Billig kochen

    • (1) 22.02.14 - 13:03

      Hallo ihr Lieben,

      mein Mann und ich wollen uns Mitte des Jahres ein neues Auto kaufen. Leider gehören wir nicht zu den Topverdienern und müssen daher an allen Ecken und Enden sparen, damit das klappt.

      Unter anderem am Essen. Bisher haben wir für zwei Erwachsene ca. 250 Euro für Lebensmittel im Monat ausgegeben. Wir wollen diese Ausgabe für die nächsten Monate radikal reduzieren.

      Ich komme nur 1x im Monat zum Einkaufen (außer Obst & Gemüse, das kann ich öfter kaufen).

      Habt ihr vielleicht gute Ideen für mich, was wir kochen können? Bzw. gibt es gute Internetseiten über günstige Gerichte? (Habe bisher nur Seiten gefunden welche mich überhaupt nicht angesprochen haben.)

      Meint ihr es ist günstiger z.B. Brot selbst zu backen? Bzw. welche Lebensmittel machen Sinn (preislich!) sie selbst herzustellen?

      Vielen lieben Dank fürs Lesen und hoffentlich auch für eure Tipps #herzlich

      Liebe Grüße,
      IDA

      • Hallo Ida,

        ich denke, Brot backen lohnt sich preislich schon, aber du musst bedenken, es dauert seine Zeit. Außer du hast einen Brotbackautomaten, da macht sich das Brot quasi von selbst, aber es gibt genug Menschen, denen dieses Brot nicht so gut schmeckt. Das müsstest du sonst mal ausprobieren.

        Ansonsten würde ich sagen, Kartoffeln und Nudeln sind gernerell günstig, Fleisch würde ich weniger kaufen, da es preislich beim Einkaufen meist deutlich zu Buche schlägt. Ansonsten würde ich beim Einkaufen darauf achten, dass du saisonal einkaufst, die Sachen sind in der Regel am günstigsten.

        Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

        Achso, günstige Rezepte gibt es meines Wissens nach auch bei chefkoch, einfach mal in der Suche eingeben.

        Gruß, kleinekecki

        Www.Hausfrauenseite.de
        unter der Rubrik Rezepte wirst du bestimmt fündig!

        Als erstes rate ich dir, ein HaushaltFührungsBuchzu schreiben. Da hat man dann nen super Überblick, was man so alles ausgibt.
        Dann kann man Prospekte mit Angeboten durchsehen, in die Läden gegen und LebensmittelPreise vergleichen, einen Plan aufstellen, was man die Woche kochen will und nur dafür einkaufen. Es gibt viele Sachen, die satt machen und nicht viel kosten. Nudel-, Reis- und Kartoffelbasierende Gerichte kochen. Eintopf ist toll, du kochst ne große Menge mit günstigen Zutaten, es schmeckt und du hast mehrere Tage was davon und kannst es auch noch einfrieren. Naja, wenn du Brot backen willst brauchst du zeit und es kommt auch auf die Zutaten drauf an, ob du viel daran sparst. Also hier ist der Kosten-Nutzen Faktor nicht sehr groß. aber wenn du geübte BrotBäckerin bist, warum nicht.

      • Fleisch ist relativ teuer, von daher würde ich eher selten Fleisch auf den Tisch bringen.

        Ansonsten:

        - Gerichte mit Reis und Gemüse
        - Nudeln mit verschiedenen Soßen (auch Bratnudeln mit Ei)
        - Kartoffelgerichte (Bratkartoffeln, Pellkartoffeln mit Quark, Kartoffelsalat)
        - Pfannkuchen, Reibekuchen, Griesbrei
        - Eintöpfe
        - Aufläufe (evtl Reste überbacken)
        - Bauernfrühstück
        - einfach nur Brötchen mit Auflage
        - Salate
        - Gemüse der Saison, das ist meistens am preiswertesten

        Viel Spaß!

        Hi!
        Das ist zwar nicht Deine Frage, aber bevor ich an Lebensmittel sparen würde, fahre ich lieber Rad oder Bus :-).

        Sie sind unser Treibstoff, unsere Lebensenergie, leider sind viele "billige" Lebensmittel ungesund...

        Viele Grüße!

