Thermomix

    • (1) 02.01.15 - 01:08

      Hallo,

      Wir waren am we bei freunden zu besuch. Sie hatte in der küche ein thermomix stehen. Was soll ich sagen ich habe mich in dieses Gerät verlieb.

      Jetzt bin ich am überlegen ob ich mir ein TM anschaffen soll.

      Ich habe aller dingst noch ein wenig bedenken wegen dem hohen Preis.

      Also kann ich zum beispiel auch bolgnese sose in der TM machen oder muss ich dafür die pfanne raus holen um das fleisch anzubraten?

      Ich koche sehr sehr viel türkisch ist jemand noch hier der türkisch kocht mit dem TM ?

      Lg

      Defne 01

      • (2) 02.01.15 - 01:23

        bei der Bolognese gibt es beide varianten, allerdings ist die komplett im TM nicht so lecker wie ich finde, da die Röstaromen fehlen.

        Ich koche viele TM-Rezepte, allerdings ohne TM. Ich bin der der Rezeptwelt von TM angemeldet und hole mir dort immer Ideen und ich finde, bei dem größten Teil der Rezepte ist die Aufgabe des TM was zusammen zu rühren oder zu mixen was dann noch in den Ofen oder die Pfanne muss oder vorher schnell was zu zerkleinern (Nüsse, Puderzucker mache etc.). Bei vielen Sachen wir Dampfgegart und dann kommst doch in den Ofen. Also es geht genauso gut ohne TM, der ja schon recht teuer ist.

        Schau doch auch mal hier:

        http://www.rezeptwelt.de/

        Ich gebe meiner vorrednerin Recht. Bolognese ist im thermi anders. Die richtige mache ich im Topf. Eine schnelle mit viel Gemüse macht der thermomix.
        Ansonsten unbedingt vorher zeigen lassen was er alles kann. Viele äußern sich negativ weil sie die handhabung nicht kennen oder gar das Gerät.
        Wir haben ihn seit zwei Jahren und täglich mindestens einmal im Gebrauch. Neben dem Kochen wird Marmelade, Likör und Brot hergestellt. Insgesamt hat es sich für uns gelohnt. Die gesamte Weihnachtsbäckerei mit selbstgemachten Geschenken haben wir super hinbekommen. Und ja, ich kann sehr gut kochen. Das habe ich 15 Jahre lang davor täglich bewiesen. Aber mit Kind ist mir die Zeit zu schade vier töpfe zu bewachen. Da hab ich in 30 Minuten lieber mit meinem Sohn gespielt oder schnell aufgeräumt.
        Außerdem koche ich gerne schonend mit dem Varoma - unten gleichzeitig den Reis... die Soße hat man automatisch mit dem Garsud. Wer in wirklich SELBST hat liebt ihn.

        Google doch mal ob es den thermi in der Türkei gibt - denn dann gibt es bestimmt eine türkische Rezeptwelt. Gibt es nämlich für viele andere Länder auch.

        LG

        • Darf ich mal neugierig fragen?

          "Aber mit Kind ist mir die Zeit zu schade vier töpfe zu bewachen. Da hab ich in 30 Minuten lieber mit meinem Sohn gespielt oder schnell aufgeräumt."

          kannst du mir ein Beispiel für ein Gericht nenne, bei dem man beim normalen kochen/dampfgaren 30 Minuten dabei bleiben muss und beim TM nicht?

          • (5) 02.01.15 - 21:13

            Milchreis #winke

            • (6) 03.01.15 - 15:44

              Hallo,

              ich weiß ja nicht wie du Milchreis OHNE Thermomix kochst, aber dafür muß ich keine 2 Minuten auf wenden.

              Thermomix besitze ich aber nicht (ist mir zu teuer).
              Im Gegenteil, ich muß in der Regel sogar noch darauf warten, daß der Ofen auf Temperatur ist.
              Ich gebe meine Zutaten in einen Tupperbräter, Deckel drauf und dann den Bräter für eine 3/4 Stunde in den Ofen. Am Ende der Garzeit hole ich den Bräter aus dem Ofen, rühre mal kurz um und lasse das Ganze noch 10 Minuten ziehen.

