Was bietet man ernährungsbewussten Kuchenverweigerern zum Kaffee an?

    • (1) 19.09.13 - 11:15

      Hallo.
      Wir bekommen am WE von einem solchen Paar zum ersten Mal Besuch. Ich möchte nicht nur Kaffee hinstellen, weiß aber, dass sie keinen Kuchen essen. Was kann man da anbieten?

      Hallo,

      ich würde ein paar hübsch belegte kleine Vollkornschnittchen servieren und/oder einen Obstsalat und gemischte Nüsse zum Knabbern hinstellen.

      LG Meggie

      Nen Teller mit Knifften...ansonsten gilt das Motto wer nicht will der hat schon...

      • Na - bei Dir ist man bestimmt gern zu Besuch.;-)

        Kannst kein Hochdeutsch und negierst alle Regeln der Gastfreundschaft.
        Herzlichen Glückwunsch!

        PS
        Knifte schreibt sich mit einem "f". #schein

        Aber da gilt wohl das Motto: Wer keine Benimmregeln respektiert, ist wohl auch sonst eher ahnungslos.;-)

        • Bei uns wird Kniffte mit ff geschrieben! Ist halt Regionsabhängig!!!
          Gastfreundlich bin ich! Kommen Laktoseintolerante zu Besuch, gehe ich darauf ein und mache was Laktosefreies, kommen Vegetarier zu Besuch, mache ich was Vegetarisches!
          Wer kein Kuchen will, muss den auch nicht nehmen, dann stell ich ne Knifftenplatte hin und wer davon nix will, der hat eben Pech gehabt, man kanns eben nicht allen recht machen! Wobei ich vorher gefragt hätte, was dieses ernährungsbewußte Pärchen denn beim Kaffee gerne hätte, wennse schon keinen Kuchen mögen!

        (11) 20.09.13 - 03:17

        Wie würdest du das denn machen, wenn dein Besuch angebotenen Kuchen ablehnt? Bietest du dann so lange alles an, was du da hast, bis der Besucher etwas annimmt? #gruebel

        Also ich würde durchaus Rücksicht darauf nehmen, wenn Besucher etwas nicht mögen oder gar vertragen. Ich bin selber laktoseintolerant und hab da Verständnis für. Aber ich würde nicht ein halbes Buffet auffahren, nur damit der Gast ja irgendetwas findet. Das erwarte ich auch nicht, wenn ich eingeladen werde.

        Kniffte mit zwei ff kennt man auch bei Wikipedia.

        • (12) 20.09.13 - 08:55

          Hallo,

          mit dem "ff" hab ich mich geirrt - mein Fehler.

          Aber zu sagen: "...ansonsten gilt das Motto wer nicht will der hat schon..." finde ich schon reichlich unverschämt.

          Selbstverständlich leere ich bei Besuch nicht meinen kompletten Vorratsschrank, damit sich derjenige etwas aussuchen kann.
          Wenn ich jedoch von kommendem Besuch weiß, dass es gewissen Vorlieben oder Ablehnungen bzw. Unverträglichkeiten gibt, dann nehme ich darauf Rücksicht - d.h. es steht dann u.a. irgendetwas auf dem Tisch, wovon ich mir sicher bin, dass der Besuch es mag und essen wird.

          Aber ich stell mich nicht wie ein kleines beleidigtes Kind hin und sage: "Wenn Du meinen Kuchen nicht magst, dann iss halt Butterbrot oder gar nichts - was anderes sehe ich gar nicht ein. Mir doch zu blöd!"
          Und dabei stell ich mir die Gastgeberin dann noch mit trotzigem Blick vor, steht vor mir und stampft mit dem Fuß auf...;-) #huepf

          Das ist kindisch und nicht gastfreundlich. Mit der Einstellung braucht man sich keine Gäste einladen.

          Ich koche ja auch nicht nur Rinder-Rouladen, wenn ich weiß, dass Vegetarier zu Besuch kommen, in der Meinung, dann haben sie eben Pech gehabt.

          ;-)

          • (13) 20.09.13 - 15:50

            Hallo,

            Knifte mit nur einem f ist aber auch nicht verkehrt. Das scheint Beides ok zu sein.

            Ich sehe das so wie du. Aber es kann dennoch sein, dass der Gast ablehnt. Dann biete ich nicht unbedingt eine Alternaitve.

            Gruß
            Sassi

Hallo,

das kommt darauf an, warum sie keinen Kuchen essen.

Ich z.B. liebe Kuchen und verweigere ihn trotzdem. Ich kann mir das figurtechnisch nicht leisten, irgenwelchen Süßkram oder außerhalb der drei normalen Mahlzeiten etwas zu essen. In meinem Umfeld wissen das inzwischen alle und ich bekomme halt nur die Tasse Kaffee hingestellt. Für mich ist das in Ordnung. Ich möchte auch nichts anderes dazu.Wenn wegen mir zusätzlicher Aufwand betrieben wird, ist mir das unangenehm.

