Pangasius "überzüchtet" ?

    • (1) 20.08.14 - 10:24

      Hallo zusammen,

      wir essen bei uns daheim sehr gerne Pangasius, weil mein Freund nicht soo der Fischesser ist und er den Pangasius als neutraler empfindet. Jetzt haben wir letztens eine ZDF Doku gesehen, dass 90% dieser Fische aus Aqua Kulturen in Vietnam stammen, die total mit Medikamenten verseucht sind.
      Wie macht ihr das? In der Kantine kann ich ja die Damen und Herren schlecht fragen, woher dieser Fisch dort kommt (auch, wenn ich es mir nun denken kann).
      Sollten wir uns nach einer Alternative umsehen und wenn ja welche könnte das sein?

      Ich danke Euch!

      LG,
      Tanja

      • Hallo,

        mein Freund hat ihn auch gern gegessen, weil er sonst Probleme mit Gräten hat aber inzwischen habe ich zuviele Infos über die Produktion des Fisches, um ihn weiter kaufen zu können.

        Google mal kurz oder schau mal hier:

        http://www.chefkoch.de/forum/2,56,214908/Woher-kommt-der-Pangasius.html

        Ich würde den Fisch auch in der Kantine meiden, sofern er nicht aus Bioproduktion stammt. Alternativen sind alle anderen dezenter schmeckenden Fischsorten, laß Dich doch einfach mal im Geschäft beraten.

        LG,

        W

        Hut ab für deinen Freund. Ich habe Pangasius EIN EINZIGES MAL im Leben gegessen und er schmeckte ganz starm nach abgestandenes Wasser. Ich finde ihn alles andere als neutral...
        Nicht nur Pangasius kommt aus Aqua Kulturen sondern auch Krevetten u.s.w.

        wie gesagt ein einzges mal und nie wieder... es gibt aber Leute, die Pangasius gerne essen. Alles Geschmacks- und Wahrnehmungssache :-)

        • Ok, jetzt wurde zwar unsere Meinung bestärkt, mehr auf die Herkunft zu achten. Eine wirkliche Alternative scheint aber auch in dem anderen Forum niemand zu haben ... vom Preis mal abgesehen. Und kommt mir jetzt nicht mit gute Ware hat nun einmal ihren Preis und so! ;-):-p:-D

          • Gute Ware hat nun ihren Preis :-p
            ganz ehrlich? Wenn Pangasius der einzige Fisch ist, den ich gut finde, dann esse ich lieber keinen Fisch...

            welche Fische hat er schon ausprobiert? Wie bereitet ihr den zu?
            Mein Vorschlag wären Fischfrikadellen. Ich nehme dazu Alaskaseelachs(aus der Tiefkühltheke:-p)-auftauen(oder am liebsten einen frischen kaufen), gut mit Küchenrolle abtupfen und hacken( ich nehme dafür die Mühle oder Fleischwolf. Es ginge aber auch mit dem Messer, es dauert aber länger:-p) Scheibe Toastbrot(im Wasser eingeweicht und ausgedrückt), Salz, Pfeffer, vieeeeele Kräuter(Thymian, Dill, Petersilie, evtl Basillikum) und Ei. Alles germischen. Wenn die Masse zu flüssig ist, dann etwas Paniermehl rein. Formen, braten und genieeeeessen #koch
            die Frikadellen schmecken wegen den Kräutern nicht so stark nach Fisch .
            Vielleicht wäre das eine Alternative. Versuch wäre es Wert:-)

            Es ist einfach schwierig, Dir einen Fisch zu empfehlen, wenn man selbst kein Problem mit Fisch hat, der auch nach Fisch schmeckt.

            Ich persönlich finde Lachs recht dezent aber auch Rotbarsch und alle möglichen anderen Sorten aber das muß Euch ja nicht schmecken.

            LG

      Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

      (8) 21.08.14 - 12:10

      Hallo Tanja,

      ich esse keinen Pangasius, weil er mir nicht so schmeckt und ich die Aufzuchtbedingungen nicht befürworte.

      Steht im Restaurant nur Fisch, dann frage ich nach welcher dies ist. So habe ich bei einem Thai dann Fleisch bestellt, weil die alle Gerichte mit Pangasius zubereitet haben. Gleiches würde ich in einer Kantine machen, wenn wir eine auf der Arbeit hätten.

      Wenn Dein Freund nicht so der Fischesser ist, was ist denn mit Seelachs oder Lachs? Ich würde einfach mal vorsichtig versuchen einen eher geschmacksneutralen Fisch zu verwenden. So habe ich meinen Mann inzwischen für Victoriabarsch begeistern können. Oder Du versucht den Fisch so kochen/braten, dass er durch Gewürze und Zutaten etwas überdeckt ist im Geschmack.

      VG
      parduin

      (9) 21.08.14 - 14:50

      Ich habe einige Jahre in Vietnam gelebt und einige dieser Fischfarmen gesehen. Auch wenn im Fisch keine Medikamente mehr sein sollten, so ist doch der Fluss durch die Fäkalien dieser Massen an Fischen so verschmutzt und überdüngt, es stinkt da zum Himmel!

      Ich mag den Geschmack von Pangasius auch, und ich schaue, dass ich Bio-Qualität kaufe. Ich hoffe dabei, dass die Fischdichte in diesen Farmen weniger hoch ist.

      Alternativ: hast du schon mal heimischen Wels (Waller) probiert? Kurz anbraten, dann auf Wurzelgemüse mit etwas Wein dämpfen - das sollte auch wenig Fischbegeisterte erfreuen. Pangasius ist nämlich ein asiatischer Wels, nix weiter #winke

Top Diskussionen anzeigen