              Ich sehe da keinen Aufwand drinne und mit Anbrennen ist auch nichts.#kratz#hicks
              Ich sehe dadurch aber auch keinen Grund mir einen so teuren Apparat von Thermomix zu kaufen.
              Für einen guten Bräter legt man auch immer etwas mehr Geld hin (im Vergleich zu den Brätern, die es auf den Krabbeltischen zum Schleuder-Billig-Preisen gibt). Es ist aber immer noch weit entfernt von dem Preis eines Thermomixes.........

              Viele Grüße.

              • (7) 03.01.15 - 17:37

                Moin,

                ich meinte die "klassische" Topf Variante.Da musst Du rühren sonst brennt der an.Darauf Milchreis im Bräter zu machen bin ich noch gar nicht gekommen. Erzähl mal wie genau geht das ?

                Milchreis in der Mikrowelle klappt auch aber unsre Mikro wird recht stiefmütterlich behandelt. Die Mikro kocht halt alles einfach tot ( Ok am Milchreis kann man nicht besonders viel tot kochen)

                Unser Bräter ist ehrlich gesagt auch nicht besonders viel im Einsatz #hicks Wäre vielleicht mal ein Vorsatz für s neue Jahr ihn öfter zu benutzen. Aber wir sind nicht so die Fleisch Esser. Was machst Du sonst noch in Deinem Bräter ?

                LG dore

                • (8) 03.01.15 - 19:03

                  Hallo Dore,

                  Mein (Tupper-) Bräter kommt bei Aufläufen (z.B. Mit Kartoffeln oder Nudeln), dem Milchreis und zu Weihnachten bei dem Entenbraten zum Einsatz. Benutze den Bräter somit vielleicht 3 mal im Monat.

                  Milchreis im Topf hatte mich immer abgeschreckt, weil ich eben 2 Kinder habe und keinen Bock zum "Auskratzen". Besonders wenn befreundete Kinder da sind, wollte ich mal etwas leckeres machen, das Kindern (auch lecker) schmeckt, recht einfach ist und trotzdem sehr gut sättigt.

                  Unsere Mikrowelle wird in erster Linie zum Regenerieren oder zum Erwärmen von Milch (der morgendliche Kaba) genutzt.
                  Ich habe auch von Tupper noch den Mikrowellendampfgarer (passt aber nicht in jedes Gerät). Schade ist aber auch, wenn der Dampfgarer schon mehrfach mit Gemüse in Benutzung war, daß dann z.B. Dampfnudeln einen leichten gemüseartigen Beigeschmack haben.

                  Zum Milchreis:
                  - Der Backofen wird auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze gestellt/vorgeheizt.
                  - Ich gebe dann 250 Gramm Milchreis (ist ein Rundkornreis) in den Bräter.
                  - Dazu kommt jetzt 750 ml Milch.
                  - Im Prinzip wars das jetzt.
                  - Der geschlossene Bräter (also mit Deckel) geht jetzt für 45 Minuten in den Ofen.
                  - Am Ende den Bräter aus dem Ofen nehmen und den Milchreis kurz umrühren.
                  - Mit geschlossenem Deckel noch etwa 10 Minuten stehen und ausquellen lassen. Geht gut außerhalb des Ofens (ist bei mir dann immer noch heiß genug).

                  Für den Geschmack gebe ich zu den Zutaten noch gemahlene Vanilleschote (nach Gefühl) dazu. Kannst aber auch Sternanis (am Ende dann entsorgen) o.ä. verwenden. So wird der Milchreis auch im Geschmack ein bisschen verändert.

                  Kannst den Milchreis dann nach Laune mit Apfelmus, Zimt und Zucker, Pflaumenmus o.ä. servieren.

                  Lg.

