Welcher Wein?

    • (1) 22.07.15 - 15:23

      Ich trinke Abends sehr gerne mal einen Wein. Bisher war es meist eine Falsche aus dem Supermarkt - mal weiß, mal rot. Ich habe da keine wirklichen Präferenzen. Ich wollte mal nachfragen, ob Ihr irgendwelche "Lieblingsweine" habt. Wenn ja... Welche und wo kauft Ihr diese? Im Supermarkt, oder doch eher in einer Vinothek?

      • (2) 22.07.15 - 15:45

        Hallo,

        wir gehen zu Weinverkostungen in einem Fachgeschäft.
        Dort bekommt man eine Auflistung der Weine, die probiert werden.
        Wir vermerken dort was uns schmeckt und kaufen dann diese Weine im besagten Fachgeschäft. Dies gilt auch für andere Getränke (Schnäpse, Grappa, Whisky usw.
        Oder auch Messen. Letztes Jahr war ich auf einer Whisky-Messe.

        Ich kann dir nichts empfehlen. Jeder Mensch ist individuell.

        Kannst du zu einer Weinverkostung oder in ein Weinfachhandel bei dir in der Stadt gehen und probieren / dich beraten lassen?

        Im Supermarkt kaufen wir nur Weine zum Kochen (Risotto, Soße..)

        LG Maux

        Ich trinke selten mal nen Wein. Hole mir den dann tatsächlich beim einkaufen im Supermarkt mit. Es ist ein ganz normaler Müller Thurgau.

        Für besondere Anlässe geh ich in die Süße Quelle und lass mich dort beraten.

        #winke

        Ich oute mich mal.. ja ich kaufe meinen wein auch durchaus im Aldi.

        Bei rot bevorzuge ich momentan einen australischen shiraz, Weißweine trinke ich gerne deutsche, gerne Riesling oder grauen/weißen Burgunder.

        Lichtchen

      Weinempfehlungen abzugeben ist äusserst schwierig. Es kommt dabei ja nicht nur auf den persönlichen Geschmack - der sich im übrigen auch immer wieder ändert, genau wie der Geschmack des Weines je nach Jahrgang - sondern auch auf den Anlass und den Geldbeutel an.

      Grundsätzlich Supermarktweine zu verteufeln halte ich für falsch. Es gibt da durchaus gute, einfache Tropfen für einen "vernünftigen" Preis - hab da schon so manches unerwartet gutes Tröpfchen gefunden. Es sollte halt nicht gerade der 5l Tetrapak sein.

      Weinfachhandel und dort eine Verkostung ist natürlich immer gut. Allerdings sollte man nicht vergessen, das die Verkostung dort meist auch nicht wirklich "unabhängig" ist und ein spezielles Ziel verfolgt wird.

      Was ich empfehlen kann, ist ein (unabhängiges) Weinseminar. Da lernt man erst mal die Grundlagen und tut sich dann leichter, den eigenen Geschmack zu finden. (Kann man sich ja mal schenken lassen ;-))

      Ansonsten ist durchprobieren und ne eigene Liste anlegen der beste Weg.

      Ich hab in meiner Ausbildung zur HoFa vor 24 Jahren angefangen, einfach die Etiketten der Flaschen, die uns/mir geschmeckt haben, in ein "Weinbuch" (Ringordner) zu kleben und mir Notizen dazu zu machen. Das mach ich bis heute so.

      BTW - meine Lieblingsweine derzeit
      Rot: Opus Eximium (2005) vom Weingut Gesellmann
      Weiß: Würzburger Stein (Riesling aus 2013) der Staatlichen Hofkellerei Würzburg
      aber das ändert sich immer wieder und mit steigendem Lebensalter (meinem und dem des Weines)

      ... und übrigens - ich koche nur mit Weinen, die ich dann zum Essen auch trinke! Schlechter Wein (oder gar billiger Fusel) in gutem Essen? #nanana

      LG und "zum Wohl"

      Wir haben schon mehrmals ein Seminar bei der Volkshochschule mitgemacht.
      Seitdem weiß ich, dass ich eher keinen französischen Cabernet Savignon mag und keinen Chardonannay (außer nen Chablis). Dafür gernen nen Riesling. Mein Mann kriegt von Riesling Sodbrennen. ;-)
      Du siehst nichts ist so individuell wie der Geschmack.
      Aber in einem Weinseminar lernt man eben die Unetrschiede in länderspezifischen Klassifizierungen, beim Keltern und Rebsortenspezifigkeit kennen.

      Und dann kann man schon ganz gut abschätzen, ob man eher Weine mag, die:
      - viel oder wenig Säure haben
      - viel oder wenig Tannin haben
      - viel oder wenig Körper haben
      ob man Blumigkeit, Frucht, Erdigkeit, Holz etc in einem Wein mag oder nicht.
      danach geht man mit ganz anderen augen durch den Handel.
      Gruß, I.
      Ich mag spanischen Tempranillo-Weine und trockenen Rieslinge (Spätlese) von der Mosel.

      Gerne von Norma ;-)
      Gruß, tempranillo70 (der Name ist Programm!!)

      Seit meine Tante aus ihrem Urlaub in der Pflaz einen Wein mitgebracht hat, wird bei uns in der Familie eigentlich nur noch der getrunken. Der wird dort angebaut und von der Familie gleich zu Wein verarbeitet. Ich würde dir da mal das Probierpaket empfehlen: http://www.herrengut.de/probierpakete-herrengut.html Da hast du verschiedene Sorten zum Testen. Mir schmecken sie eigentlich alle gut.

Top Diskussionen anzeigen