Wenig Geld, viel Hunger - wie und was billig und gesund mit wenig Zeit einkaufen und kochen??

Lecker kochen mit wenig Geld: hier findet ihr tolle Tipps.
Ein Tipp vom urbia Team

    • (1) 01.05.16 - 20:30

      Hallo,

      meine Tochter ist gerade 1 geworden und ich bin frisch schwanger mit meinem zweiten Kind. Da ich dazwischen nur kurzzeitig arbeiten werde erwarte ich ein geringeres Elterngeld:-(
      Dabei find ich es jetzt schon schwierig genug gesundes zu kochen ohne viel Geld auszugeben. Das wird ja dann noch schlimmer:-(
      Habt ihr Tipps oder Kochideen?
      Irgendwie dauert das kochen immer viel zu lange (findet jedenfalls meine kleine) und billig ist es trotzdem nicht gerade! (z.b. selbstgemachte pizza 3Bleche kostet wegen dem Belag trotzdem einiges und dauert ca.2Stunden)

      Leider mag mein Mann kein Linseneintopf, Kohlgemüse oder dergleichen:-(
      Ich weiß echt nicht wie ich satt werden soll (hatte in der letzten ss immer riesigen Hunger) und mich gesund ernähren soll wenn ich weniger Geld hab.

      Grad Käse ist doch z.B. gesund aber teuer, genauso wie das meiste Gemüse oder Obst!
      Dabei kaufen wir das meiste bei Aldi.

      Bin auf eure Ratschläge gespannt!
      Lg

      • Hallo!

        Es gibt zum Beispiel ab und zu fünf Kilo Kartoffelsäcke im Angebot.Dann noch ein Sack Karotten... Daraus kann man schon viele leckere Sachen zaubern.Kartoffel/Karottensuppe,Kartoffelpüree,Karottensalat,Puffer usw.Dann noch Schnitzel oder Pflanzerl bei einigen Gerichten dazu,fertig.oder Kartoffeln mit Quark.Auch gut und günstig.
        Ansonsten wirklich auf Angebote schauen,Kuchen selbst backen,statt beim bäcker kaufen.Nur mit Einkaufszettel einkaufen.Und zwischendurch wirklich die Vorräte aufbrauchen und dann wieder neu anlegen.So sind die immer wieder neu und aufgefüllt,manches vergisst man doch ab und zu.Geht mir zumindest so...

        Liebe Grüsse Johanna

        Wenn man sich noch nichtmal vernünftiges essen leisten kann, wieso setzt man dann ein 2. Kind in die welt. Günstigste Gerichte gibt es genug.

        Eintöpfe, Spinat und Ei, Hühnerfrikassee, Nudeln in allen Variationen, Gulasch/Hackfleisch im Angebot kaufen (Hackklops, gefüllte Paprikaschoten.... Gulasch mit allen möglichen Beilagen, gleich mehr kochen. kann man wunderbar einfrieren, Statt 3 Bleche Pizza (wer isst soviel? ) kanm man Pizzabrötchen machen, Obst/Gemüse der Saison kaufen.

        Also ich verstehe es auch nicht, wie es sein kann, dass man nicht genug zu essen hat, aber noch ein Kind bekommt. Arbeitet dein Mann? Wenn ihr zu wenig habt, lass prüfen, ob euch soziale Hilfen zustehen.

        Geh Obst, Gemüse Fleisch beim Türken kaufen. Das ist wesentlich günstiger. Und wenn du rechtzeitig mit kochen anfängst, dauert es deinem
        Kind auch nicht zu lange.

        • Uiiii der Tip ist aber nicht überall gut. Unser Türke ist wesentlich teurer als ein Supermarkt, selbst REWE usw.
          LG Moni

          • Ich wohne in Berlin. Hier gibt's so viele türkische Supermärkte, dass sie sich gegenseitig unterbieten im Preis:) weiß natürlich nicht, wo die te wohnt, aber ich gehe mal davon aus, dass sie nicht ohne zu vergleichen zulangt.

      (7) 01.05.16 - 22:01

      "Grad Käse ist doch z.B. gesund aber teuer, genauso wie das meiste Gemüse oder Obst!
      Dabei kaufen wir das meiste bei Aldi."

      Käse ist gesund? Seit wann dass? Käse ist weder "gesund" noch teuer. Und wo fängt gesund an und wo hört teuer auf?

      Wälz die Angebote in der Werbung, und koch auf Vorrat. Alle Einkaufsläden haben mittlerweile günstigere Eigenprodukte, da musst du nicht unbedingt nur bei Aldi schauen.

