Hilfe beim Schmorbraten Zubereitung

    • (1) 13.12.18 - 12:10
      Inaktiv

      Hallo.

      Ich möchte an den Feiertagen einen Schmorbraten machen.
      Es sind insgesamt 10 Personen, meint ihr, 2,5 kg reichen?
      Und da ich das noch nie gekocht habe, bräuchte ich ein Anfänger Rezept... jemand eine Idee?
      Wenn's geht ohne Rotwein.
      Lohnt sich ein Bratthermometer?

      • (2) 13.12.18 - 13:00

        Kommt darauf an was das für Personen sind. Das entspricht 250 Gramm pro Person, nicht viel für einen Erwachsenen oder hungrigen Teenager. Wir essen 1,5 kg locker zu fünft. Wenn kleine Kinder dabei sind und viele Beilagen kann es reichen.
        Ich koche immer ohne Wein weil ich den nicht vertrage, und ohne Tomaten. Ich brate das Fleisch in Butter an, dann Möhren, Zwiebeln, Wasser, Konfitüre, Spritzer essigessenz, Salz, Pfeffer, Lorbeer und Nelken dazu.
        Mindestens Zwei Stunden bei niedriger Hitze schmoren.
        Schmeckt ähnlich wie Sauerbraten.

        (3) 13.12.18 - 13:00

        Tolle Idee -gibts bei mir auch zu Weihnachten. Beachte bitte, das der Braten beim schmoren schrumpft - pro Person nehme ich 180-300 Gramm- empfehle dir das Buch von GU - einfach erklärt und der Braten gelingt super. Wichtig nur : gute Qualität beim Fleisch - nur vom örtlichen Metzger aus Region kaufen. Was anderes kommt mir nicht in den Topf ! Gutes Gelingen.

      Hallo,

      2,5 kg finde ich recht wenig für 10 Personen. Das Fleisch geht ja auch noch etwas ein und mir wäre es peinlich wenn es nicht reicht und keiner sich mehr was nehmen traut.

      Ich würde gleich 4 - 5 kg braten und dann den Rest einfrieren, das klappt super.

      Fleisch scharf anbraten, dann mit Gemüse wie Karotten, Zwiebel und etwas Sellerie, vielleicht auch noch ein Lorbeerblatt, in den Schmortopf und dann mit Wasser schmoren lassen, ca. 2 - 3 Stunden.

      Soße pürieren, vorher das Lorbeerblatt rausfischen und abschmecken, evtl. noch mit etwas Sahne oder Creme fraiche verfeinern.

      Viel Spaß beim Kochen!

      • naja 5 kg für 10 Personen finde ich schon eher weit übertrieben...man isst ja auch Beilagen dazu und es ist ja bei gutem Fleisch auch eine Kostenfrage ob 3 oder 5 kg...

        • (8) 13.12.18 - 23:18

          Hallo,

          es wurde davon geschrieben dass man die Reste dann einfrieren kann!!!
          Außerdem, wenn man zum Essen einlädt dann sollte man auch nicht unbedingt das Fleisch "abwiegen" für seine Gäste, nicht jeder isst sich an den Beilagen satt.
          Mich persönlich wrde es stören wenn ich nichtmal zum Nachnehmen auffordern könnte. Aber jedem das Seine!

          LG

          • (9) 14.12.18 - 08:52

            Ja, man kann sie einfrieren. Aber gerade an Weihnachten ist das leidige Thema ja zu viel Essen, alles im Überfluß. Deshalb finde ich nicht schlimm, wenn jeder nur " 250 gr" Fleisch ist mit Beilagen. Wie Du schon sagst, der eine isst mehr der andere weniger. Ich halte es daheim auch so: was aus ist, ist halt mal aus: Mein Kühlschrank ist ja kein Supermarkt. Bedenkt man, wieviel Lebensmittel einfach entsorgt werden jedes Jahr pro Haushalt, ist mir diese Variante sympathischer.

    (10) 13.12.18 - 20:45

    Hallo,
    ich würde auch mehr nehmen... Unser Lieblingsrezept findest du bei chefkoch (Rindsschmorbraten mit Essig und Rahm). Ist gelingsicher, anfängertauglich und schmeckt super.
    LG

Top Diskussionen anzeigen