Ataxie??? Hilfe!

Hallo,
ich mache mir momentan total die sorgen!
wir gehen mit unserem großen (21 monate) seit er 8 wochen alt ist zur KG!
erst wegen schiefhals, dann weil er was seine grobmotorische entwicklung angeht, einfach immer in allem sehr langsam war! hat sich eigentlich nie gedreht, ist erst mit knapp 10 monaten in die fortbewegung gekommen, aber sofort zum po rutschen über gegangen!

er läuft bis jetzt nur an der hand, usw.usf
nunja, mein mann war auch immer etwas langsamer, genauso wie der vater meines mannes, eigentlich haben wir uns nie sorgen gemacht weil finn sonst einfach total toll ist, feinmotorisch ist er sehr weit! er beobachtet alles ganz genau.... das sprechen fängt jetzt zum glück auch an!

jetzt hat uns aber beim letzten termin die krankengymnastin gesagt, sie meint, es könnte sein, dass finn ataxie hat! eine muskelschwäche oder so!#schock
sie stützt ihre befürchtung darauf, dass finn in vielen dingen unsicher wirkt und leicht zu zittern anfängt!
wir haben immer gedacht, er hat halt angst! wenn er aber abgelenkt ist, dann zittert da gar nichts!
die krankengymnastin meinte auch, dass ataxie nichts schlimmes ist, sonder eigentlich nur bedeutet, dass er für die grobmotorische entwicklung einfach nur länger braucht! also erst um den zweiten geburtstag frei laufen wird, vielleicht mehr zeit braucht um ohne stützräder fahrrad zu fahren, vielleicht nie die weltmeisterschaft im eiskunstlauf gewinnen wird!
also alles gar nicht schlimm!
nun habe ich aber mal gegooglet und bin da auf ganz andere dinge gestoßen die mit der ataxie einher gehen!
ich hab richtig angst bekommen!
es gibt ja auch unterschiedliche arten!
wir haben erst am dienstag einen termin bei unserem kinderarzt und der wird uns dann wohl zu nem neurologen schicken!
ich geh am stock!#schmoll

kennt sich hier jemand mit ataxie aus und kann mir was darüber erzählen??? büdde!#schmoll
ich mache mir solche sorgen!

lg lori und finn 21 monate!

1

hi lori,

lass dich durch solche aussagen nicht verrückt machen. eine ataxie gibt es in verschiedenen formen. meine tochter hat eine standataxie, ist auch hypoton aufgrund einer hirnathropie, die der arzt nicht erkannte. wir haben schon so schlimme zeiten durch, dass ich mich, wegen diesem begriff nicht mehr kirre machen lasse. bei uns wurde alles sehr spät festgestellt, sie litt 2 jahre an hirndruck und niemand wollte mir glauben, dass mit ihr etwas nicht stimmt, bis ich auf die pirsch ging, um mir einen neurologische klinik zu suchen. und da traf mich fast der schlag, als ich den befund bekam.

verständlich, dass es für dich jetzt erst einmal ganz schlimm klingt. aber grob zusammengefasst kommen ataxien häufiger vor, als man glaubt.

eine vorstellung beim neurologen würde ich dir auch empfehlen, vor allem mal ein MRT machen lassen, evtl. hat dein finn ja doch einen kleinen defekt(klingt jetzt schlimm, ich weiss....)ich denke, du weisst, was ich meine.

viel konnte ich dir nicht helfen, ich weiss......aber ich hoffe, dass dein arzt das richtige einleitet, damit nicht so viel zeit verstreicht.

lg

2

Hallo,

"meine tochter hat eine standataxie, ist auch hypoton aufgrund einer hirnathropie, die der arzt nicht erkannte"

was genau bedeutet das?
was ist eine standataxie und wie macht sie sich bemerkbar?

mein mann ist auch die ruhe selbst und sagt ich solle mich nicht verrückt machen.... aber das ist leichter gesagt als getan!#schmoll


danke dir für deine antwort!