      • (8) 01.05.16 - 23:41

        >>>Käse ist weder "gesund" noch teuer.<<<

        Guter Käse ist sehr wohl teuer, es sei denn, man isst den abgepackten Gouda-Standard vom Discounter.

        • (9) 02.05.16 - 11:44

          Naja, man muss sich schon auch ein wenig nach der Decke strecken. Wenn ich mir keinen Luxus-Käse leisten kann, muss ich halt mit Gauda oder Edamer Vorlieb nehmen. Der schmeckt nun auch nicht so schlecht.

          LG

          • (10) 02.05.16 - 12:56

            Da gebe ich dir vollkommen recht.

            Mich störte nur die Aussage, dass Käse nicht teuer sei.

            Ich esse sehr gerne Käse, leiste mir aber nicht ständig Chaumes etc, sondern esse meist die billigeren Sorten.

        (11) 02.05.16 - 11:45

        Auch guten Käse bekommt man günstiger auf dem Wochenmarkt als im Feinkostladen.

        Abgepackter Gouda Standard tuts im dem Fall der TE ja wohl auch, wenn nicht mehr drin ist, muss man eben Kompromisse eingehen.

Hallo,

- Wochenplan

- Wasser trinken

- kein Süßkram oder ähnliches kaufen

- selbst machen

- Kochroutine

- 1-2 mal die Woche Mehlspeisen

- saisonal und regional kaufen

- Essverhalten überdenken, wer braucht zu zweit drei Bleche Pizzen? Wieso brauchst du zwei Stunden für Pizza?

- Kaufverhalten überprüfen

- Angebote studieren

Mal eine ganz andere Frage, wie hoch ist euer Haushaltsgeld? Tanken? Drogerie?
Was kaufst du ein? Welches Brot z.B.?

LG Reina

Ich kaufe zB Reis und Kartoffeln in 5 Kilo Säcken. Das ist wesentlich billiger und reicht ewig. Du kannst aber auch für zwei Tage kochen. Die Reste verwerten: aus Nudeln, die übrig geblieben sind, kann man wunderbar am nächsten Tag noch nen Auflauf zaubern.

Reisgemüsepfanne geht schnell und kostet fast nix. Kartoffelpuffer, Kartoffelgratin, Püree, dazu entweder Frikadellen oder Hähnchen oder zum Puffer Apfelmus (selbst kochen, ist Mega einfach)

Ich koche Marmelade ein, lege Gemüse ein, backe Brot selbst und friere es in Scheiben ein. Ich kaufe im Sommer günstig Tomaten ein und Koch sie ein, dann kann ich den ganzen Winter passierte Tomaten benutzen, die nach Sommer schmecken. So hab ich dann auch gleich ne Basis für ne Sauce. Joghurt mach ich auch selber, denn davon verbrauchen wir Massen. Das ist gesünder als Käse und du weißt, was drin ist.

Koche viel Hülsenfrüchte. Super gesund und wird man richtig satt von. ZB Bohneneintopf, Kichererbseneintopf. Hast du schon mal die roten Linsen probiert? Die Grünen hasse ich nämlich auch, aber die roten sind lecker. Du kannst noch ein paar Würstchen reinschnibbeln.

Ich kaufe niemals Fertigprodukte ala knorr oder Maggi. Erstmal ist es mega eklig, dann sind da ungesunde Dinge drin und außerdem ist es zu teuer. Kriegt man alles mit Tomaten- und Paprikamark hin.

Übrigens gehe ich auch noch in vz arbeiten und habe zwei Kinder und null Hilfe. Geht also alles:)

http://gumia.de/kochen-sparen-300-1-euro-rezepte-als-pdf/

Hier kannst Du günstige Rezepte runterladen. Dein Mann wird wohl essen müssen, was es preiswert auf den Tisch gibt. Immerhin ist er mit beteiligt daran, dass ihr offenbar hinten und vorne kein Geld habt, aber ein weiteres Kind bekommt. Verstehe ich auch nicht ganz - muss ich aber nicht.
LG Moni

  • Hallo!

    Herzlichen Dank für den tollen Link!

    Seitdem ich Kinder habe und nur noch Teilzeit arbeite, ist mein Lebensstandard auch ganz schön runtergegangen. Zeit fehlt natürlich auch an allen Ecken.

    Mit etwas Planung und Vorkochen lässt sich aber einiges entzerren.

    Regional und der Jahreszeit entsprechend sind noch meine Lösungen. Man muss ja nix mit Zucchini machen, wenn im Winter das Kilo 4 Euro kostet. Im Sommer fliegen einem die Dinger zu.

    Haferflocken statt Brötchen sind auch ein prima Frühstücks-Einspar-Faktor. Man bekommt ´ne Tüte teilweise für 40 Cent, soviel kostet an anderer Stelle ein einziges Brötchen.

