Zucker einfach stark reduzieren beim Backen?

    • (1) 24.04.14 - 20:55

      Hallo,

      ich bin nicht wirklich eine gute Bäckerin, möchte aber für meine Tochter zum 1. Geburstag einen schönen Kuchen backen, den sie essen kann. Ich habe ein ganz simples Rezept für Schokosprudelkuchen, welches mir immer gelingt, da wollte ich gern den Zucker reduzieren, damit es nicht so süß für die Kleine wird, wir ihn aber trotzdem noch essen können ;-) Muss ich dabei etwas beachten, mehr Mehl oder so oder kann ich einfach den Zucker z.B. um die Hälfte reduzieren?

      http://www.rezeptewiki.org/wiki/Sprudelkuchen
      Ich mach immer die Variante mit dem Kakao im Teig...

      Vielen Dank im Voraus #winke

      • (2) 24.04.14 - 21:14

        Hallo,

        als "gesunder" Kuchen würde ich das Mehl in Dinkelvollkornmehl ersetzen, den Zucker durch eine Tasse, eher etwas weniger Honig, das Backpulver durch Weinsteinbackpulver und den Kakao durch eine Tasse geraspelten Apfel.

        Oder ihn wie immer backen, dein Minimonster wird eher davon naschen. Ich hatte zum ersten Geburtstag die Marienkäfertorte von bo-frost, dass hat ihn überhaupt nicht gejuckt.

        LG Reina

        Mach den Kuchen so, wie er ganz normal ist. Dein Kind wird eh nicht viel davon essen!
        Ich hab meiner Motte Muffins gemacht, mit Zuckerguß und Smarties drauf! Gegessen hat sie nen Fitzelchen und hats Gesicht verzogen! Das wars mit den Muffins! Die Mäuse verstehen es eh noch nicht und der Ganze Aufwand ist nur für die Gäste!

        (4) 25.04.14 - 09:26

        guten morgen!

        erst einmal: ja, du kannst den zucker bei einem solchen rezept beliebig variieren ohne, dass der kuchen schaden nimmt.

        die frage ist allerdings schon naheliegend, wofür?

        kuchen sind nur in wenigen fällen gesund. selbst wenn ich sie backe, die hier gnadenlos als hardcore-öko verschrien würde #schein, mache ich sie für gäste mit normalen zucker-, fett- und weißmehlmengen, da der schönste kuchen wenig nützt, wenn er nicht schmeckt. dein kind wird vermutlich (komischerweise habe ich hier den ersten geburtstag gern als ende aller guten vorsätze erlebt #kratz) bald eh kontakt zu zucker und co haben, da kommt es auf das bisschen nicht an. bei deinem rezept könnte der kuchen schnell etwas fade schmecken, da geschmacksträger wie obst oder nüsse fehlen. nimmst du backkakao kanns etwas bitter werden. ich weiß ja nicht, ob du und die gäste es gern herb im geschmack mögen... ich finds toll #mampf

        am 1. geburtstag meiner großen hat sie ein winziges bisschen kuchen probiert und hat sich dann voller begeisterung wieder auf ihren brokkoli gestürzt. kuchen ist da wirklich noch mehr für die gäste. für meine große war allerdings alles mit äpfeln toll, daher hat sie auch apfelmuffins und dergleichen gegessen... allerdings bis heute lieber das obst und den teig darunter nur, wenn es denn sein muss ;-)

        oder wie wäre ein rüblikuchen? eben einfach etwas, was von vornherein mit wenig zucker auskommt... es gibt so viele tolle rezepte :-)

        liebe grüße und einfach mutig sein ;-)

        hopsi, bis zu den ellbogen im fondant steckend + emily, muss weg, sonst ist kein fondant mehr da #rofl + mia, kriegt nix, obwohl es ihre taufe ist...

      (8) 25.04.14 - 15:48

      Hallo ihr Lieben,

      vielen Dank für eure Tipps.

      Klar, ihr habt recht, so wirklich kommts beim Kuchen auch nicht mehr drauf an, ob viel oder wenig Zucker drin ist. Meine Kleine isst gern selbst und daher wollte ich wirklich etwas für sie machen, wo sie nach herzenslust matschen und futtern kann. Da sie bislang fast alles probieren durfte, auch Kuchen, denke ich schon, dass es nicht bei ein paar Krümeln bleibt wie sonst, wenn ich Einhalt geboten habe ;-)
      Ich glaub die Zuckerreduzierung ist eher für mein schlechtes Gewissen ;-)

      Dir Idee mit der Banane gefällt mir... Die mag sie gern.

      Karottenkuchen... ich bin doch ein Backfeigling ;-) ;-) ;-) aber vielleicht finde ich da doch noch was idiotensicheres

      • (9) 25.04.14 - 16:13

        huhu!

        also, wenn es auch ein bisschen gesund sein soll oder zumindest nicht sooo wuchtig, dann empfehle ich dir dieses hier.

        http://www.chefkoch.de/rezepte/1709341279788778/Zucchini-Karotten-Muffins.html

        das rezept ist auch mit 1/2 - 2/3 der zuckermenge sehr lecker und schmeckt auch mit vollkornmehl (wobei ich da persönlich dinkelmehl dem weizenvollkorn vorziehe. man kann natürlich auch nach belieben (wie ich das meistens tue) zucker gegen agavendicksaft und/oder honig ersetzen. ich finde das rezept auch für die kleinen ganz passabel...

        ist für mich immer schwer, anderen leuten rezepte zu geben, da ich einfach normale rezepte nach meinen wünschen umgestalte. #kratz

        liebe grüße und viel spaß
        hopsi + emily + mia + erste cupcake-topper #schwitz

Top Diskussionen anzeigen