            (9) 04.01.15 - 13:59

            Milchreis ist ein gutes Argument, aber nur für Milchreis ein so teures Gerät anschaffen ist dann doch zu übertrieben, ganz davon abgesehen weil es den bei uns so gut wie nie gibt.
            Käsemakkaroni gehen wohl noch besser als im Topf, aber die gibt es bei uns auch nicht.

            habt ihr daher noch mehr Beispiele für mich wo ich mir DEUTLICH Zeit spare? es heißt immer der TM spart soviel zeit, aber ich finde unter dem Strich betrachtet sind es oft keine 5 Minuten

            Oft geht es nur gefühlt schneller. Beispiel: Meine Küchenmaschine steht im Absteller. Wenn ich sie mal in der Küche steht und ich sofort loslegen kann, dann kommt mir das viel praktischer vor, aber wenn ich sie holen muss, sind das gerade mal 17 Sekunden mehr, fühlt sich aber anders an.

        (13) 02.01.15 - 23:13

        Risotto...

        Hab letztens mit einer Freundin genäht und hab zwischendurch meinen Sohn gefragt ob er Milchreis zum Abendbrot will. Als ich nach 3 Minuten wieder aus der Küche kam und entspannt an die Nähmaschine bin hat meine Freundin ganz irritiert geguckt. Der Milchreis wurde von mir aus reine Bequemlichkeit angeboten - denn da brennt nix an, der Thermomix macht alles und ich konnte nähen :-D

        (14) 02.01.15 - 23:17

        Und dann noch die ganzen Kuchenrezepte bei denen manche Zutaten minutenlang geschlagen werden soll #augen Da räum ich in der Zeit lieber die SpülMa aus.

        • (15) 04.01.15 - 13:53

          aber das macht meine Küchenmaschine von Bosch auch alleine, ich kann also auch meine Spülma ausräumen

          • (16) 04.01.15 - 14:33

            Klar, rühren kann die von Bosch auch, aber die macht Dir nicht noch schnell einen Milchreis o.ä. Den Thermomix macht die Kombination aus und die mehrere hundert Euro für eine Küchenmaschine habe ich mir gespart da ich keine Küchenmaschine brauche dank Thermomix.

            • (17) 04.01.15 - 14:45

              Aber die Bosch rührt schonmal meine Eier und Zucker schaumig während ich mit meinem Mixer/Blender meine Nüsse oder Schokolade mahle die ich für die Kuchen brauche. Geht beim TM auch nicht gleichzeitig.

              Und ich kann Teig rühren und Milchreis gleichzeitig machen. Oder ich habe was im Ofen, rühre solange meinen Teig und schiebe dann gleich in den noch heißen Ofen.

              Die Bosch MUM hat übrigens 64 Euro gekostet, habe sie seit 7 Jahren, meine Mama und eine Bekannte haben die gleiche seit 15 Jahren.

              Ich bezweifle nicht, dass der TM seine Sachen gut kann, aber es wird immer behauptet, dass man soooviel zeit spart, aber mir ist noch nicht ersichtlich wo ich mir DEUTLICH Zeit spare, meistens sind es doch nur paar Minuten, wenn überhaupt.

              Wenn ich da mal tolle Sachen aufgezeigt bekomme, würde ich mir auch einen kaufen. Aber bisher ist das noch leider nicht passiert. Und für 2 oder 3 Gerichte die ich nichtmal regelmäßig koche ist es einfach zu viel Geld.

              • Hallo,

                grundsätzlich möchte ich sagen, dass MAN sehr gut ohne Thermomix leben KANN. Aber ICH WILL nicht mehr ohne leben ;-) Ist also auch eine Einstellungssache #schein

                Du hast nur teilweise recht mit dem was du oben schreibst. Klar kannst du Dinge mit verschiedenen Maschinen gleichzeitig machen. Aber das ist aufgrund des hohen Tempos beim TM einfach nicht nötig. Selbst wenn du es nacheinander machst bist du noch deutlich schneller als mit verschiedenen Geräten zeitgleich. Dein Kuchenbeispiel: Ich mahle Nüsse im TM in 3 Sekunden. Eier und Zucker sind nach maximal 20 Sekunden fertig schaumig geschlagen. Sind 23 Sekunden insgesamt. Schaffst du das mit deiner Bosch (die ich früher auch begeistert genutzt habe aber seit dem TM-Einzug steht sie unbenutzt im Keller)?