Wenn sie Kuchen einfach nicht mögen und mehr die herzhaften Typen sind, dann könntest Du entweder herzhafte Muffins backen oder Du machst einfach ein paar belegte Brötchen/Schnittchen.

Eine Alternative wäre noch ein Teller mit Obst.

Augustinchen

Hallo,

ich persönlich hasse Kuchen. Das hat nichts mit Ernährungsbewusstsein zu tun - der süße Kram schmeckt mir einfach nicht.
Da ich aber die einzige in der Familie bin, der das so geht, arrangieren wir uns immer.

Haben sie denn ausdrücklich gesagt, dass sie "zum Kaffee" kommen? Bzw. bei uns gilt so etwa auch einfach als Zeitangabe (bedeutete, dass man so gegen 15.00/16.00 Uhr aufschlägt).
Bei uns gibt's nachmittags auch gern mal selbstgemachte Limo und Käsegebäck oder Miniquiche/Blätterteigteilchen...
Ansonsten würde ich u.a. Obst anbieten, Cracker oder ganz klassisch Gurkensandwich.
Vielleicht noch Tee machen und alle sind zufrieden...

Ganz anders: Wie wär's denn mit einem verfrühten Dinner: Sushi, Salate, Grillen oder fingerfood (Häppchen, Tapas, herzhafte Muffins, Minipizza...)?

;-)

Ich esse auch keinen Kuchen (stark ausgeprägte Lakoseintoleranz).
Dann gäbe es für mich nur den Kaffee. Absolut kein Problem damit.

LG

Obst oder Vollkornkekse.. Und wenn sie das nicht wollen, ist es nicht mehr dein problem, würde ich sagen..

(18) 19.09.13 - 12:03

Was Süsses? Mon Cherié, Ferrero Küsschen....Keksdose.....
Oder mögen sie gar kein Süsses?

Dann herzhafte Knabberreien, Käsestängchen, Salzgebäck etc.

Gruss
agostea

Danke für die vielen schnellen Antworten. Sie kommen ausdrücklich "zum Kaffee". Mir persönlich widerstrebt es herzhafte Brötchen oder Salat zu machen. Aber es waren viele tolle Anregungen unter euren Antworten. Ich werde nun Weintrauben hinstellen, gemischte Nüsse und, weil ichs nicht lassen kann, noch irgendwelche Hafer- oder Vollkornkekse - auch, wenn die dann nur von meinem Mann und mir gegessen werden;-)

Wenn von der Verwandtschaft jemand kommt zum Kaffee gibt's bei uns nie Kuchen.

Da sind wir alle gleich wie bevorzugen lieber was "Gscheites". A Brotzeit muss da her.

Wenn das Paar ernährungsbewusst ist würde ich vorschlagen Gemüse in Sticks schneiden und einen Kräuterqurk zum dippen selber machen. Oder Volkornbrote mit Schinken, Lachs usw. Und schön mit Radieschen oder so dekorieren.

Oder eine Käseplatte und darauf Weintrauben und dazu Vollkornbrot

Also was mir jetzt so spontan einfällt.

da ich schon als Kind keinen Kuchen mochte............ je ein Käse und/oder Wurstteller + Butter + Brot und ich bin froh wenn es Kaffee dazu gibt..

weil sie kein süß mögen? dann vielleicht ein paar nette schnittchen, rohkost oder sowas... also paprika mit quarkdip oder so. oooder wenn es nur am kuchen liegt vielleicht auch ne andere süßsspeise... wir essen auch gerne pudding zum kaffee wenns zum mittag zu viel war... aber ich vermute es sind dann eher keine süßesser..

glg gussy

(23) 20.09.13 - 05:48

Hallo,

ich würde vermutlich einen Hefezopf machen und Butter dazu auf den Tisch stellen. Das ist nicht so süß.

Ansonsten eben nur Kaffee.

LG Tina

Ist zwar noch ein bisschen früh aber so langsam könnte man doch schon einen Bratapfel mit Nussfüllung anbieten, oder?

Sonst Apple bzw. Beerencrumble:

Äpfel in Würfel schneiden und in Tassen/Auflaufformen o.ä. geben, wenige TL Honig oder Agavendicksaft in heißem Wasser auflösen, Honigwasser über die Äpfel schütten und umrühren.

Die Äpfel kann man auch mit Beerenobst mischen oder nur Beeren nehmen.

Magerquark mit Vollkornmehl, Honig, Haselnussstückchen und Zimt zu einem bröseligen Teig kneten und als Streusel auf der Frucht verteilen.

Alles in den Backofen, bis die Streusel knusprig sind.

Dazu kann man den Rest Quark mit ein wenig Milch, Mineralwasser und Vanille zu eine Creme anrühren.

Schmeckt lecker, sieht in einer Tasse toll aus und ist, in der Sparte Süßes und Nachtisch ein recht gesunder Vertreter.

#winke

Top Diskussionen anzeigen