Täglich kochen macht langsam arm!!!Was mach ich falsch??

Seit ca 4 Wochen bin ich fast täglich am kochen für unseren Lütten. Vorher bekam er nur Gläßchen. Hab mir mal sagen lassen kochen wäre billiger ;-)
Allerdings hab ich noch nie zuvor so viel Geld für Lebensmittel ausgegeben. Waren diesen Monat 150€ mehr als sonst. Das finde ich recht happig!!! Kaufe eigentlich bis auf Milch alles bei Lidl.
Allerdings schaffe ich es auch fast nie für 2 Tage oder so zu kochen, denn vieles kann ja nicht aufgewärmt werden, wie Spinat, Spiegelei, Fischstäbchen, Rührei,Bauernfrühstück etc.
Was mache ich nur falsch??? Der wöchentliche Einkauf ist auch der hammer und meine Rezepte echt Kinderkram weil ich bis vor 4 Wochen noch nie gekocht habe ( bis auf ein paar Ausnahmen).
Glaube ich brauche mal ein paar Tips wie man nicht arm wird durchs Kochen ;-)
Esse mittags mit Sinan alleine. Mein Mann kommt erst um 17Uhr.

das was du schreibst kann alles aufgewärmt wärten.
du kochst mittags normal und was übrig bleibt, kannst du einfrieren oder noch mal am nächsten tag aufwärmen und dein mann kann ja abends auch noch was davon essen.

Kann man in allen Frischhaltebehältern einfrieren???

ja, die behälter haben ein kleine schneeflocke auf den boden!

Ähm sorry, aber Spinat und Fischstäbchen wärme ich immer auf! Und Rühr- oder Spiegeleier sind in der Pfanne auch ratzfatz fertig.

Hallo

Also, in meinem Haushalt leben "noch" mein Mann und ich, hoffe wir sind bald zu 3 ;-)

Ich kaufe grundsätzlich nur bei Aldi, es gibt jeden Tag warmes, immer Gemüse, Obst oder Salat dazu.

Ich kaufe dort alles, Getränke, Kaffee, aufback Brötchen, Aufschnitt, Joghurts, essen für 1 Woche.
Gestern war ich wieder einkaufen und habe 64€ bezahlt. Diesmal waren aber noch Spültabs, Müllbeutel, Seife, Klopapier dabei.

Und mein Kühlschrank platzt aus allen nähten#scheinEs reicht locker für 1 Woche, mein Mann ist ein guter Esser ;-) Fleisch friere ich immer direkt ein und am Abend vor der zubereitung nehme ich es raus.

Klar, mal dies und das hole ich bei Real, genauso wie Duschgel usw. Aber 95% des Einkaufs nur bei Aldi.

Was kaufst du denn so teures ?

Ich liste dir mal auf was es diese Woche zu essen gibt, habe alles bei Aldi gekauft:

Mo: selbstgemachte Pizza und Gurken/Tomatensalat
Di: Nudelpfanne mit Paprika
Mi: Kartoffel, Cordon Blue und Brocolie
Do:Kartoffelpüree, Leberkäs und Spiegelei
Fr: Frikadellen und Blumenkohl
Sa: Fischfilet mit Stampfkartoffeln und Eisbergsalat
So: Hackbraten, selbstgemachte Gnoccis und Rotkohl



Was du alles aufgezählt hast, Spinat, Fischstäbchen kannst du ruhig den nächsten Tag warm machen. Wenn bei uns etwas überbleibt egal was, ab in eine Tupper Dose und in den Kühlschrank.

Ich hoffe ich konnte dir helfen #freu

Lg Kati#blume

Hallo Nicola!

Ich möchte ein bisschen an das anschließen, was Kati schreibt. Ich glaube, ein kluger Wochenplan hilft einem enorm dabei, bewusst mit dem Haushaltsgeld umzugehen. Bei mir orientiert sich der Plan zum großen Teil daran, was es die kommende Woche im Sonderangebot bei den Märkten in meiner NÄhe gibt (teilweise sind die Sonderangebote dann nämlich noch billiger als der Regalpreis bei Lidl und Aldi). Fleisch kaufe ich dann auch mal in größeren MEngen ein und friere es portionsweise ein. Den Großteil unseres Wochenbedarfs kaufe ich bei Plus, weil ich fürs Kind gerne auf Bio-Produkte zurückgreife und Plus da ganz gut sortiert ist. Ich brauche für 2-3 Personen pro Woche im Schnitt 40 Euro an Lebensmitteln. Da sind aber eben auch schon die teureren Bioprodukte und Getränke mit dabei. Zu trinken gibt es für Fidelius Tee mit Bio-Saft und für mich Leitungswasser (ist ja das am strengsten kontrollierte Lebensmittel überhaupt und bei uns durch neue Wasserleitungen nicht bleibelastet).

