Semmelknödel zu fest.....

    • (1) 27.11.13 - 11:42

      Hallo zusammen,
      möchte als Weihnachtsessen Entenbrust mit den üblichen "Verdächtigen" und Semmelknödeln machen. Nun hab ich das alles mal probe gekocht und festgestellt, dass die Knödel überhaupt nicht flauschig sondern eher ziemlich fest waren. Hat einer einen Tip für "flauschige" Semmelknödel?

      Ach ja hier das Rezept:
      300 gr Brötchen (Semmeln) vom Vortag
      170 ml Milch
      3 Eier
      in Butter ausgelassene Speckwürfelchen (ca. 50 gr)

      Kochzeit: ca. 20 Minuten

      GLG

      • (2) 27.11.13 - 12:43

        Ich würde mehr milch nehmen so 200/210 ml ODER ein ei weniger dann ist die bindung nicht so fest.
        Allerdings tendiere ich dazu den milchanteil zu erhöhen!
        Anscheinend haben die semmeln die du verwendest eine gute qualität! Halt dir den bäcker warm ;)
        Lg

        • (3) 27.11.13 - 13:29

          Hey,
          Danke für den Tipp.

          So toll ist die Qualität der Semmel finde ich nicht :-) :-) . Als Frühstücksbrötchen bekomme ich die Dinger nicht runter. Total trocken und wenn man reinbeißt dann explodieren die Brötchen quasi und alles ist voller Krümel :-) :-) .

          Nennen sich "Ofenfrische" weil die im Laden immer frisch aufgebacken werden.

          GLG

          • (4) 27.11.13 - 13:33

            An zumindestens schreint der wasseranteil nicht soo hoch zu sein ;)
            Also mehr milch und nicht soooo fest zusammendrücken beim formen ;)
            Lg

      (5) 27.11.13 - 12:54

      Hallo,

      ich schreibe Dir mein Rezept als Anhaltspunkt - ich wiege aber nicht mehr nach.

      250 g Semmelwürfel, 50 g Butter, 3 Eier, 250 ml Milch, 3 Eßl. Mehl, Salz, Petersil, Muskatnuss

      Ich gehe so vor: Semmelwürfel in Butter anrösten (knusprig und schöne Farbe), Eier mit Milch und Salz vermischen, dann über die Semmelwürfel gießen. Ziehen lassen, Petersil, Muskatnuss dazu und das Mehl beimengen. Nochmals etwas stehen lassen dann mit naßen Händen Knödel formen. In Salzwasser 10 min kochen und anschließend 10 min ziehen ....

      Wenn Du die Semmeln selber schneidest gilt als Faustregel ein Eßlöffel Mehl pro Semmel.

      Probier es mal mit den gerösteten Würfeln, der Geschmack ist um vieles besser ...

      lg
      giersch

    (8) 27.11.13 - 15:29

    Ich würd da auch mehr Milch nehmen. Die Masse muss schon schön "geschmeidig" sein, dann werden auch die Knödel locker. An Eiern würde ich dagegen nicht sparen. Bei uns kommen da aber auch statt Speck in Butter glasig gedünstete Zwiebeln und reichlich frische, gehackte Petersilie mit rein.

    Huhu,

    ich schlage das Eiweiß immer steif.... Das hat meine Oma schon so gemacht und die Semmelknödel werden daduch ganz fluffig ????

Top Diskussionen anzeigen