenbett da ich die erste Zeit lieber mit Meiner Tochter meinem Mann und unserem Baby verbringe als in der Küche, außerdem bin ich die erste Zeit im KH und mein Mann soll da nich kochen müssen da er die kleine auch noch hat, und eh die ganze Zeit außer abends bei uns sein wird.

      Was kann ich gut einfrieren? Was lässt sich schnell zubereiten?

      Kartoffeleintopf, und Lasagne habe ich schon möchte aber paar gerichte mehr haben bitte eure vorschläge :-)

      • Eintöpfe/Suppen allgemein
        du kannst aber auch schnell was kochen wie z.b. Spagetti ect. die Sauce kannst du auch vorbereiten und einfrieren oder einkochen.
        Sonst geht z.B. Gulasch, Frikasse, Klopse. Dein Mann kann auch Fertig-Pizzateig kaufen, dann braucht ihr nur Zutaten drauf schmeissen und fertig ist es :-)...oder gleich Tiefkühlpizza kaufen #schein ...die Wochen gehen schnell vorbei, da bekommt man auch keine Mangelerscheinungen, wenn man genug Obst und Gemüse isst :-)

        huhu!

        bei meiner großen hatte ich einen großen topf hühnersuppe eingefroren. das allerdings aus dem praktischen grund, dass die immer noch lecker ist, wenn man sie auftaut (das meiste schmeckt irgendwie komisch danach, finde ich #gruebel) und mein mann kann das nicht ;-) also habe ich die vorgekocht. ich hatte eh kaum appetit, aber so ein teller suppe ging dann doch mal :-)

        ansonsten gab es bei uns viel nudeln, aufläufe, eben alles, was dann mein mann nur schnippeln und zusammenwürfeln musste... er ist zwar nicht der große koch, aber das hat er super gemacht und ich habe mich sehr gefreut, dass ich mich in der zeit nicht darum kümmern musste. pizza mit gekauftem boden gab es bei uns dann auch mal hin und wieder. rotkohl und co habe ich fertig gekauft, so dass ich den dann auch nur auftauen musste... mit solchen dingen habe ich mich eingedeckt, eben auch mit spinat, was man dann einfach nur aufwärmen musste...

        dieses mal werde ich es wieder genauso machen und muss meinen mann dann nur daran erinnern, morgens kindergartenstullen zu schmieren ;-) ... das fiel beim letzten mal noch weg :-)

        liebe grüße und eine schöne entbindung
        hopsdrops, die gerade fast etwas wehmütig an die zeit zurückdenkt + emily + stopshops

      Ich hab nichts vorgekocht, meine zwei waren easwn oder haben zusammen gekocht, war für sie auch mal toll, als ich heim war (wir) sind wir essen gegangen, haben was bestellt oder mein Mann hat was gekocht oder wir zusammen

      Jegliche Form von Eintopf lässt sich gut einfrieren. Eben so alle Arten von Suppen.

      Auch Soßen kannst du schon prima vorbereiten. Dazu frisch ein paar Nudeln oder Gnocchi, die sind ja schnell und einfach gekocht.

      Oder Gulasch, gefüllte Paprika, Gemüsepfanne mit Reis...

      Ich friere fast alles ein, außer Kartoffeln. Die mag ich dann einfach nicht mehr weil die so mehlig werden. Ich mag aber auch keine mehlig kochenden Kartoffeln.

    • Guten Morgen,
      ich hatte damals auch alles mögliche eingefroren. Ich hab beim Gulasch die Menge verdoppelt und die Reste eingefroren.

      Suppen und Eintöpfe habe ich im größten Topf gekocht den ich habe, anstatt im mittleren Topf und Reste eingefroren.

      Meine Schwiemu hatte 50 Pfannkuchen abgebacken und mir zum einfrieren mitgegeben. Die mussten nur kurz in der Pfanne heißgemacht werden, das war schon praktisch ;-).

      Sonst hatten meine Eltern den Großen recht oft und er wurde da verköstigt, während die Lütte und ich 10 Tage im Krankenhaus waren. Mein Mann hatte sich dann Fastfood oder belegte Brötchen besorgt und zwischendurch gegessen.

      Meine Schwiegermutter brachte sogar ein Blech selbstgemachte Pizza mit ins Krankenhaus (haben wir auf der Terasse kaltgestellt, ging im November problemlos) und mein Mann brauchte sie abends nur in den Ofen schieben.

      Obwohl mein Mann um einiges besser kocht als ich, war er mehr als ausgelastet mit dem Großen und dem Haushalt, so dass kaum Zeit blieb zum Kochen und ich mehr als einmal hörte: "Schatz, ich weiß nicht, wie du das schaffst, aber wenn Du noch länger im Krankenhaus bleibst, hab ich burnout!" :-)

      Lg,
      katjes mit Linus (4) und Emma (1,5)

      Hallo!

      Risotto, Geschnetzeltes, Pfannkuchen, Grießklößchen (für Suppe), Quiche, Pizza, Nudelsaucen, Käsespätzle,... das fällt mir so ganz spontan ein.

      Ansonsten hatte ich damals meinem Mann eine Liste gemacht mit Gerichten, die er schnell und ohne großen Aufwand kochen konnte: Spinat, Maultaschensuppe, etc.

      Tipp: Ich hatte auch immer einige Rührkuchen eingefroren, dann hatte man schnell was, falls sich kurzfristig Besuch ankündigte.

      LG
      Nadine

Top Diskussionen anzeigen