Rezepte/Kochbuch mit Gerichten ohne Reis,Nudeln,Kartoffeln

    • (1) 03.04.15 - 14:13

      Hallo,ihr lieben!

      Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen. Ich möchte (und muss) in Zukunft ohne Reis,Kartoffeln oder Nudeln kochen und habe deswegen das Internet nach Kochbüchern und auch Rezepten durchstöbert.
      Leider finde ich nichts passendes - denn kohlenhydratarm oder -frei soll es nicht sein,es gibt ja genügend Gemüse,dass gute Kohlenhydrahte enthält und die ich auch essen kann.
      Unter was müsste ich da suchen bzw hat jemand einen Kochbuchtip oder eine Rezepteseite für mich?

      Grüße
      Sylvia

      • Hallo!

        Ich habe mir ein Kochbuch für Fleisch gekauft. Da kannst du dann einfach Gemüse dazu kochen (wird ja meistens dazu empfohlen) Sehr lecker :-)

        LG

        Hallo,

        mich würde interessieren, warum Du alles außer Reis, Kartoffeln und Nudeln essen darfst. Darfst Du auch keinerlei anderes Getreide essen? Wie sieht es mit anderen Kohlenhadrathaltigen Lebensmitteln aus? Amaranth, Süßkartoffeln, Bananen?

        Oder nur noch Obst, Grünes Gemüse und Fleisch/Fisch?

        LG Andrea

        • Hallo Andrea,

          ich leide schon seid Jahren unter dicken, angeschwollenen Beinen und auch Schmerzen und jahrelange Arztbesuche haben nichts gebracht. Keiner konnte mir sagen, was mir fehlt. Ich hab mich dann überwunden und bin zu einem Sportheilpraktiker gegangen. Dieser sagte mir, dass meine Faszien (schreibt man das so?) verklebt sind und ich deswegen solche Probleme habe. Treppensteigen, längeres Stehen nur unter Schmerzen und Fahrradfahren geht überhaupt nicht mehr. Ich müsste danach googeln, damit ich es genauer erklären könnte.
          Er sagte, das kommt von den "schlechten Kohlenhydrahten". Also stärkehaltige Lebensmittel oder auch gelatinehaltige Süßigkeiten und auch Weißmehl und andere Mehlsorten.

          Seid ich nur noch 100%Roggenbrot und Roggensemmeln esse, obengenannte Beilagen weglasse und mir auch Gummibärchen, etc. verkneife, sind die Schwellungen deutlich zurückgegangen. Was ich immer komisch fand, ich bin nicht dick. Ich trage Oberteile in 38 und Hosen in 42, eben wegen meiner Beine. Es sieht halt ziemlich unförmig aus und mir war nie klar, warum es bei mir so einen Unterschied gibt. Wenn man dicker wird, weil man sich ungesund ernährt z.B. , wird man ja auch oben rum fülliger im Normalfall, denke ich.
          Abgenommen habe ich in 6 Monaten 5 kg, aber trage immer noch 38,Hosen jetzt 40.

          Grüßle
          Sylvia

Top Diskussionen anzeigen