Ich weiß ja auch nicht, welche Ansprüche ihr an euren Speiseplan stellt. Bei uns gibt es etwa zweimal die Woche Fleisch (was ja kostenmäßig am meisten zu Buche schlägt), einmal Fisch, ein- bis zweimal eine Süßspeise (vorher gibt es dann Gemüsesuppe; Grießbrei & Co. sind ja wirklich megabillig in der Herstellung) und ansonsten eher fleischlos.

Mein Wochenplan-Beispiel:

Mo: Gyros (selbst eingelegt), Tsatsiki (selbst gemacht), Nudeln
Di: Bratkartoffeln und Dickmilch
Mi: Gratinierter Camembert-Toast mit Tomaten
Do: Apfelsuppe und Klößchen
Fr: Kartoffel-Möhren-Püree und Bratwürstchen
Sa: Quark-Pfannkuchen, Kirschen und Joghurt-Creme
So: Lachs-Sahne-Gratin mit Reis, dazu gemischter Salat

Und kalkulier in Zukunft vielleicht einfach ein bisschen "knapper". Wenn ihr nach dem Essen noch Hunger habt, könnt ihr ja noch einen Joghurt, eine Banane oder ein Butterbrot essen. Abgesehen davon, wenn man Gäste hat, ist es doch besser, man greift hinterher auf eine Alternative zurück, anstatt so viel wegzuwerfen.

Weiterhin alles Gute und viel Spaß beim kulinarischen Sparen!
Barbara

Hallo!
Bin auf dem Quark-Pfannkuchen neugierig geworden!!!
Mit warmen Kirschen und Joghurt?
Klingt sehr lecker!!
#koch
Könntest du mir das Rezept bitte geben?!
Danke!
Gruß, Melli

Ich plane übrigens nicht für ne ganze Woche vor.
Habe immer was im Eisschrank...und lege pro Tag abends vorher raus. Oder koche manchmal auch direkt für 2 Tage vor.
Aber Essen ist echt teuer geworden #schmoll

Hallo Melli,

ich probiere das Rezept auch zum ersten Mal aus (also keine Gewähr, dass es auch schmeckt):

Quark-Pfannkuchen mit Vanille-Kirschen

Zutaten für 3 Personen:

2 EL (20 g) Butter
4 Eier (Gr. M)
3 EL Zucker
2 geh. EL (40 g) Grieß
1/2 TL Backpulver
5 EL Milch
250 g Magerquark
1-2 EL Öl
1 Glas (720 ml) Kirschen
1/2 Päckchen Puddingpulver "Vanille" (zum Kochen; für 1/2 l Milch)
150 g Vollmilch-Joghurt

Zubereitung:

Butter bei milder Hitze schmelzen. Eier und Zucker schaumig schlagen. Grieß, Backpulver, Milch, Butter und Hälfte Quark unterrühren. Öl in einer Pfanne (ca. 24 cm Ø) erhitzen. Teig darin zugedeckt ca. 10 Minuten backen.

Kirschen abtropfen lassen. Saft auffangen, aufkochen. Puddingpulver und 3 EL Wasser verrühren. In den Saft rühren, nochmals kurz aufkochen. Kirschen unterheben und alles abkühlen lassen.

Pfannkuchen auf einen flachen Topfdeckel gleiten lassen. Umgedreht in die Pfanne geben und ca. 8 Minuten goldbraun backen.

Restlichen Quark und Joghurt glatt rühren. Den Pfannkuchen in große Stücke teilen. Mit Vanille-Kirschen und
Joghurt servieren.

#mampf Viel Spaß beim Nachkochen und Genießen,
Barbara

weitere Kommentare laden

Hallo!

Also ich würde mich den anderen anschliessen und zu einme Wochenplan tendieren.

1. mal käuft man nur das, was man wirklich braucht und spart dadurch Geld
und 2. mal bekommt man mehr abwechslung rein (ich hab die Pläne der letzten Wochen auf dem PC gespeichert)

Dann noch eine Frage: Esst ihr mittags alleine und du kochst abends noch mal?? Wenn ja dann würde ich das abstellen. Du kannst dein Kind auch daran gewöhnen, dass es mittags ein Brot bekommt und ihr so abends mit deinem Mann zusammen als Familie essen könnt. So machen wir das auch. Mein Mann ist Schichtarbeiter und somit wird dann warm gegessen, wenn er zu Hause ist und nicht dann, wenn die Uhr 12 zeigt. ;-)


Grüße
Caddy mit Mann, Sophie (*19.11.2002), Yvette (*02.02.2006) & #baby Joel inside (35. SSW - KS 02.08.2007)

Hallo,

bitte keinen Spinat aufwärmen. Wir Erwachsenen können aufgewärmten Spinat essen, aber kleinen Kindern sollte man den nicht mehr geben, da durch das Aufwärmen Nitrat in Nitrit (oder umgekehrt#kratz) umgewandelt wird und das für kleine Kinder gesundheitsschädlich ist.
Siehe hier:
http://www.stiftung-warentest.de/online/essen_trinken/meldung/1504150/1504150.html

Lg
Birgit