                Natürlich sparst du dir nicht jeden Tag eine Stunde Arbeit. Aber die Summe macht's aus.

                Am meisten Zeit spare ich mir durch's Spülen. Konventionell gekocht benutze ich mehrere Kochgefäße die ich alle einzeln abspülen muss (Spülmaschine lasse ich außen vor weil das bei einem 7-Personen-Haushalt in keiner Relation steht - da ist selbst unsere XL-Maschine sofort voll). Beim TM habe ich ein Gefäß, evtl. mit Einsatz. Und der spült sich quasi von selbst. Wasser und Spüli rein, kurz aufgedreht, ausgeschwappt, fertig. Danach ist meine Küche sauber. So habe ich jeden Tag mindestens 5 Minuten gespart, macht pro Jahr (extra grad ausgerechnet :-p) 1.825 Minuten, das sind 30 Stunden und 25 Minuten, mehr als ein ganzer Tag!!! Und ich rede hier von einem Minimum von 5 Minuten das ich sonst beim Spülen verplempert hätte. Da habe ich noch keine sonstige Ersparnis eingerechnet.

                Ich muss auch nicht mehr spontan los zum einkaufen weil ich alles hier im Handumrehen selber machen kann. Früher bin ich z.B. doch oft noch kurz los weil das Brot aus war und ich keine Lust hatte das auf konventionelle Art zu backen. Würde mir jetzt nie mehr einfallen. Wieder Zeit gespart...

                Oder Beispiel heute Mittag: Meine Kinder wollten unbedingt jetzt sofort mit mir ein Gesellschaftsspiel spielen weil das Baby schlief. Tja, ich musste kochen. Unter normalen Umständen hätte ich das ablehnen müssen. So wurde ich exakt drei Mal vom (zugegebenermaßen sehr penetranten #augen) Piepen des TM in die Küche beordert, ich habe was dazugeschmissen, eingeschaltet und war wieder da noch bevor ich überhaupt wieder an der Reihe war.

                Manche Sachen finde ich auch utopisch beim TM und das mache ich so nicht. Ich würde z.B. nie Reis im TM kochen den dann warm stellen bis ne halbe Stunde später das Essen dazu fertig ist (geht ja nicht immer alles gleichzeitig). Aber es gibt durchaus Gerichte die ich zweimal hintereinander koche weil eine Menge für unsere große Familie nicht reichen würde. Das dauert zwar in Summe länger als wenn ich es am Herd konventionell machen würde. Aber die Zeit in der ich präsent sein muss ist einfach viiiieeel geringer.

                Oder ich koche etwas vor, stelle den TM so wie er ist in den Kühlschrank (darum werde ich mir irgendwann noch nen zweiten Topf dazu leisten - purer Luxus ich weiß :-p) und dann lasse ich das Essen vom TM wieder aufwärmen. Alles hat eine konstant gleiche Temperatur, es brennt nichts an, gibt keine trockenen Ränder,... Zeitersparnis wiederum hier weil ich nicht zum Rühren dabei stehen muss (bei Mikrowellenerwärmung muss man hin und wieder ja auch umrühren damit sich die Temperatur verteilt).

                Ich könnte die Liste noch beliebig erweitern. Keine gemahlenen Nüsse im Haus? Egal, in 3 Sekunden habe ich welche. So schnell habe ich keine andere Maschine dazu gebracht und aus dem Supermarkt bin ich bis dahin auch noch nicht zurück ;-)

                Ich merke tatsächlich, dass ich mehr Zeit mit meinen Kindern effektiv verbringen kann. Und das obwohl unsere Jüngste vier Wochen nach TM-Einzug geboren ist und es somit ein Kind mehr im Haus gibt. Man kann über den TM sagen was man will. Wie gesagt: es ist nichts das man unbedingt haben muss. Aber Zeit spart er auf jeden Fall.

