Suche Rezept Papageienkuchen

    • (1) 29.10.17 - 22:46

      Hallo, ich muß übernächste Woche das erste Mal "offiziell " einen Geburtstagskuchen für meine Tochter backen, für die Feier in der Vorschule. Ich würde gern den Papageienkuchen auf Backblech backen, den ich immer in meiner Kindheit gegessen habe. Meine Mutter hat das Rezept nicht mehr...
      Im Internet finde ich einige Varianten aber ich hätte gern was wirklich erprobtes, damit auch nix schiefgehen kann.
      Könnt Ihr mir weiterhelfen?
      Danke!

      • Hi,

        am wenigsten Schief geht da am ehesten wenn du einen ganz normalen Zitronen oder Rührkuchen machst und dann den Teig portionierst und mit Lebensmittelfarbe einfärbst. So ist er bei mir immernoch am besten gelungen. Hab einmal den schmarrn gemacht und experimentiert in dem ich pro Farbe noch Fruchtpüree eingearbeitet habe (nicht viel) um einen fruchtigen Geschmack zu kreieren... der Teig hat ein Jahrhundert im Ofen gebraucht um durchgebacken zu sein.

        350 g Margarine, 350 g Mehl, 300 g Zucker (ich selbst machs oft nicht ganz sooooo süß und nutz nur 180-200 g Zucker), 1 Packung Vanillezucker, 2 TL Backpulver, 6 Eier und eine Packung Zitronenfiness (geriebene Zitronenschale). Den Teig dann in 4-5 Teile teilen und nach bedarf mit gelber, roter, grüner, blauer sowie rot+blau mixen zu lila in die einzelnen Teile unterrühren bis eine kräftige Färbung entsteht.

        Dann Backpapier auslegen damit der Teig wenn er fertig ist nicht anklebt und ungleich verteilen damit die Farben übereinander und ineinader fließen damit er gebacken auch wirklich kunterbund ist.

        In den Vorgeheizten Backofen bei 175-180° backen bis er fertig ist (nach 20 Minuten mal mit nem Holzschaschlikspieß mittig einstechen und schauen ob beim rausziehen noch Teig irgendwo am Holz klebt - erst wenn er ohne Probleme ein und ausgleitet ist der Kuchen fertig).

        Darüber würde ich dann zerlassene Schokokonvertüre (dunkle Schokolade) gießen und bunte Streusel drüber schütten - die Schokolade aber erst drübergiesen im noch frischem warmen Zustand, wenn der Kuchen nur noch Handwarm ist, sonst zieht die Schoki nicht gut an und je wärmer der Kuchen ist, desto mehr lässt es Feuchtigkeit die auf ihm steht (auch Konvertüre) in den Teig ein... der saugt sich dann damit voll so meine Erfahrung. Erst wenn der Teig nur noch Handwarm ist sind die Poren soweit geschlossen das die Konvertüre oder ähnliches nicht zu tief eingesaugt wird. Ich persönlich mag dann die Konsistenz vom Kuchen nicht mehr weil der Teig dadurch aufgeweicht wird.

        Anschließend, wenn möglich den Kuchen an einen kühlen Ort stellen, zum beispiel abgedeckt auf die Terrasse/Balkon. Die Temperaturen aktuell sind super, da sie nicht wirklich über 9 ° steigen wenn überhaupt und damit max Kühlschranktemperatur haben. Abgedeckt aber auch erst dann aufbewahren wenn der Kuchen komplett abgekühlt ist sonst bildet sich Feuchtigkeit im Behälter und hierbei würde der Kuchen auch matschig werden.

        • Dankeschön für Deine Mühe, da sind schon mal gute Tipps dabei!
          Klappt das bei Dir gut, dass da nicht alle Farben zusammenlaufen sondern man so rosa, gelbe, braune etc. kleine Flächen hat? Oder machst Du es extra so, dass es zusammenläuft, weil Du es besser findest?