lori

3

das ist eine begleiterscheinung zu ihren anderen problemen. sie hat absolut keine stehbereitschaft.
nenee, ja nicht beruhigen lassen, von wegen, das wird schon. je früher desto besser, vor allem kann man jetzt noch evtl. folgeschäden entgegenwirken.
ich würde alles abklären lassen.

weitere Kommentare laden
5

Ganz ruhig! Wie meine Vorschreiberin schon sagt: eine Ataxie muß nichts schreckliches sein. Ich habe selbst eine, bei mir z.B. bedeutet es im Endeffekt nur, das mein Gleichgewichtssinn gestört ist. Ohne die entsprechende neurologische Untersuchung wäre das höchstwahrscheinlich niemanden aufgefallen....

Ich weiß wie schwer das ist, aber bitte höre auf zu googeln, man findet immer nur Sachen, die man gar nicht wissen wollte, ich spreche aus Erfahrung.

Alles Gute!

7

Hallo Lori!

Ich kann verstehen, wie Du Dich fühlst....wir haben mit Aaron das Gleiche durch.
Er war in der grobmotorischen Entwicklung auch immer seeeehr gemütlich. #augen
Er hatte allerdings keinen Schiefhals/Kiss o.ä., sondern ist von Geburt an sehr hypoton von seiner Muskulatur her.
Aaron hat sich erst mit 8 Monaten gedreht, woraufhin wir mit KG begonnen haben. Robben mit 10 Monaten, Krabbeln mit 14 Monaten, sicheres freies Gehen mit 23 Monaten.

Auch unsere KG hat damals den Verdacht "Ataxie" geäußert und uns gebeten, den Kinderarzt aufzusuchen. Meine Reaktion war ebenso wie Deine: #schock und gleich Google befragen. Und dann war die Angst noch viel größer.

Der Kinderarzt konnte zwar keine Ataxie feststellen, hat uns aber (da war Aaron 18 Monate alt) trotzdem ins SPZ (Sozialpädiatrische Zentrum) überwiesen.
Dort wurde er von einer Krankengymnastin auf seine Bewegungsabläufe hin beobachtet und von einer Kinderneurologin komplett durchgecheckt.

Mit dem Ergebnis, dass auch dort keine Ataxie festgestellt wurde und dass lediglich eine leichte Verzögerung der grobmotorischen Entwicklung besteht.


Vielleicht wendet Ihr Euch auch an ein SPZ. Wobei ich vermute, dass der Kinderarzt Euch, wenn er es für notwendig hält, eh dorthin überweist.

Meine Nerven sind seither jedenfalls beruhigt und ich habe die nötige Gelassenheit, Aaron die Zeit zu lassen, die er für seine Entwicklung braucht.
Er ist jetzt 3 Jahre alt und ein toller, zufriedener Junge.

Wir gehen noch zu regelmäßigen Kontrollen ins SPZ, brauchen aber seit über einem Jahr keine KG o.ä. mehr.


Warum Aaron eine Weile dieses ataxieähnliche Zittern hatte, konnte uns niemand sicher sagen. Die KG und die Neuropädiaterin im SPZ meinten aber, dass dies vielleicht im Rahmen eines Wachstumsschubes aufgetreten sei und die einzelnen Muskelpartien sich nicht schnell genug diesem Wachstum angleichen konnten. #kratz


In diesem Sinne alles Gute für Euren Sohn. Und versuch, Dich nicht so verrückt zu machen. Aarons Papa war auch immer total #cool und hat sich keinen Kopp gemacht. Und er hatte Recht. Vielleicht sind Männer da doch etwas rationaler....;-)

LG Silke

8

liebe silke,

vielen dank für deine antwort!

ich bin wieder ein wenig beruhigter und hoffe, dass es sich auch bei uns als "fehldiagnose" herausstellen wird!

*daumendrück*

ich wünsche dir alles gute!#sonne

lori

9

Danke!
Dir auch alles Gute. #klee

Ich würde mich freuen, wenn Du hier nach dem Arztbesuch nochmal berichten würdest.

LG

Silke