Kartoffelgratin vorbereiten - Meinungen

    • (1) 16.12.13 - 19:19

      Hallo,

      mein Mann weiß mal wieder alles besser, natürlich ohne sich zu informieren, Rezepte interessieren ihn nicht, er kocht frei nach Phantasie. Da wir aber an Heilig Abend einige Gäste diesmal haben werden, würde ich gerne ein bisschen vorplanen.
      Wir wollen Entenbrust machen, da scheiden sich schon die Geister. Er will die Brust in Scheiben schneiden und dann einzeln anbraten, ich will es nach Rezept als ganze Brust anbraten, dann in Alufolie im Ofen nachgaren und dann erst schneiden...

      Streitpunkt 2: Das Kartoffelgratin. Er will unbedingt Kartoffelgratin dazu. Ist ja nett, bloß, blöd vorzubereiten, meine Meinung. Heisst, man kann es nicht vormittags machen und dann abens in den Ofen, ODER? Die Kartoffeln werden braun, meine Meinung. In allen Internetforen herrscht da eine Meinung: Man kann es nicht vorbereiten, höchsten 2 Stunden vorher etwa.

      Er ist natürlich anderer Meinung, am Abend vorher ginge das locker, das Ganze wär ja in Sahne und dann am nächsten Tag wird alles schön gekocht, kein Problem...

      Was meint ihr?
      K.

      • Also wenn ich mein gratin vorbereite, dann schäle ich die Kartoffeln und werf sie geschnitten in einen Topf mit kaltem Wasser. Somit werden sie nicht braun. Die Soße mische ich zusammen und tu sie in den Kühlschrank. Später muss dann nur noch alles in die Auflauf Form.

        Gans und Ente und Hähnchen mache ich immer im ganzen im Ofen.

        Andrea

        (3) 17.12.13 - 01:12

        Hallo,

        ich würde Entenbrust nicht in Scheiben schneiden und braten, weil sie dann mit Sicherheit zu trocken wird.

        Mit Kartoffelgratin kenne ich mich nicht aus, weil ich keins esse.

        Aber mal eine andere Frage: Wer von euch kocht? Oder kocht ihr zusammen? Denn ich würde sagen, der der kocht, entscheidet wie er kocht.

        Gruß
        Sassi

        (4) 17.12.13 - 08:35

        die Entenbrust GANZ braten, ruhen lassen, dann schneiden!

        das Gratin koennte man auch machen, backen (ohne Kaese)und dann zum Essen aufwaermen/aufbacken mit Kaese

      • Wenn Ihr das Gratin am Abend vorher vorbereitet gibts schwarze Kartoffeln, richtig. Das sollte also punktgenau bzw. ne Stunde vorher vorbereitet werden.

        Man könnte die Kartoffeln vorkochen, dann könnte man das vorbereitet hinstellen, ich persönlich finde das aber nicht lecker, ein Gratin muss bei mir aus rohen Kartoffeln gegart werden und frisch auf den Tisch, also nix mit anbacken und dann aufwärmen, ich finde, das wird dann irgendwie pampig und verliert den Biss.

        Die Ente würde ich auch unbedingt am stück garen und dann in Scheiben schneiden.

        Lichtchen

        Ente an Stück braten. Genau wie du es sagst. Das Kartoffelgratin kannst ruhig Vormittags machen. Wenn die Kartoffeln in der sahne sind, werden die eigentlich nicht so schnell braun. Die dürfen nur nicht mit Sauerstoff in Kontakt kommen.

Top Diskussionen anzeigen