Was für die Zeit nach der Geburt vorkochen/einmachen?

    • (1) 28.04.15 - 15:31

      Hallo!

      Ich wollte nächste Woche mal unsere Tiefkühltruhe vor der Geburt abtauen und reinigen. Und dann nach und nach ein paar Sachen einfrieren. Da mein Freund absolut nicht kochen kann will ich uns so wenig arbeit wie möglich machen. Ich weiß halt auch nicht wie lange er sich dann frei nehmen kann.

      Am besten wären wahrscheinlich Soßen für Nudeln oder Reis, das lässt sich dann ja schnell frisch dazu kochen. Habt ihr ein paar Ideen für mich? Vlt auch mit passenden Rezepten? Wir essen gerne Suppe aber eher keine Eintöpfe.

      Danke schon mal!

      Anca

      • Hallo #winke
        Bolognese Sauce lässt sich gut einfrieren
        Rahmgeschnetzeltes (da würde ich geschnetzeltes mit Bratensauce kochen und einfrieren, wenn du es wärmst den Rahm dazu geben)
        Ich finde bereits gefrorene Schnitzel/Cordon bleu praktisch
        Tomatensauce oder süss sauer kann man ja auch mal ein fertiges Glas nehmen, ist bestimmt auch für einen ungeübten Koch kein Problem ;-)
        Hmm so spontan kommt mir sonst nichts in den Sinn #sorry mit Suppen hab ich jetzt nicht so die Erfahrung

        Alles Gute für die Ss und eine schöne Geburt

        Grüessli Fischli mit Zwärgli 11 Wochen #verliebt

        • Guten Morgen!

          Hast du ein Rezept für das Geschnetzelte?

          Ich hab sowas noch nie gemacht...

          LG #winke

          Anca

          • Ich bin da jetzt nicht die Superköchin #schein ich nehme fertige Bratensauce im Beutel (Knorr). Zuerst das Fleisch, meistens Geflügel (geht aber auch mit Rind, Schwein oder Kalb) anbraten und würzen mit Salz und Pfeffer. Ablöschen mit Weisswein (muss aber nicht) dann die Bratensauce rein. Wenn du es einfrierst würde ich es in dem Zustand einfrieren und dann den Rahm frisch beim aufwärmen dazugeben. Bei der Menge vom Rahm würde ich abschmecken und schauen, wie viel ihr drin mögt. Ich mach auf 3dl Bratensauce ca 1dl Halbrahm.

            Wenn ihr das Geschnetzelte frisch macht, könnt ihr auch statt Bratensauce Hühnerbouillon nehmen (dann vorher das Fleisch mit Mehl bestäuben für die Bindung der Sauce) dann noch Kräuter je nach Geschmack, dann gibts eine Kräuterrahmsauce, auch sehr lecker #mampf hoffe das ist verständlich geschrieben #gruebel

      (5) 28.04.15 - 19:26

      Huhu #winke

      Ich habe auch einen unbegabten Koch zu Hause und habe damals einiges vorgekocht. Wie du selbst schon geschrieben hast ist da vieles gut, wo man nur noch Nudel oder so dazu kochen muss. Ich hatte Gulasch, Bolognese und Geschnetzeltes eingefroren und Gemüsecremesuppe. Ebenso hatte ich fertige Frikadellen da, vom Fleischer unseres Vertrauens vorbereitet. Da hast du viele Möglichkeiten, je nach dem was ihr sonst so esst.
      Wann hast du Termin? Danach würde ich mich auch richten. Im Sommer kann man ja auch grillen, da würde ich Grillgut einfrieren auf Vorrat.
      Auch lecker und schnell gemacht: Flammkuchen mit fertigem Boden aus der TK, Nudeln mit Pesto aus dem Glas, selbst belegte Pizza mitdem fertigen Teig...
      Ich habe vor der Geburt noch ordentlich die Vorräte aufgestockt. Natürlich kann man auch danach einkaufen, aber es hat mich beruhigt zu wissen, das erst mal alles wichtige im Haus ist. Dann kann man auch schnell selber wieder was frisches zaubern.

Top Diskussionen anzeigen