Kirschlikör - welcher Flaschenverschluss zum Ansetzen (Bügel oder Korken)?

    • (1) 13.06.14 - 08:21

      Guten Morgen!
      Soo, unsere Bäume sind schwer mit Kirschen beladen :-), und keiner mag mehr Marmelade essen....

      Ich dachte mir, dass Kirschlikör doch mal eine leckere Möglichkeit wäre.....

      Jetzt habe ich einen Weinballon mit Bügelverschluss. Im Rezept steht jedoch, dass man die Flasche mir Korken verschließen soll.

      Nun meine Frage an Euch:
      Kann ich den Ballon mit dem Bügelverschluss verschließen und dort den Likör dann 40 Tage lang in der Sonne stehen lassen (wenn Sonne da ist ;-)) oder ist die Gefahr gegeben, dass der Likör gährt und mir der ganze Ballon um die Ohren fliegt?
      Soll ich lieber noch einen Korken nachkaufen?

      Es ist das erste Mal, dass ich überhaupt was mit dem Ballon mache, daher wäre es toll von Euch, mir Eure Erfahrungen zu berichten :-)

      Danke schonmal!

      • Hallo,

        frage da dochmal einen Weinhersteller oder in einem Reformhaus nach.
        Zum Ansetzen würde ich auf jeden Fall mindestens 40%igen Schnaps nehmen, dann wird er auch nicht so schnell gärig.

        Wir haben mal einen Rumtopf angesetzt. Das ist sicher sehr ähnlich.

        Man nahm einen Steinguttopf oder Emailletopf, gab die Früchte hinein,schüttete Zucker darauf, goss den Rum drauf und legte als Abschluss immer einen Teller drauf.
        So viel Schnaps, dass alle Früchte immer im Schnaps lagen.

        Aus Rumtopf:

        Für den Rumtopf wird nur Rum mit mindestens 54 Vol. % verwendet. (Besondere Anmerkung: Sollen Früchte, die in Spirituosen mit niedrigerem Alkoholgehalt - also nur mehr als 40 Vol. % - eingelegt werden, mehr als 6 Wochen halten, dann sollte man sofort etwas reinen Alkohol zufügen, um den Alkoholgehalt zu erhöhen. Man erhält den reinen Alkohol in der Apotheke und man sollte unbedingt sagen, wofür man ihn benötigt.)

        Ih könntet auch Primasprit nehmen und ihn vorher verdünnen auf 45%.

        Du musst auf einwandfeies Obst achten, es darf nicht schlecht sein und Druckstellen haben oder madig sein.

        Wenn der Likör zu stark sein sollte, dann kannst du ihn dann, nach mind. 4 Wochen vor dem Verzehr mit kaltem abgekochtem Wasser verdünnen.

        LG Lotta

        • Anmerkung dazu:

          .. so viel Schnaps, dass alle Früchte im Schnaps lagen und direkt auf die Früchte den Teller legen.

          Lotta

          Danke für Deine Antwort!
          Dieser Kirschlikör wird mit 1 kg Sauerkirschen gemacht, dann noch 1,5 l guter Rotwein dazu und 300 ml Schnaps (Ouzo oder Kirschwasser wird empfohlen). Es kommt noch ne Stange Zimt und eine Vanilleschote dazu. 300 g Zucker nicht vergessen :-).

          Und dann ja die 40 Tage Sonne. Ich werde mal umhören, ob jemand damit noch Erfahrungen gemacht hat - bis jetzt noch keinen gefunden :-(. Ansonsten probier ichs einfach aus und ich hoffe, die Gefahr ist nicht gegeben, dass mir das Glas um die Ohren fliegt. Ich mein, ist ja extra eine Flasche (5 l) zum ansetzen.

          Wär halt toll, wenns klappen würde :-). Irgendwie wird Alkohol doch schneller verwertet als Marmelade #schein. Die 3 Flaschen Limes von vor 4 Tagen sind schon fast leer #fest und morgen wird nochmal ne Ladung gemacht.

          Habt ihr den Rumtopf ab und an umgerührt oder einfach stehen gelassen?

          LG u schönen Sonntag!

          • Hallo,

            der Rumtopf stand auf dem Boden im Keller.
            Man fängt mit Erdbeeren an und dann kommen alle Früchte nacheinander. So, wie sie eben reif werden. Also etwa Sauerkirschen, Beeren, Pflaumen, Mirabellen usw.
            Man kann die Steine und Kerne drinnen lassen.

            Es wird dann immer etwas Zucker auf die Früchte gegeben und mit 54% Rum aufgefüllt.

            Ein Teller oder Deckel wird direkt auf die Früchte gelegt, damit sie nicht mit Luft in Berührung kommen.
            Wir hatten allerdings dann solch einen großen Topf und er wurde dann vor Weihnachten das erste Mal probiert. Aber es dauerte soo lange, bis er alle war. Hatten zum Schluss einfach keinen Appetit mehr drauf.

            Schreib mal, wie dir dein Rezept gelungen ist. Und wie es geschmeckt hat. Kann mir kaum vorstellen, dass Kirschen und Ouzo zusammen schmecken. Beides mag ich aber.

            Ich kenne es nur so, dass man Schnaps ansetzen kann und man ihn im Warmen stehen lässt. (z.B. am Fenster in der Sonne drinnen). Dazu nimmt man eine Flasche mit Schraubverschluss oder ein großes Einweckglas und füllt z.B. Kräuter oder Früchte ein und wenn man will Zucker und etwa 40%igen Schnaps. Es darf aber das Gefäss nur wenig Luft enthalten.
            Das muss dann 3-4 Wochen stehen.

            Ich kann dir auch ein Rezept mit Rummarmelade schicken.

            Ich habe noch ein Rezept für Lakritz-Schnaps.;)

            SG Lotta#winke

Top Diskussionen anzeigen