    Viele Grüße
    Fox

Selten Fleisch und Wurst, Käse auch nicht so oft bzw. eher Streich- und Frischkäse, der ist viel billiger, auch mal Kräuterquark aufs Brot (keinen fertigen, sondern Kräuter in der Küche hegen und Pflegen, dann halten sie ewig, und nur normalen Quark dazu kaufen).

Gemüseeintöpfe sind billig und es gibt tausend Varianten, da dann kein Fleisch rein (höchstens ein wenig Fleischwurst wenn es was sein muss). Dabei immer reichlich Kartoffeln und Möhren rein. Man kann auch einmal mit Möhren, Bohnen, Erbsen und ein anderes mal mit Paprika, Aubergine, Zuccini und Tomaten aus der Dose kochen und hat so ganz verschiedene Varianten.

Wenn es Fleisch sein muss, dann lieber was mit Hack machen wie Fleischküchle (Heißen die anderswo Buletten?), wo man das Fleisch nochmal mit eingeweichten Semmeln verlängert, oder einen Hackbraten.

Sowas wie Grießbrei oder Milchreis kostet auch fast nichts, und schmeckt gerade Kindern total. und dazu braucht man nur Grieß bzw. die Reiskörner und Milch, bisschen Zucker und Zimt, fertig. Das geht auch recht schnell, gerade Grießbrei dauert nur 10 Minuten.

Nudeln sind auch nicht teuer, mal mit Tomatensoße, mal mit Öl und Knoblauch und ein wenig Gemüse, mal mit einer Soße aus Frischkäse und Sahne, mal Carbonara. So schmeckt es auch jedes mal anders.

Eier sind auch gut zu verwenden, mal als Pfannkuchen, mal als Omelett, mal als Spiegelei mit Kartoffeln.

Kartoffeln immer gleich eine doppelte Portion kochen und am nächsten Tag gibts dann Bratkartoffeln und Spiegelei, da brauchst Du nur noch Zwiebel und etwas Speck dazu (nicht abgepackt sondern selber klein geschnitten).

(18) 02.05.16 - 09:00

"Dabei find ich es jetzt schon schwierig genug gesundes zu kochen ohne viel Geld auszugeben. "

Das finde ich gar nicht.

Es gibt ein paar Dinge, die sehr viel Geld beim Kochen sparen.

Zum einen kann man weitgehend auf Fleisch verzichten. Fleisch, selbst billiges beim Discounter, ist relativ teuer. Also gibt es eben vielleicht nur 2-3 mal die Woche Fleisch und selbst da kann man zB auf Gulasch oder eine Art Geschnetzelt machen, weil da der Pro-Kopf Fleischverbrauch auch nochmal niedriger ist, bzw die Gerichte mit viel Gemüse, Kartoffeln...gestreckt werden können. Das ist auch viel gesünder. Hin und wieder darf es dann auch mal der dicke Fleischbatzen mit Soße sein...
Dann kauft man frisch am besten nur saisonale Gemüsesorten. Irgendwas ist immer gerade günstig. Da muss man sich halt anpassen.
Und man verwendet weitgehend unverarbeitete Lebensmittel. Fertigprodukte sind teuer und ungesund (und so viel Zeit spart man mit ihnen auch nicht)
Und man legt sich am besten einen ordentlichen Tiefkühlschrank zu. Dann kann man Fleisch im Angebot kaufen und einfrieren. Außerdem bin ich zB totaler Fan von TK-Gemüse. Es ist vielleicht einen Tick teurer, aber immer frisch und voller Vitamine, hat immer Saison und verdirbt nicht. Und Arbeit spart das Zeug auch.
Für deine Kleine kannst du doch auch einmal eine große Menge kochen und dann in kleinen Portionen einfrieren- schon dauert das Kochen nicht mehr ewig:-D.

Allerding, wenn dir selbstgemachte Pizza schon zu teuer ist, müsst ihr echt überlegen, wie es weitergehen soll. Pizza für uns 4 Personen (davon ein gefräßiger Teenager und mein nicht minder gefräßiger Mann) kostet je nach Belag vielleicht zwischen 1,50 und 3,00€ für uns alle. Viel billiger geht nicht...

  • (19) 02.05.16 - 13:37

    ... womit belegst Du die Pizza?

    Alleine die Oliven kosten bei mir schon manchmal mehr (auch für zwei Bleche) ....

    lg

    • (20) 02.05.16 - 13:45

      Mehl max 40ct, wenn überhaupt
      Hefe unter 10ct
      1 Dose Tomaten 40ct
      Käse max 1€

      Mehr brauchts nicht, schon gar nicht mit Kleinkind

      Salami max 1€
      Schwammerl vielleicht 50ct
      Oliven mögen ganz viele nicht, uns reichen ein paar wenige

      • (21) 02.05.16 - 15:20

        Hallo

        Mit einem Kilo Mehl komme ich ja schon fast mit sieben Personen hin. Also wenn wir jetzt nicht extra drauf machen würden kämen wir Max. Auf 5-6 Euro und das ist weniger als ein Euro.

