Schnecken frisch gesammelt und in die Pfanne

Hallo,

bei uns schmeisst man die nicht in die Pfanne; entweder macht man sie im Backofen (in einer Schneckenpfanne) oder à la crème.

http://www.kochform.de/Schneckenpfannen.htm?gclid=CNvwlOeV3rgCFQ5b3godtwkARQ
#aha

Die beiden Rezepte hier kommen dem Ganzen sehr nahe, so wie ich es kenne:

http://www.frag-mutti.de/Schnecken-a17038/

Gab's früher bei uns zu Hause sehr häufig. Ich persönlich esse sie nicht mehr.

Trotzdem: Guten Appetit!

Hallo,

vor zig Jahren haben wir das in etwa so gemacht:

Schnecken erstmal in kochendes Wasser rein und ne Weile kochen lassen.

Dann die Schnecken aus dem Haus geholt und alles "Innere" abschneiden. Den Fuß dann enthäuten. Die Schneckenhäuser nochmal kurz abkochen. Dann die Schneckenfüße wieder rein ins Haus und mit Kräuterbutter aufgefüllt. Dann ab in den Backofen damit. Dazu gab es frisches Baguette.

vg

(13) 04.08.13 - 10:37

Die Zeiten, in denen man zuhauf Weinbergschnecken sammeln konnte (durfte?), sind doch schon vorbei.

In meinen Breitengraden findet man ausschließlich Nacktschnecken, die sich deswegen immens verbreiten konnten, da Weinbergschnecken fehlen, die die Eier der hauslosen Parasiten fressen.

Sollte ich eine Weinbergschnecke finden, freue ich mich und lasse sie leben. Aber gesehen habe ich schon lange keine mehr. #schmoll

LG
Karin

  • (14) 04.08.13 - 19:16

    Dann komm mal vorbei, hier könnte man rein theoretisch sammeln und nicht nur Weinbergschnecken, hier gibt es alles! Anscheinend ist der Boden hier sehr kalkhaltig, anders kann ich mir das nicht erklären!

    Ich hab zwar schon Schnecken gegessen aber ich bin noch nie auf die Idee gekommen die Weinbergschnecken von draußen für diesen Zweck zu sammeln. Die werden doch extra gezüchtet für die Pfanne!

    LG

(18) 04.08.13 - 18:53

Hi,

es ist gerade auf ZDF ein Bericht über eine deutsche Schnecken-Schlachterin....super interessant.

lise

Top Diskussionen anzeigen