          • Das klappt gut... mal hier ein Klecks dann dort ein Klecks... das vermischt sic nicht - auser du kommst anschließend mit nem Löffel und rührst alles um. Ansosnten bleibt der Tieg jeder Teil für sich erstmal für sich an Ort und stelle. Singt ggf in sich ein und alles aber vermischt sich nicht im Sinne von aus Rot und Grün wird braun oder so. Dafür ist der Teig erstmal zu dickflüssig und zäh. Es sieht am Ende Kunterbunt aus... wie ein Regenbogen halt... jede Farbe für sich aber wild verteilt... mal ein größer Fleck grün... neben einem Roten dann ein Strich blau durch und ne Ecke Gelb so wie ein Papageikuchen gehört.

      Hallo.
      Ich mache immer einen Selterwasserkuchen und färbe den Teig mit Crazy Colours ein. Obendrauf kommt Schokoguss.

      Rezept:
      4 Eier mit 2 Tassen Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker schaumig rühren, 3 Becher Mehl und ein Backpulver unterrühren. 1 Becher Öl einrühren, 1 Becher Selterwasser dazu, Teig färben und ca 25 Minuten bei 175°C ohne Umluft backen. Der gelingt immer.

      • Vielen Dank für Deinen Beitrag, Selterwasserkuchen ist immer gut, der wird so schön saftig. Allerdings wollte ich eher die Variante machen, wo man das Rote Grütze Pulver und das Puddingpulver mit reinmischt, das finde ich so lecker, meinst Du, das geht auch? Hast Du einen Trick, dass die Farben nicht völlig auf dem Backblech verlaufen sondern so kleine rosa, braune und gelbe Flächen ergeben? Oder ist der Teig sowie nicht so "lauffreudig"?

    Eigentlich kannst Du jeden Sandkuchenteig nehmen.

    In ein Viertel kommt Vanillepuddingpulver.

    In eines kommt Kakao.

    In eines kommt rote Grütze Pulver (dieses Gries-Pulver).

    In eines kommt grüne Grütze Pulver.

    So schmecken dann wenigstens auch alle Teile schön unterschiedlich - das mag ich am liebsten und ist total lecker #mampf.

    Viele Grüße
    mari

    • Hallo,

      ds klingt am ehesten danach, was ich kenne. Hast Du denn ein erprobtes Rezept, was bei Dir gut klappt? Ich hab ein bisschen Angst, dass ich das mit den verschiedenen Farben auf dem Backblech verteilen nicht so hinkrieg und mir alles verläuft, gibt es da Tricks?

      • Ich hatte mal ein Rezept, da war Creme Fraiche ein Bestandteil. Das hab ich leider vermöhlt und den Kuchen seit dem auch nicht mehr gebacken, aber der ging immer suuuuuper hoch!

        Ich glaube es war so ähnlich wie dieses hier:

        http://www.chefkoch.de/rezepte/1452091250153077/Papageien-Muffins.html

        Zumindest ist dort auch saure Sahne drin - müsste also klappen.

        Dazu die beiden Grützen und Vanillepudding/Kakao und dann auf gehts.

        Ach so: und etwas Zitrone muss rein, sonst schmeckt das doof.

        Den muss ich unbedingt auch wieder backen!

        Viele Grüße
        mari

        • Ha, in Muffinform ist natürlich auch eine lustige Idee... hach, ich bin so aufgeregt und hoffe, ich krieg das hin. Ich backe eigentlich ganz gut, wenn ich denn mal backe, aber doch eher selten...

          • Klar kriegst Du das hin.

            Als ich die Muffins gesehen hab, hab ich auch gleich gedacht: Hätt ich auch drauf kommen können #freu.

            Nimm auf jeden Fall eine etwas größere Form (hohes Blech z. B. oder größere Brotform als Kastenform), damit Dir der Kuchen nicht "überläuft - ist mir mal passiert.

            Der Kuchen war lecker, aber war schade um den vielen verkokelten Teig drum rum :-(.

Top Diskussionen anzeigen