Kocht Ihr jeden Tag frisch als Berufstätige für eure Familie?

    • (1) 22.02.19 - 14:16

      Liebe Forengemeinde,

      Kocht Ihr jeden Tag frisch für eure Familie, auch wenn ihr berufstätig seid und nachmittags relativ viel auf dem Zettel habt?

      Ich mache es nicht, höchstens am Wochenende. Manchmal müssen TK-Gerichte ran. Die gehen schnell. Ich koche auf Vorrat und friere einiges ein oder für zwei Tage (kann man im Moment gut nach draußen stellen bei dem Wetter). Wir essen gerne Eintöpfe, natürlich selbstgemacht.

      Wie schaut es bei euch aus?

      LG Hinzwife

      • (2) 22.02.19 - 14:31

        Hallo,

        wir kochen meistens frisch, aber nicht jeden Tag. Manchmal kochen wir auch direkt so, dass es für zwei Tage reicht (Aufläufe z.B.), oder kochen vor und frieren ein.
        Hin und wieder bleibt die Küche kalt.
        Selten bestellen wir etwas vom Lieferdienst oder gehen auswärts essen.

        Viele Grüße
        H.

        Ich koche , bis auf Freitag und Sonntag täglich frisch, außer es bleibt mal soviel übrig, dass es nochmal für den Folgetag reicht.
        Freitag gibt es kalt und Sonntag ausgiebiges Frühstück mit evtl. Resten vom Vortag oder vom Frühjahr bis Herbst , da grillt mein Mann gerne sonntags.

      Ich koche jeden Abend, außer wir gehen Essen oder bestellen mit Familie. Jetzt bin ich im BV, aber das habe ich auch schon gemacht, als ich noch vollzeit gearbeitet habe.
      Allerdings muss man auch dazu sagen, dass ich a) noch keine Kinder habe und b) Lehrerin bin und trotz vollzeit viel Freizeit neben dem Beruf habe 😁
      Kochen ist für mich allerdings auch eine schöne Tätigkeit, bei der ich gut runterkomme (wenn auch nicht zeitlich, so finde ich das Lehramt doch emotional manchmal belastend) und ich hab einen tollen Mann, der alles isst und mich immer lobt, was mir auch das Kochen zur Freude macht☺️🥰

      • (6) 23.02.19 - 07:29

        Hallo,

        was für ein Lehramt hast du studiert, dass du neben Vollzeit noch soviel Freizeit hast? Hört sich für mich so an. Sorry, wenn ich da was falsch interpretiere.

        VG

        • (7) 23.02.19 - 08:40

          Studiert habe ich Gymnasium. Bin dann allerdings an eine Gesamtschule gegangen, um diese Freizeit zu haben 😁
          Gymnasium ist recht arbeitsintensiv

          • (8) 23.02.19 - 10:10

            Gesamtschule heißt ja differenzieren auf 3 Niveaustufen, das kostet selbst mit jahrelanger Berufserfahrung erheblich Zeit. Gesamtschule = Ganztag, da bleibt doch keine Freizeit oder hast du DIE Fächerkombination (ohne jemanden zu nahe zu treten: Sport / Kunst)?

            Ich arbeite seit 15 Jahren Teilzeit, davor einige Jahre Vollzeit, in einem der wenigen noch existierenden Halbtagsschulen. 1x pro Woche bin ich immer lang (Konferenzen etc), z. T. bis 18.00 Uhr.
            Trotz Teilzeit und echter Berufserfahrung komme ich mit Schnitt auf 30-40 Arbeitsstunden, meine anderen Teilzeitkollegen ich, von den Vollzeitleuten spreche ich mal nicht.

            Mir bleibt neben Arbeit, Haushalt (trotz Putzperle) und Kindern wenig Freizeit. Sprich die Zeit muss ich mir bewusst nehmen. Vllt liegt es auch an meinem betagten Alter, dass nicht mehr alles spleißt von der Hand geht wie noch vor 20 Jahren.

            VG

            • (9) 23.02.19 - 10:12

              Okay, in einer der wenigen ....

              Erst lesen dann abschicken, gilt für andere und nicht für mich!

