Wo und wie hebt ihr eure Rezepte auf?

    • (1) 26.07.13 - 18:31

      Hallo

      Wie macht ihr das mit den Rezepten?
      Fliegen sie lose irgendwo rum, habt ihr sie abgeheftet oder schön aufgeschrieben?

      Ich kann mich irgendwie nicht so ganz entscheiden.
      Möchte gerne eine gewisse Ordnung darin haben, weiß nur noch nicht wie.

      Also her mit euren ultimativen Tipps #koch

      LG Polly

      • Hallo Polly,

        das Problem habe ich auch - zumindest noch teilweise.

        Rezepte, die ich mal ausprobieren möchte, landen in einer kleinen Kiste.

        Wenn sich eines bewährt hat, dann schreibe bzw. klebe ich es in mein dafür bestimmtes Buch (Format ca. A5, aber quadratisch).

        Wenn das Rezept zu groß ist, dann hefte ich es in einer Klarsichthülle in einen Rezeptordner.

        Wahrscheinlich nicht unbedingt das beste System (wenn es den Namen denn verdient?!), aber ich komme gut damit zurecht.

        Viele Grüße
        Klatschmohn

      (4) 26.07.13 - 21:03

      Hallo,

      ich habe 2 Ordner mit alphabetischer Einteilung. Einen für Koch-, den anderen für Backrezepte.

      Alles was super schmeckt, bekommt einen lachenden Smiley hingemalt, was in Ordnung schmeckt, einen neutralen Smiley und Rezepte, die nix sind, werden weggeschmissen.

      In meine Kochbücher mach ich auch diese Smileys rein.

      LG,
      Andrea

    • (5) 26.07.13 - 23:02

      Hi,

      wenn ich im Inet ein Rezept finde drucke ich es aus und probiers irgendwann aus.

      Wenns super war, dann schreib ichs nochmal am pc ab, evtl. ein Foto eingefügt und dann in Klarsichtsfolie in einen Ordner.

      Ich hab einen Ordner für KOchen und einen für Backrezepte welche beide auf dem Küchenschrank liegen. Hab jeweils ein Register drin.

      Beim Kochordner nach Vorspeise, Hauptspeise, Gratins etc.
      Beim Backen nach torten, blechkuchen, kleingebäck und Plätzchen.

      VG Solania

      (6) 26.07.13 - 23:10

      Hallo,

      ich hab mir schon vor Jahren dieses Rezeptbuch gekauft, weil ich den "Alt-Stil" so schön fand. Leider ist das Buch bis heute leer. #schwitz Ich hab einfach keine lust, die hübsch da einzutragen. Also mache ich es wie immer: Ich hab ne alte kleine Schatztruhe aus Holz und lege da einfach meine Rezeptzettel rein. Natürlich sind sie so nicht geordnet, aber durch dieses Chaos findet man beim suchen auch mal ein "verschollenes" Rezept und freut sich über neue Ideen. Ausserdem können da einfach herausgetrennte Rezepte und Notizzettel-Rezepte reingetan werden.

      http://www.amazon.de/Meine-liebsten-Rezepte-zum-Eintragen/dp/3938264381/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1374872820&sr=8-6&keywords=eigene+rezepte

    • (7) 27.07.13 - 07:13

      Datenbank - alles elektronisch abgespeichert. Entweder runtergeladen oder eingescannt, gewandelt oder zur Not auch mal in den Computer gehackt (früher, die handgeschriebenen Zettelchen von Oma oder so, die man fast nicht mehr lesen konnte;-)).

      Ich hab einen Laptop in der Küche stehen und somit jederzeit Zugriff auf den gesamten Bestand.
      Kompakt, platzsparend, effektiv.:-)

      Selbstverständlich habe ich auch einen Haufen sehr guter Kochbücher und Zeitschriften - das ist aber eher Entspannungslektüre, abends auf der Couch bzw. zur Zeit nachmittags in der Hängematte. Ich liebe diese Bücher, aber sobald mir ein Rezept gefällt, wird es auf dem ein oder anderen Weg digitalisiert. Zumal ich viele dieser Rezepte immer noch abändere oder ergänze; das kann man dann noch gut miteinarbeiten.

      Ich hasse Ordner und den ganzen Papierkram - meine Küche ist nicht allzu groß. Und dafür, daß ich soviel drinstehe und dort arbeite, ist mir jeder Zentimeter Platz recht.

      #winke

      PS
      selbstverständlich habe ich die "alten Zettelchen der Oma" trotzdem aufgehoben und sorgfältig archiviert - nur eben nicht für den Gebrauch, sondern eher zur Erinnerung.:-)

      (8) 29.07.13 - 11:02

      Hi,

      ich habe ganz klassisch ein selbst geschriebenes Kochbuch. Das habe ich damals beim Auszug aus dem Elternhaus von meiner Mutter bekommen. Sie hatte da schon einige Familienrezepte eingetragen (sie hat selbst auch ein Kochbuch, dass sie seit 30 Jahren führt).

      Neue Rezepte werden erstmal lose ins Buch gelegt, bei "Bewährung" werden sie eingetragen #koch

      Kann das nur empfehlen.

      LG
      Ilka

Top Diskussionen anzeigen