Alternativen zu Grillfleisch

    • (1) 23.07.13 - 11:22

      Hallo!

      Wir sind begeisterte Griller, aber so langsam hängt uns das typische Grillzeug zum Hals raus (Fleisch, Rostbratwürstchen, usw.).

      Wir essen gern Fisch, haben auch schon mal Lachs mit Kräuterbutter und Knoblauch in Alufolie gegrillt. An eine Forelle trau´ ich mich nicht ran, macht man die auch in Alufolie?

      Es gibt auch oft mit Aioli und Feta gefüllte Champignons sowie Maiskolben.

      Mein Mann mag Scampis - aber wie mache ich die am besten, nur am Spieß? In Alufolie?

      Fragen über Fragen ...
      Was gibt es bei euch noch so außer Fleisch? Her mit euren Rezepten!

      Danke und LG
      #winke

      • Hallo,

        ich find ja, dass Alufolie auf nem Grill nix zu suchen hat. Leg den Lachs lieber auf ein Holzbrettchen (Buche, Zeder, Pflaume, Kirsche alles natürlich unbehandelt), lass das von unten etwas ankokeln , dann von der Glut wegziehen, Deckel zu und nach 25 Minuten hat man das tollste Lachsfilet mit einem Hauch Raucharoma.

        Fische kann man, wenn man sie nicht direkt auf dem Rost grillen will, auch in solche Fischgitter packen, dann kann man sie schön wenden.

        Scampis gehen gut auf gewässerten Holzspießen.

        Aber das beste vom Grill, finde ich, ist immer noch ein tolles Rib-Eye oder - für Fortgeschrittene - ein saftiges Pulled Pork, eine butterweiche Rinderbrust (Beef Brisket) oder 6 Stunden lang gegarte Spareribs.

        Weitere Anregungen gibts im Grillsportverein...

        Viele Grüße
        Kerstin

      Wir grillen viel Gemüse, dafür fallen die klassischen Salate weg.

      Aubergine, Zucchini in dicke Scheiben schneiden (so dick, dass sie nicht durch den Rost fallen können ;-) ) mit etwas Olivenöl bestreichen und auf den Rost legen und von beiden Seiten grillen. Wenn sie weich werden runter und nur noch mit etwas Salz bestreuen.

      Paprika kommen im Ganzen auf den Grill; wenn die Haut von allen Seiten schwarz ist, selbige abziehen (geht dann ganz leicht) und die Paprika geniessen.

      Kirschtomaten kann man auch wie sie sind auf den Grill legen. Selbst wässrige Hollandtomaten bekommen so noch eine Art Geschmack.

      Unser neuestes Rezept ist Fladenbrot vom Grill (kam letztens bei Jamie Oliver-Grillen).
      1 Becher Joghurt, 1 TL Backpulver, Salz und soviel Mehl wie nötig ist, um einen nicht mehr klebrigen Teig zu erhalten. Zusammenkneten und eventuell mit Kräutern/Oliven/Chili verfeinern.
      Ein bißchen Teig wegnehmen und zu flachen Fladen ausrollen oder einfach ein bißchen in Form drücken/ziehen. Den Fladen direkt wie er ist auf den Grill legen. Wenden (geht erstaunlich einfach, da der Teig unten bereits fest geworden ist). Am Schluß vielleicht noch ein bißchen mit Knobiöl einpinseln... schmeckt wie beim Italiener ;-)

      Garnelen legen wir vorher in Olivenöl, Rosmarin, Knoblauch ein und stecken sie dann auf Schaschlikspiese.

      Schwertfisch kann man gut grillen, da das Fleisch sehr fest ist... fühlt sich fast ein bißchen an wie ein Steak. Vorher auch schön mariniert (vielleicht gleich zusammen mit den Garnelen?) und nicht zu lange auf den Grill, sonst wird es zu trocken. Und ja auch den direkt auf den Grill.

      Da wir recht viel Knoblauch beim Grilllen verarbeiten mache ich vorher ein Knoblauch-Öl. Einfach ein paar Zehen Knoblauch in Olivenöl pürrieren.

      Ich liebe Grillen :-D

    • Hallo

      bei uns dürfen Maiskolben auf keinen Fall fehlen :) In Alufolie einwickeln, gleich ein bißchen Butter und Salz mit rein und warten bis die Kolben weich sind,

      Feta Käse, ein paar Peperonis & Zwiebeln in Alufolie und auf den Grill... schmeckt einfach fantastisch...
      Gerne mache ich mir auch mein Knobibrot selbst...

      Super sind auch Zuccini, kleine Tomaten.. ganz viel gemüse.. klein schneiden und entweder (Zuccini in Scheiben) direkt auf den Grill oder wieder in Alufolie :)

      Danke für eure Tipps - das werden wir beim nächsten Mal ausprobieren #mampf

Top Diskussionen anzeigen