Essen für die Taufe

    • (1) 18.04.16 - 13:36

      Huhu,

      ich bräuchte mal eure Ideen bzw. Meinungen. Wir haben Ende Mai Taufe mit insgesamt - wenn alle kommen - 27 Personen. Nun weiß ich nicht wie wir das mit dem Essen machen, feiern wollen wir zu Hause.

      Die Taufe ist um 13 Uhr. Die meisten Gäste haben eine Anreise von etwas über 1h, einige aber auch 4h. Nach dem Gottesdienst ist es ja zum Mittagessen zu spät, für Kaffee und Kuchen ja noch früh. Ich hatte überlegt dann noch Schnittchen oder so dazu zu machen, da die meisten Gäste ja nur gefrühstückt haben - so als kleines Mittagessen. In unserer Familie wird gut Kuchen gegessen aber irgendwie denke ich die Gäste brauchen ja erst was richtiges. Und dann wollten wir am Abend noch etwas zu Essen machen. Es ist ein Samstag da wird keiner so schnell heim fahren...

      Wie würdet Ihr das machen?

      Und was würdet Ihr abends servieren? Ich hab überlegt Fleisch liefern zu lassen und Beilagen, Salat und Dips selbst zu machen. Nachtisch und teilweise Kuchen bringen auch Gäste mit. Kann man das für soviele Personen schaffen? Ich muss ja auch noch den ein oder anderen Kuchen backen...

      Hättet ihr Ideen für ein Menü? Ich weiß Fragen über Fragen... aber danke schon mal.

      LG

      Anca

      • Hallo,

        Hast du eine gute Freundin,Nachbarin o.ä. die du zum helfen einspannen kannst? Ich finde eine Taufe ist ja schon recht festlich,da fände ich es sehr blöde völlig gestresst in der Küche zu stehen und Geschirr zu spülen etc.

        Ich würde zum Kuchen etc einfach etwas pikantes Fingerfood,kl Sandwiches etc vorbereiten und dann kann sich jeder nehmen was er mag. Kuchen,Torten etc würde ich Ausnahmslos an Mutter,SM,Tanten etc verteilen (liegt aber auch daran das ich nicht so gerne Backe...).

        Zum Abendessen würde ich vielleicht 1,2,3 kleine Vorspeisen vorbereiten und mit den Hauptgang liefern lassen. Sicherlich kann man auch Kartoffelgratin oder ähnliches für die Personenzahl vorbereiten aber wenn ihr ohnehin schon was bestellt macht's den Bock auch nicht mehr fett. Toll finde ich auch immer Grillen,kann man ja auch in festlich machen und Salate,Beilagen etc lassen sich gut vorbereiten.

        Als Dessert dann den restlichen Kuchen und evtl noch 1,2 vorbereitete Desserts. Aber wie gesagt, ich würde mir Hilfe holen denn dein Kind merkt ja auch wenn du gestresst bist!

        Schöne Feier!

        • Ach und konkrete Ideen...
          Da Frühling und abends würde ich was leichtes machen also z.b ne Spargelcremesuppe oder bärlauchsuppe oder spargelsalat oder Frühlings Salat mit Erdbeeren etc. vorneweg,danach z.B. Roastbeef,Putenbraten mit Kartoffelgratin (halte ich für diese Personenzahl am besten) und evtl Spargel oder glasierten Möhren dazu.

          Als Dessert z.b ne Vanillecreme mit frischen Erdbeeren - aber wie gesagt ohne Hilfe meiner Meinung nach nicht machbar!

          • Du hast Recht das ist viel Arbeit und ich habe nichts vom Tag!

            Den Nachtisch macht schon mal meine Schwester und eine Freundin hilft mir auch etwas. Meine Mutter bringt sicher auch einen Kuchen mit.

            Und das Abendessen wird dann wohl geliefert - ich muss mal was passendes suchen...

            LG

            Anca

      (5) 18.04.16 - 19:49

      Huhu #winke

      Wie lange dauert denn der Gottesdienst bzw wann seid ihr etwa wieder bei euch? Ich denke 14 Uhr wird es da ja bestimmt, oder? Bis sich der Trubel dann beruhigt hat dauerts dann auch wieder und dann würde ich eher zeitig Kaffee trinken und die Idee von Redsnapper mit ein paar herzhaften Bestandteilen bei der Kuchentafel aufgreifen. Das können simple Blätterteigschnecken sein (kann man auch abends schon vorbereiten, die Rolle in Frischhaltefolie und morgens nur schneiden und backen. Oder Wraps, die man in mehrere Stücke schneiden kann und mit Zahnstocher schön als Häppchen präsentieren kann. Herzhafte Muffins eventuell?