                Liebe Grüße
                Ina #winke

                • Danke für deine ausführliche Antwort! Damit kann ich schon was anfangen, hätte aber noch paar Fragen:

                  Welche Rezepte kochst Du komplett im TM? In der Rezeptwelt sind 80% der Rezepte welche, wo noch etwas angebraten oder in den Ofen muss oder lediglich was gemixt oder klein gehackt wird. Beilagen wie Knödel, Nudeln müssen doch trotzdem im Topf gekocht werden.

                  ich habe auch einen Dampfgarer und in den passt auch wesentlich mehr als in den TM.

                  Nüsse mahle ich auch 10 Sekunden, muss aber meine Rührschüssel nicht extra spülen wenn schon der Teig drin ist. Oft merke ich beim rühren erst, dass sie nicht reichen.

                  Was hast du denn gekocht, als du mit deinen Kindern gespielt hast? Ich frage mich immer wenn ich koche, wo ich gerade mit dem TM einsparen könnte, aber mir fällt nix ein. Mein Gemüse dampfgart auch alleine, geschält und geschnitten muss es bei beiden werden wenn man schöne gleichmäßige Stücke haben will.

                  Ich wollte mal von einer bekannten ein Rezept von einem Baguette. Sie meinte ich kann es eh nicht machen, weil es ein TM Rezept ist. War so OK für mich, biss ich dann 1 Jahr später auf meinem ersten TM Abend gesehen habe, dass da lediglich ein Teig zusammengerührt wird der auch ganz normal im Ofen gebacken wird. Ich habe nicht schlecht gestaunt, ich dachte nämlich bis dahin was für ein Wunderding der TM sein muss.

                  Was ist daher beim Brotbacken anders? Ich backe mein Sauerteigbrot auch selbst und ich weiß nicht was ich mir da einsparen würde? Das aufwändige ist ja die Ruhezeit und dass muss bei einem ordentlichen Sauerteig einfach sein.

                  Das rühren von Teig sind tatsächlich keine 20 Sekunden, aber da es alleine passiert und ich neben her was anderes mache, sind meine 2 Minuten auch keine Zeit.

                  Vielleicht kannst du mich doch noch überzeugen, einige Argumente finde ich durchaus OK.

                  • (20) 04.01.15 - 21:50

                    Kartoffelbrei geht zB ganz einfach. Kartoffeln in Scheiben rein Milch dazu kochen und danach mit dem rühreinsatz einfach verrühren. Fertig und lecker

                    Meine Bosch mum hatte sich mit plätzchenteigen oder schweren Teigen einfach schwer getan. Das geht jetzt ganz einfach. Der Hefeteig allgemein ist ein Traum. Dafür hätte ihn fast meine Schwiegermutter gekauft

                    Marmelade Easy. Oder Sauce Hollondaise Mousse au chocolat. Alles was mit Temp. Geschlagen wird:-))). Da hatte ich vorher immer Probleme über dem Wasserbad

                    Was mich auch immer fasziniert Puderzucker geht so schnell und die Kuchen werden fein

                    Ach und was ich total mag die Reinigung und die Waage einfach alles direkt einwiegen#verliebt

                    Er ist eine nette Hilfe. Aber man muss ihn nicht haben Jeder wie er will und ich würde ihn nicht mehr hergeben. Hätte auch gerne noch nen zweiten Topf

                    • (21) 05.01.15 - 01:11

                      Ist der Kartoffelbrei auch 100% frei von Brocken? Sonst essen ihn meine Kinder nicht.

                      Reinwiegen würde ich eh nicht tun, da es mir fast immer passiert dass ein Schubs zu viel Zucker oder Mehl in der Schüssel ist, mache ich es immer in einer separaten Schüssel.

