Phänomen Thermomix... Klärt mich bitte auf

    • (1) 15.03.16 - 09:35

      Hallo,

      Also wer von euch hat einen? Wo liegen denn die Vorteile?

      Ich gestehe, ich benutze oft Maggi Fix Tüten zum Kochen... Also wäre er für mich keine Erleichterung oder?

      Nur für Frauen die wirklich alles selbst kochen oder versteh ich da was falsch?

      Was hat euch dazu bewogen einen zu kaufen? Was genau bereitet ihr damit zu?

      Danke für eure Antworten

      • Bevor du dich für einen entscheidest, muss du dir darüber im klaren sein, dass danach nichts mehr ist wie es war.

        Das veränderte Kochverhalten ist nur der kleinste Effekt.

        Du könntest zu den heimilchen TM Besitzern werden, die nur unbeobachtet damit kochen und es nicht zugeben.
        Diese Menschen fürchten sich vor Verunglimpfungen und Beunnamungen. Sie müssen sich rechtfertigen, warum, zum Teufel, sie soviel Geld ausgeben. Ob sie denn jeden Mainstream-Scheiß mitmachen.

        Du mußt mehr denn je auf dein Äußeres achten. Sei kein Spießer. Kurze Haare? Sofort wachsen lassen! Über die Steppwesten-Halstuch-Broschen-Kombination muß erst gar nicht diskutiert werden.

        Du mußt dich verteidigen können gegen den Vorwurf nicht richtig kochen zu können und empfänglich für stupide Werbebotschaften zu sein. Und auch ansonsten leichtgläubig und beeinflussbar zu sein.

        Das Ding polarisiert und du wirst wenige finden, die ihm neutral gegenüber stehen.
        Begeisterung und Abwertung, mehr wirst du hier und auch im Bekanntenkreis nicht finden.

        Ich warte auf den Tag, wo sich Männer für den Preis eines Werkzeugs rechtfertigen müssen. Und es gibt Dinge in den Scheunen, Werkstätten und Kellern, die nicht weniger gekostet haben.

        Mal abgesehen von Smartphones und Spielekonsolen, Flatscreens und dergleichen in Kinder- und Wohnzimmern. Über deren Nutzen und Daseinsberechtigungen lässt sich auch gut streiten.

        Und zur eigentlichen Frage:

        Ich kannte den Thermomix nicht, bis ich ihn vor ca 9 Jahren geschenkt bekam.
        Seitdem läuft er mehrmals täglich.
        Ich finde ihn gut.
        Er kann nichts, was man nicht auch anders machen könnte. Nur das meiste würde ich nie anders tun, weil es mit ihm einfacher geht.

        Geh mal zu einer Vorführung.

        (3) 15.03.16 - 11:06

        Hallo,

        ich war neulich auf einer Vorführung für den Thermomix. Er ist wirklich ein tolles Teil, was viel kann. Aber ich für mich persönlich habe beschlossen dass ich ihn vorerst nicht brauchen werde. Für das Energiesparende Kochen habe ich mir vor 1 1/2 AMC Töpfe gekauft und bin nach wie vor sehr begeistert von diesen. Für alles andere was Kuchenteige, raspeln und mixen angeht, habe ich vor 3 Jahren von meinem Mann die AEG Mumm in Edelstahlausführung bekommen. Sollte die in den nächsten paar Jahren mal ihren Geist aufgeben, dann werde ich mal wieder das Thema Thermomix aufgreifen. Obeohl ich eigtl. schon immer eine kitchen Aide haben wollte. Die gibt es mittlerweile aber auch mit der Hitzefunktion.

        Also Fakt ist, der Thermomix ist wirklich gut. Von Suppen über Eis bis hin zu gedünstetem Fisch oder Rouladen kann man wohl alles damit machen. Es ist aber denke ich reine Einstellungssache ob man ihn haben möchte oder nicht. Von dem Kostenfaktor mal ganz abgesehen. Um dir wirklich ein eigenes Bild machen zu können würde ich dir auch, wie meine Vorrednerin, empfehlen zu einer Kochparty zu gehen und ihn dir einfch mal selber ansehen.

