Hühnerbrühe wurde bitter, was tun?

    • (1) 09.10.18 - 18:34

      Hab mir Hühnerbrühe fürs Wochenbett vorgekocht (mit Schenkeln). Nun wurde sie leider bitter und schmeckt nicht so toll. Hab sie portionsweise eingefroren.
      Hat jemand ein Tipp wie ich sie zubereiten könnte, damit sie schmeckt?
      Möchte sie nicht wegschmeissen, da echt viel drin steckt und sie in erster Linie ja vorallem Kraft spenden soll.

      • Hallo,

        hast du nur mit Schenkeln gekocht? Frisch oder TK? Beim kompletten Huhn hätte ich den Verdacht, dass die Galle noch drin gewesen ist. Bitter ist schwer zu neutralisieren. Vor allem bei einer Brühe. In anderen Speisen würde ich versuchen mit Sahne und Zucker was zu retten. Aber das geht ja bei Brühe schlecht. Oder du streckst die Suppe mit Wasser und kochst noch mal Gemüse und rohe Kartoffeln mit.

        LG
        Michaela

      bitter-bei Gewitter -das kenn ich so als Weisheit. Wenn das Wetter umschwenkt, sollte die Suppe nicht mehr am Herd stehen sondern gekühlt werden. Hast Du sie nachts in der Küche stehen lassen bevor du sie eingefroren hast?

    Ist inzwischen vielleicht hinfällig, aber hast Du Suppengrün zum Kochen verwendet ?

    Ich hatte immer das Gefühl, wenn ich Petersilie, die ja beim Suppengrün mit dabei ist, mitgekocht habe, dass da sie Brühe auch bitter wurde. Ich lasse die also nun immer weg und gebe sie frisch zur Brühe dazu.

Top Diskussionen anzeigen