kann man mit babymilch backen?

    • (1) 13.06.13 - 10:19

      HALLO
      ich möchte dinkel milchbrötchen für uns backen.
      aber baby ist erst 6,5mon alt den kann ich ja nicht die normalen geben,
      hab überlegt babymilch stat kuh milch rein zu tun,die ist ja auch etwas süsslich ich bräuchte also kein zucker.
      geht das?oder gerinnt die babymilch?
      ich habe hier pulver milch und fertig angerührte im tetra pack.
      und kann man den teig einfrieren?
      #winke#danke

      • Hallo.

        Warum soll sie die Milchbrötchen mit normaler Milch nicht essen?

        Lass mal 2-300ml auf 1kg Mehl sein, dass heißt ein Brötchen hat einen Bruchteil davon. Und das noch nicht einmal in Reinform.

        Ob man damit backen kann, weiß ich nicht. Ich würde es nicht machen. Eher würde ich zu Reismilch oder Sojamilch greifen.

        Ob man den Teig einfrieren kann, kommt auf den Teig an. Hefeteig nehm ich mal an? Ja, kann man.

        LG,
        Enelya

        Wieso soll das Kind kein Milchbrötchen essen? #kratz

          • Ja, nicht als Mahlzeit/Flasche/Getränk - aber verbacken ist es doch was ganz anderes!

            Wenn er keinen Zucker soll - kann ich verstehen - dann wird es aber schwierig mit Milchbrötchen, schmecken sollen sie ja schon noch!

            • aber irgendwas festes handliches bräuchte ich-
              er will keinen brei,milch auch nur so lala
              mit ´´kauen ´´kommter wunderbar klar er schrabt schon die grau brot knuste weck.
              ohne sich zu verschlucken.
              oderkann ich ihn eifach so ne trockene schnitte,vom frichen brot geben?
              allesagen ja brot erst ab den 8monat

              • Frisches Brot würde ich ihm auch nicht geben, das vertrag nicht mal ich ;-)

                Zwieback? Knäckebrot? Grissinis?

                • aber muss das nichtweich sein?
                  mit 6,5mon und erst 2zähnen?

                  ich denke ich werde es backen,und nur das salzweck lassen.
                  die milch wird ja weiterverarbeitet
                  und vom zucker bekommt er ja nur ein bruchteil mit

                  • Die lutschen das doch weich!

                    Das Salz brauchst Du nicht weglassen, davon bekommt er ja noch weniger als von dem Zucker!

                    Hallo

                    Meine tochter hat ihren ersten zahn mit 16 Monaten bekommen.
                    aber sie hat alles gegessen, fleisch, Brötchen, ganze äpfel (den apfeln in stücke hat sie ignoriert) sogar an Karotten hat sie rum genagt ohne zähen, war gar kein Problem.

                    brei hat meine tochter verweigert (also beide kinder haben den brei verweigert ;-) )
                    beim grossen habe ich da länger immer wider aufs neue versucht, bei der kleine habe ich mit 7 Monaten vom Familien tisch essen gegeben.
                    wen es nicht genau das gleich war was wir gegessen haben, hat sie sich verweigert, der mund ging nicht auf.
                    alleine essen ging auch nicht, also hat sie das gleich gegessen wie wir.
                    und das ging super.

                    lg nana

          Aber dann die Pulvermilch? Da ist Dextrose drin. Also sind die Brötchen wahrscheinlich gesünder :-)

    das wär mein rezept
    450 g Mehl, Type 550-oder Dinkel 1 EL Zucker 2 TL, gestr. Salz 50 g Butter, weiche 15 g Hefe, frische 280 ml Milch, warme 1 EL Milch, zum Bestreichen vor dem Backen

Top Diskussionen anzeigen