        LG
        Kathrin

        • Hallo Doka,

          ich besitze keinen, weil er nicht zu meinem Verständnis von Kochen passt, aber ich kenne viele Besitzerinnen, die davon schwärmen.
          Eine Verbesserung gegenüber Maggi-Fix wäre das Gerät aber in jedem Fall.
          VG, stella

        • (5) 15.03.16 - 13:58

          Ja, das ist richtig. Es kommt auch auf die Ausstattung an, die man schon hat.
          Eine gute Küchenmaschine für Teige, hochwertige Töpfe und ein Dampfgarer machen da die Entscheidung verdammt schwer, weil die Sachen auch schon ne Menge Geld gekostet haben und den TM quasi ersetzen.

          Also, für jemanden, der die o.g. Dinge noch nicht hat, ganz klare Kaufempfehlung.

      Meine Nichte und mein Neffe haben sich kürzlich eingen gekauft und ich muss sagen, ich finde es schon sehr praktisch gerade wenn man einen neuen Haushalt gründet und quasi alles ohnhin neu anschaffen müsste. Es ist "alles" in einem Gerät mit Anleitung drum und dran #pro

      Ich habe bewusst keinen weil ich zum einen sämtliche Geräte ohnehin schon habe, ich hab eine gute Küchenmaschine zusätzlich einen Handmixer und ein Pürriergerät, einen Einbau-Dampfgarer, eine guten Backofen etc. das währe doppelt gemoppelt.

      Außerdem ist mir die Schüssel zu klein. Wir sind 5 Personen, bei Suppen, Eintöpfen oder Soßen haben ich die größten Töpfe im Einsatz!

    • Huhu,

      ich habe ihn ausprobiert, lange darüber nachgedacht, ein anderes Modell ausprobiert, anderen über die Schulter geguckt und mir ein eigene Meinung zum Thermomix gebildet.

      Mein Fazit:

      er ist ein heftig beworbenes, überteuertes, statusträchtiges Küchenutensil, dass die jeweiligen Eigentümer einfach toll finden müssen, weil sie sich sonst eingestehen müssten das sie sehr viel Geld für etwas ausgegeben haben, nur weil es einen Namen hat.

      Der Vertrieb erfolgt oftmals ganz ähnlich wie die althergebrachten Tupperparties oder um gleich noch eine Modeerscheinung zu erwähnen, Dildofeten....ich weiß nicht welche der 3 Varianten ich am entsetzlichsten finden soll.

      Der Punkt ist nämlich das diese Vertriebswege ganz klar auf zwei Dinge setzen den Gruppenzwang und die Überzeugungskraft scheinbarer Kompetenz.

      Es verleitet zu einer raschen Kaufentscheidung wenn schon 3 andere freudestrahlend mit ihrem Bestellschein winken und es verleiht gar Hochgefühle wenn man als erster unterschreibt und somit den Zögerlingen die eigene Liquidität demonstrieren kann.
      Dazu ein netter Mensch der genau weiß was er zu sagen hat, Kompetenz ausstrahlt und auf "Meetings" selber solange bequatscht wurde das er sogar fest an das glaubt was er da sagt, denn das steigert die Verkaufskraft ganz ungemein.
      Ein Haufen Begleitmaterial ist auch dabei, je mehr es zu lesen gibt, desto vielseitiger erscheint so ein Gegenstand.

      In der Praxis muss ich gestehen das ich das einheitliche Geschreddere des Thermomix sehr unansehnlich finde, er kann einfach nur häkseln..größer oder kleiner, je nach Dauer, mehr Schnittvarianten hat er einfach nicht drauf. Egal wo, man erkennt sofort am Schnittbild wenn etwas im Thermomix zerkleinert wurde. Legt man auch optisch wert auf Vielfalt und ein ansprechendes Bild, ist man mit dem TM, wie er fast schon liebevoll abgekürzt wird, schlecht beraten.