        Lg

        (22) 02.05.16 - 20:52

        Danke,

        Mehl, Germ etc. war mir klar.

        Ich/wir belegen es immer mit Thunfisch, Zwiebel, Champignon, Oliven (viele), Sardellenringe, Käse ... und da kommt schon ein höherer Preis heraus.

        Alternativ mag ich auch gerne Tomaten, Schimmelkäse und Rucola.

        Liebe Grüße
        giersch

        • (23) 03.05.16 - 07:35

          Ja, klar, nach oben gibts keine Grenze.

          Aber wenn es mir darum geht wirklich günstig zu kochen, dann beschränke ich mich halt auch auf preiswerte Zutaten.

          Ruccola und Tomaten liebe ich auch auf Pizza:-D

      Zur Pizza:

      Also wir machen ja meist 3 bleche mit 1kg mehl und tun drauf:
      3Paprika (1,80€), 3mal Reibekäse (je 1.30 macht 4, 20 €), ein glas Artischocken ausm glas (1,70€), zwei Packungen Schinken und salami (ca. 4€), eine packung Champignons (1,70€) und tomatensoße (selbstgemacht mit Knoblauch Kräutern und Passierten Tomaten ca. 1Euro).
      Und ehrlich dauert das mit Teig kneten, ausrollen, Gemüse putzen und schneiden und tomatensoße mixen und alles belegen und Blech für Blech backen bestimmt 1.5 wenn nicht kapp 2Stunden.

      Klar es ist gesünder, schmeckt uns besser (und reicht für 3Tage) aber danach ist die Spülmaschine voll und ich hab 2 stunden verbracht und 6 TK- Fertigpizzen hätten auch nur ca.18€ gekostet. Das frustriert einfach manchmal!

      • Also Du stehst für 3 Mahlzeiten insgesamt 1,5 bis 2h in der Küche und das kostet 14,40, je Mahlzeit also 30 Min. und 4,60 EUR (2,30 EUR pro Person) um gut satt zu werden?

        Wo ist da das Problem, mal abgesehen davon, das ich nicht 3 Tage das selbe essen wollen würde und auch bei Euch sicher nicht jede Mahlzeit so viel kostet.
        Ich mache aus 1kg Mehl den Teig und friere davon 3 Einzelportionen ein, eine 4. Portion wird gleich verarbeitet - gute Pizza braucht dünnen Boden.

        Sauce mach ich auch gleich mehr und friere oder koche ebenfalls Portionsweise ein.
        Belag kommt frisch drauf: frische Tomaten, Paprika, Champignons, Mais, Fenchel, Artischocken, Peperoni, Oliven, Sardellen, Thunfisch, Salami, Schinken, Ruccola, etc. je nach Wunsch, aber natürlich nie alles auf eine Pizza, wird ja sonst Gemüsekuchen und hier gilt für guten Geschmack ist weniger mehr. Nie würde ich pro Blech eine Tüte Reibekäse brauchen (wenn wir den verwenden würden, ich schneide Morzzarella in Scheiben, manchmal kommt frisch geriebener Parmesan oder Pecorino drauf).

        An Deiner Stelle würde ich da schon mal über etwas weniger Belag nachdenken. Die Mengen, die Du da angibst reichen bei uns sicher für 4-5 Blechpizzen, und mein Mann ist ein guter Esser.

        Ausrollen, Gemüse putzen, belegen - das passiert alles während der Ofen vorheizt und wenn die Pizza bäckt, wird das Werkzeug (Topf, Schüssel, Brett, Messer, Löffel - mehr brauch ich dafür nicht) abgewaschen und verräumt,der Tisch gedeckt und für nen Euro mehr mach ich noch ne riesen Schüssel Salat dazu - das füllt den Magen, schmeckt gut, und ist gesund und gibts bei uns zu fast jeder warmen Mahlzeit. Inzwischen hilft meine Tochter dabei, früher hat sie nebenher etwas Rohkost (Paprika o.ä.) geknabbert, bis das Essen fertig war)

        Insgesamt solltest Du wirklich Einkäufe besser planen (ein Wochenspeiseplan hilft da ungemein), günstiger einkaufen (Angebote vergleichen) und die Vorratshaltung optimieren. Hast da ja schon viele gute Tipps bekommen.

Top Diskussionen anzeigen