              (10) 23.02.19 - 16:04

              Meine Fächer sind Deutsch, katholische Religion und Latein... Eingesetzt bin ich allerdings für Kunst und Deutsch. Ich bin (inklusive Freistunden) 28stunden pro Woche in der Schule und schaffe meine Vorbereitungen und Korrekturen in dieser Zeit. Einige meiner Stunden sitze ich beim Mathelehrer im Unterricht und er dann wiederum bei mir.
              Mit 8 Lehrern in der Familie hab ich die Erfahrung gemacht, dass man den Job schon auch sehr unterschiedlich gestalten kann. Anders als zb meine Mutter, entwickle ich nicht ständig Arbeitsblätter, sondern nehme einfach zu 99% das Buch her.
              Also mit 28stunden Arbeit und ohne Kinder bleibt mir einiges an Zeit 😁

          Gibt es denn in Bayern mittlerweile Gesamtschulen?

          • Nein, aber langsam entwickelt sich was ähnliches.
            Ich war bis zum BV in Brandenburg. Seit Weihnachten sind wir ungefähr wieder in Bayern.

            • Verstehe. Ich kann das selbst auch nicht beurteilen, hab aber ein paar Lehrerfreunde in Bayern, die leider sehr wenig Freizeit haben. Vor allem weil sie in der Oberstufe sehr viel korrigieren (gerade mit Deutsch). Mit Kind fällt das dann meist in die spätem Abendstunden.

              • Ja. Gymnasium - besonders, wenn man viel Oberstufe hat - ist heftig. Daher möchte ich dahin auch nicht mehr zurück. Die 300€ mehr monatlich ist mir das nicht wert 😅

(15) 22.02.19 - 16:56

Ich koche nicht jeden Tag unter der Woche frisch, da meine Kinder in der Schule warm essen und mein Mann auch auswärts isst. Teilweise koche ich dann am Abend.
Am Wochenende wird hier immer frisch gekocht.

(16) 22.02.19 - 19:53

Ja ! Koche täglich frisch und das zweimal. Arbeite aber von zu Hause aus. Mit 1 Kind und halbtags Job habe ich auch täglich gekocht aber zu Mittag dann schnelle Sachen wie Würste mit Kraut

(17) 22.02.19 - 19:58

Wenn ich Zeit (und Lust) habe koche ich abends für den nächsten Tag vor, sodas meine Männer (Ehemann und Sohn 13J alt) am nächsten Tag entweder Mittags oder am Abend was "richtiges" zu Essen haben. Ich greife gerne zu TK Gemüse und mixe es mit diversen Sachen (Nudeln, Reis, Fleisch, Aufläufe, Kartoffeln, Süßkartoffeln)
Am WE gibts immer frisch, gesundes, gekochtes direkt in den Mund und erfahrungsgemäß ohne Reste für den nächsten Tag (leider ;-))

(19) 23.02.19 - 07:38

Guten Morgen,

im Normalfall koche ich unter Woche immer vor und zwar do, dass es für zwei Tage reicht. Dabei koche ich mit frischen Produkten, ab und an mal mit TK Gemüse.

Ich arbeite immer unterschiedlich lang und möchte dann essen wenn ich komme. Um 15 Uhr habe ich keine Lust evt warm zu essen.

Mein Mann nimmt sich essen mit, das große Kind kann sich auch nehmen wenn es nach Hause kommt. Das kleine Kind isst in der Schule.

Wir essen abends lieber kalt, aber immer Salat dabei.

Am Wochenende kochen wir in der Regel frisch, da kann es sein, dass wir abends warm essen, wenn wir spät frühstücken.

Sehr selten gehen wir essen, noch seltener bemühen wir den Lieferdienst. Ich denke höchstens 1x Jahr. Fertiggerichte gibt es immer dann, wenn es mal ganz schnell gehen muss und absolut keine Lust zum Kochen da ist. Aber auch eher selten.

VG

(20) 23.02.19 - 08:47

Hallo

Ja ich koche jeden Tag frisch, da mein Sohn nicht in der Schule essen mag, was ich voll und ganz nachvollziehen kann, da ich als Kind nicht anders war. #rofl Manchmal koche ich auch gleich etwas mehr, dann gibt es die Reste am folgenden Tag oder ich friere etwas davon ein. Gerade wenn nachmittags ein Arzttermin den nächsten jagt, ist es praktisch wenn man dann noch Essen eingefroren hat oder noch Reste vom Vortag da sind.

LG
Sandra

Top Diskussionen anzeigen