      Löblich könnte man erwähnen das er wohl mit schwerem Hefeteig ganz gut fertig wird, leider aber mit größeren Mengen dann doch auch überfordert ist, so dass man ihn bei so einigen Rezepten doppelt laufen lassen muss.

      Womit wir beim nächsten Punkt in der Verkaufsargumentation angelangt wären, nämlich der Zeitersparnis.

      Wenn man auf einheitlich geschredderte, homogen verrührte und ausschließlich gedämpft/gekochte Gerichte steht, dann leistet das 1200,-€ Maschinchen sicher treue Dienst.
      Legt man Wert auf vielfältigere Zubereitung, weiß das vieles einen wesentlich besseren Geschmack entwickelt wenn es auch gebraten, geschmort o.ä. wird, dann ist die Zeitersparnis völlig hinüber.
      -ansehnlich schneiden
      - parieren
      - schälen
      - putzen
      - anbraten
      - backen
      etc. sind nach wie vor vollkommen separate Vorgänge die zum guten Kochen zwangsläufig dazugehören.
      Lediglich umrühren kann man sparen, wenn man keinen Kontakt zu dem was man kocht haben möchte.

      Die neuen Funktionen, bei denen der TM vorgibt welche Menge von welcher Zutat zugefügt werden soll, halte ich für Kochanfänger für geeignet, für alle anderen ist das eher wie stures Fahren nach Navi...es nimmt einem das selbstständige Denken ab und führt auf Dauer zu einer unterschwelligen Abhängigkeit.

      Zudem kann das garnicht zuverlässig funktionieren wenn man mit frischen Levensmitteln arbeitet, die Qualität, der Geschmack, die Intensität schwanken dafür zu sehr, ohne das eine Maschine auf solche Faktoren irgendwie eingehen kann. Das was dabei rauskommt wird schon ganz nett schmecken, wirklich gut wird es jedoch nur wenn der Koch Einfluss nimmt und nach jeweiliger Sachlage entscheidet. Tut man das beim TM, schmilzt die Zeitersparnis weiter vor sich hin.

      Alles in allem halte ich den TM für gut geeignet für Leute mit Zeitmangel und/oder fehlendem Interesse an einem vielfältigen Zubereitungsvorgang, dort ist es vielleicht ganz praktisch ein Gerät zu haben das bei minimalem Einsat halbwegs vernünftige Mahlzeiten hervorbringt.

      Ich persönlich koche leidenschaftlich, mache wirklich alles selber und sehe für mich keinerlei Nutzen im TM und das obwohl ich gerne bereit bin in Küchenartikel zu investieren und so einigen Schnickschnack habe bei dem andere mit dem Kopf schütteln.

      Ob das bei Gebrauch von Tüten anders ist kann ich nicht so beurteilen.

      Lg

      Andrea

      • Sehr schöner Beitrag, in dem du verschiedene Aspekte beleuchtet hast.

        Insbesondere über deine Ausführungen zur "verkaufsfördernden" Taktik musste ich sehr schmunzeln :-)

        Ich habe selbst einmal an einem Thermomix-Abend teilgenommen, und kann das bestätigen, was du schreibst....da war der Tupper-Abend noch harmlos dagegen....

        Unübertroffen bleibt für mich aber dennoch der AMC-Abend, seitdem ich jeden Besuch einer Verkaufsshow strikt verweigere....

        LG Dani

        • ja genau...die AMC Party hatte ich völlig verdrängt.

          Wenn man auch nur am Rande mit Verkaufsschulungen und Fortbildungen in Verkaufspsychologie zu tun hat, weiß man bei solchen Verstaltungen nicht ob man laut lachen oder schreiend flüchten sollte.

          Wie man allerdings vielfach sieht, funktioniert das immer noch und die Käufer sind hinterher felsenfest davon überzeugt dass das alles stimmen muss.

          lg psycho

          Andrea

Top Diskussionen anzeigen