      Für abends würde ich persönlich nur liefern lassen. Für 27 Personen ein halbwegs festliches Abendessen zuzubereiten würde ich mir nicht zutrauen. Und ich würde auch etwas von dem Tag haben wollen... ;-)

      Ideen... Da wird ein Metzger /Caterer bestimmt gute Ideen haben, kommt mt ja auch auf die Vorlieben an. Ein schöner Braten mit entsprechenden Beilagen, ein Geschnetzeltes o. ä. ... Nudelbuffet mit verschiedenen Soßen wenn es nicht so klassisch sein soll... Eine Freundin hatte Döner Kebap zum selber machen vom Dönermann ihres Vertrauens bei der Taufe. Ungewöhnlich aber lecker.

      LG
      Jessi

      Wir hatten ein ähnliches Problem. Bei uns gab es um 14:00 Kuchen und einen Korb mit Laugenbrezeln. Dazu Butter, Frishckäse und Schmalz hingestellt. Kam super an und ist null Arbeit. Auf jeden Fall weniger als 30 Brötchen zu schmieren...#schwitz
      Abendessen gab es um 17:00h. Die Kinder sind noch bei Laune und die, die noch länger nach Hause fahren müssen, können das Abendessen genießen. Bei uns gab es Sauerbraten (vom Metzger warm geliefert) dazu Spätzle und Apfelmus. Fertig. Brauchten nur die Spätzle kochen, das haben wir auch ohne Küchenhilfe hingekriegt. Apfelmus hat SchwieMu gemacht. Waren aber auch nur 20 Leute.
      Gruß, I.

    (9) 19.04.16 - 07:35

    Hallo,

    also bei uns war die Taufe um 14.00 Uhr. Einige unserer Gäste mussten 2 h anfahren. Wir haben uns so um 12.30 Uhr bei uns getroffen, da gab es dann was zu Trinken und Platten mit belegten Brötchen. Die habe ich beim Metzger machen lassen. Danach sind wir in die Kirche, nach der Kirche nach Hause, da gab es dann Kaffee und Kuchen. Um 18.00 Uhr sind wir dann in ein Restaurant gefahren, wir hatten einen schönen Raum für uns, dort haben wir dann gut gegessen. So um 21.00 Uhr löste sich dann die Gesellschaft auf.

    LG Leah

    (10) 25.04.16 - 16:22

    Hi,
    so eine Taufe dauert bei uns locker 45-60 Minuten (katholisch). Das wäre dann bei euch 14 Uhr bis dann alle bei euch sind, alle im Haus, einen Platz gefunden...da ist es doch bestimmt 14:30 bzw. 15 Uhr. Da könnte man sicher auch schon mal mit Kuchen anfangen, vielleicht noch etwas Fingerfood zur Verfügung stellen, damit die, die keinen Kuchen wollen, nicht vom Stuhl kippen.

    Das mit dem Essen liefern lassen ist eine gute Idee. Wie wäre es einfach mit Schnitzeln und die Salate macht ihr selbst. Wenn die eine Hälfte der Gäste einen Kuchen mitbringen und die andere Hälfte Salate, dann hast du relativ wenig Arbeit.

    Als wir bei der Große Taufe hatten, da waren wir auch zu Hause. Allerdings ist bei uns die Taufe immer Morgens nach dem Gottesdienst (nur sonntags) und wir haben mit gecaterten Essen begonnen und der Kuchen war selbst gemacht bzw. eine Torte war gekauft. Beim Kleinen waren wir schon einige Leute mehr (mehr Kinder und auch eine Patentante mit Partner mehr), da hatten wir nicht genügend Platz zu Hause bzw. auch nicht so viel Lust alles zu Hause zu machen. Wir sind dann einfach ins Restaurant gegangen und gut war. Kaffee und Kuchen haben wir wieder zu Hause gemacht.

Top Diskussionen anzeigen