        • Sie will doch nur so lange sparen, bis sie sich das Auto leisten können... Da spart man halt mal ein paar Monate an allem...
          Ich könnte auch gut ein größeres Auto gebrauchen, denn mit Hund, Kinderwagen, Reisebett, Gepäck für drei Leute plus Hund fährt sich immer so schlecht Bus... #gruebel #rofl

          Grundsätzlich geb ich dir aber Recht :-)

          #blume

          du sprichst mir aus der Seele!

          lg

          Andrea

      (9) 22.02.14 - 19:20

      Hallo IDA,

      eine Seite wüsste ich jetzt nicht, aber mir fallen ein paar Gerichte ein:

      Spaghetti mit Tomatensauce,
      Schmorkohl mit Hackklösschen,
      Nudeln mit Lachs-Sahne-Sauce,
      Bratkartoffeln mit Rührei,
      Reis mit Hühnerfrikassee (TK Discounter)
      Kartoffeln, Spinat und Ei
      Salat mit gebratener Hähnchenbrust
      Suppen

      wenn ihr auch süßes mögt

      Milchreis,

      Griesbrei,
      Pfannkuchen

      Musst mal schreiben wofür Du jetzt am meisten Geld ausgibst, welche Mahlzeit,Snacks etc.
      Brot vom Discounter ist mit selbstbacken nicht zu schlagen, schmeckt ja aber auch nicht so gut.

      LG sonne06

      (10) 23.02.14 - 08:40

      Hallo, bei 250 € / Monat noch radikal zu reduzieren halte ich nicht für machbar .

      Vielleicht mal für 1 Woche , aber nicht für mehrere Monate .

      VLG Winny

      (11) 23.02.14 - 09:52

      Hallo,

      oh, also bei 250 Euro monatlich nochmals drastisch zu reduzieren wird wohl eher schwierig.

      Einfallen würde mir:

      Mehlspeisen (also Pfannkuchen etc.)
      Nudeln mit div. Saucen/Wurstnudeln/Eiernudeln

      Kartoffeln

      Suppe

      Brotzeit

      #winke

      Steinigt mich, aber ich bin der Meinung, dass es völlig absurd ist, zur Finanzierung eines neuen AUTOs ein Grundbedürfniss und eine der wichtigsten Grundlagen für ein gesundes Leben zu belasten.

      Da läuft doch gewaltig was schief in unserer Gesellschaft.

      P.S. Mir ist absolut bewusst, dass Minumum ein Auto pro Erwachsenem im Haushalt absolut notwenig ist und man von niemandem erwarten kann, mal den Hintern hochzukriegen und die eigene Mobilität zu hinterfragen bzw. über Alternativen überhaupt mal vorurteilsfrei nachzudenken. Selbstverständlich sieht niemand Autos als Statussymbol #augen

      Huhu,

      Billig zu kochen fände ich schlecht. Vielleicht aber lässt sich der Umgang mit Lebensmitteln optimieren, so das ihr qualitativ auf einem Level bleibt und dennoch etwas spart.

      Wie schon erwähnt wurde mach Fleisch oft den größten Posten aus. Um uns wirklich gutes Fleisch leisten zu können haben wir ganz einfach die Quantität heruntergesetzt.

      Es gibt 2, maximal 3 mal die Woche Fleisch oder Fisch, da spart man schon deutlich.

      Brot selberbacken ist eine Alternative, wenn man genügend Zeit und Lust dazu hat, schlägt sich allerdings auf Dauer ein wenig in den Energiekosten nieder.

      Wichtig finde ich immer die jeweilige Saison fest im Auge zu haben, Erdbeeren und Spargel sind im Winter logischer Weise viel zu teuer usw.

      Ein sorgsamer Umgang mit den Lebensmittel tut auch das seine dazu, wenn man nichts wegwirft spart man enorm.

      Zu guter Letzt reicht viellricht auch ein gebrauchtes Auto, der Wertverlust bei Neuwagen ist sowiso extrem.

      lg

      Andrea

      hallo,

      gerichte mit nudeln und reis oder kartoffeln sind ja nicht so teuer. es hilft auch schon (so machen wir das schon lange), wenn man die aktuellen prospekte der umliegenden märkte nach angeboten durchsieht. wir kaufen z.b. auch nur fleisch wenn es im angebot ist an der theke.

      außer lebensmittel kaufen wir auch andere dinge wie waschpulver oder bestimmte hygieneartikel nur im angebot.

      irgendwo (gerade markenartikel) ist nämlich immer mal was günstiger, egal ob essbar oder nicht. man muss sich nur etwas damit beschäftigen, als immer nur wild drauf los kaufen ;-)

      gruß

Top Diskussionen anzeigen