                  Hallo #winke

                  Überzeugen will ich dich gar nicht. Leider, leider halte ich keine Anteile an Vorwerk #schmoll Aber vielleicht kannst du so verstehen warum manche (inkl. mir #schein) ihn so toll finden. Das wär doch auch schon was ;-)

                  Ich versuche mal zu antworten (falls ich was vergesse #sorry und einfach nochmal fragen)...

                  Also: Komplett im TM geht gerade für eine "Durchschnittsfamilie" sehr viel. Du kannst z.B. Soße im Mixtopf, Reis im Gareinsatz, Gemüse in der ersten Ebene und Fisch in der zweiten Ebene des Varoma garen. Ich nutze diese All-in-one-Gerichte vor allem wenn ich mal nur für drei oder vier von uns kochen muss. Es gibt z.B. ein Gericht das ich auch seeehr mag. Dafür kommt in den Mixtopf eine Tomatensoße, obendrauf wird der Varoma gesetzt. In den Varoma wird Reis, Hähnchen und Gemüse geschichtet und mit Käse belegt. Dann köchelt das gemütlich vor sich hin. Am Ende nimmt man den Varoma runter, gibt noch etwas Sahne zur Sauce, püriert das Ganze und das schmeckt sooo lecker. Ich hab's versucht im Einbau-Dampfgarer nachzukochen, mit Sauce auf dem Herd weil die Menge für uns alle einfach nicht reicht. Schmeckt lange nicht so gut, nicht mal im Entferntesten. Im TM läuft halt der Käse teilweise durch das Gemüse was wieder durch den Reis läuft um dann in der Sauce zu landen.

                  Grundsätzlich kannst du Reis oder Kartoffeln oder Knödel IMMER zeitgleich zubereiten. z.B. unten Pilze in Sauce und oben die passenden Knödel. Nudeln werden meist direkt in der Sauce im Mixtopf mitgekocht. Die Nudelgerichte sind auch die, die ich tatsächlich zweimal hintereinander mache.

                  Insgesamt finde ich es aber auch nicht dramatisch wenn der TM nicht 100% der Aufgaben übernimmt. Bei dem einen Gericht muss der Teig vielleicht aus dem TM in den Backofen. Bei einem anderen koche ich vielleicht etwas im Topf und muss dann noch den Pürierstab rausholen. Da erledigt auch nicht ein "Gerät" alles.

                  Das mit den Nüssen ist vielleicht ein Argument wobei es mir tatsächlich noch nie passiert ist #gruebel Ich denke ich würde dann improvisieren und irgendwas anderes finden das ist statt der Nüsse verwenden kann.

                  Gestern gab es ganz simpel Geschnetzeltes. Ich habe während die Kinder das Spiel vorbereitet haben in der Küche das Fleisch und die Paprika geschnitten sowie Zwiebeln geschält und halbiert. Die Zwiebeln hat mir der TM gehackt, während die angedünstet wurden haben wir die ersten beiden Runden gespielt. Dann bin ich rüber hab das Fleisch reingeschmissen, angeschaltet und wieder zurück. Weiter gespielt. Dann den Rest für die Sauce dazu und dann konnten wir wieder spielen bis zum Schluss. Auf konventionellem Weg hätte ich die Zwiebeln schneiden müssen, beim andünsten von Zwiebeln und Fleisch dabei stehen sowie immer wieder im Topf rühren müssen damit nichts ansetzt. Normalerweise wird der Reis auf dem TM mitgegart. In meinem Fall war der zeitgleich im Dampfgarer (einfach wegen der benötigten Menge). Während dem letzten TM-Arbeitsschritt (2 Minuten) habe ich kurz den Salat geschnitten und Salatsauce drübergekippt. Ich mache immer zwei-drei verschiedene Salatsaucen schnell und in größerer Menge im TM und hab die dann gebrauchsfertig im Kühlschrank. So... weit ausgeholt #schein

                  Natürlich kann man jedes TM-Rezept auch irgendwie anders hinbekommen. Man muss halt umdenken aber zu sagen: Das kannst du nicht ohne TM ist schlichtweg Quatsch. Wobei ich tatsächlich Unmengen an Gewürzmischungen an Familie/Freunde/Bekannte "verkaufe" die einfach ohne TM nicht so gut werden oder es eeeewig dauert. Also da finde ich ihn wirklich unvergleichbar. Aber sonst nehme ich auch konventionelle Rezepte und wandele sie auf den TM um. Genauso geht es in den allermeisten Fällen auch umgekehrt.

                  Ich bin kein großer Sauerteigbrotfan daher kann ich dazu keinen Vergleich liefern. Aber ich habe es mit meiner Bosch nicht geschafft so tolle (auch richtig schwere Vollkornbrot-) Teige so gleichmäßig hinzubekommen. Schon gar nicht in der Zeit. Da habe ich immer nochmal von Hand nachgeknetet und so gleichmäßig waren sie dann immer noch nicht. Sah man deutlich daran wie sie hochgegangen sind und auch beim angeschnittenen Brot. Und dann dieses Gespüle von Knethaken und Schüssel #augen Das alles brauche ich im TM halt nicht weil er sich da wie gesagt "selbst" reinigt. Egal wie klebrig der Teig ist.

                  Ich bekomme morgen Besuch. Da wird der TM im "Großeinsatz" sein. U.a. backe ich einen Karottenkuchen und Käsekuchenmuffins. Beides zusammen eine Zubereitungszeit von etwa 4 Minuten plus großzügig berechnete 2 Minuten für's Spülen. Solange brauchte ich schon alleine für's Spülen der Reibe meiner Bosch #gruebel

                  So, das reicht aber jetzt ;-) Weit ausgeholt #sorry

                  Liebe Grüße
                  Ina #winke

                  Doch noch was vergessen #hicks

                  Ich habe hier ja ein totales Ess-Problemkind. Die würde im Leben kein Brot essen in dem sie z.B. einen Sonnenblumenkern erblicken würde. Solche Sachen mahle ich dann halt mit dem Getreide zusammen zu Mehl. So ist es drin aber es weiß keiner außer mir :-p

                  Jetzt bin ich aber weg #schein #winke

(24) 02.01.15 - 08:11

Huhu!

Ich habe den TM seit einigen Wochen und bin noch in der Findungsphase.

Vieles wie Teig, Desserts und Saucen/Dips finde ich super. Suppen mache ich auch, ganze Gerichte habe ich noch nicht gemacht.

Bei vielen Rezepten würden mir auch die Röstaromen fehlen.

Bzgl der türkischen Rezepte gibt eseine Autorin von türkischen TM-Rezepten, Petra Canan. Es gibt zwei Kochbücher, die man bei einem sehr bekannten Online-Handel kaufen kann. Schau dort doch mal rein. Ihre Rezepte findet man auch im zweiten TM-Rezeptportal, wunder....... ich weiss nicht, ob ich das hier nennen darv....

Liebe Grüße
love

(25) 02.01.15 - 13:15

Huhu,

Ich liebe meinen Thermomix und vermisse ihn gerade schmerzlich, da sich ausgerechnet über die Feiertage die Heizfunktion meines Gerätes verabschiedet hat und er gerade zur Reparatur in Wuppertal weilt.:-[
Ich benutze ihn fast täglich, allerdings nicht, um komplette Gerichte zu kochen, sondern eher als Helfer. Rühren, mahlen, mixen, schnell eine Sauce kreieren, (ich hätte sonst keine Lust, für eine Hollandaise stundenlang zu rühren), alles prima, allerdings kann ich Fleischgerichte nicht empfehlen, einfach weil das Röstaroma fehlt. Auch sollten sich nicht mehr als drei bis vier Personen im Haushalt befinden, sonst wird's ein Diätessen;-).....

LG, Nicole

Top Diskussionen anzeigen