Op wg. geschlossener Fontanelle (Baby 5 Monate)

Hallo ihr lieben!

Ich suche Mamas, deren Babys so eine Op schon hinter sich haben und mir eventuell berichten können wie es den Babys dabei ergangen ist.
Mika hat mit seinen knapp 5 Monaten schon eine fast komplett verschlossene Fontanelle, d.h. sein Gehirn kann nicht mehr richtig wachsen. Vor gut einer Woche, hatte er dazu noch einen Krampfanfall, wir wissen allerdings noch nicht warum er das hatte.
Nun möchte die Oberärztin noch bis August warten.
(Außer er hat weitere Krampfanfälle)
Danach folgt eine Bildgebung in Vollnarkose und das Gespräch über die OP und deren Notwendigkeit.
Natürlich hoffen wir, dass es irgendeine Möglichkeit gibt, dass er um die Op drum rum kommt.
Je nachdem ob auch die Schädelnähte schon verknöchert sind, könnte sich die OP auf 3-4 Stunden hin ziehen und es würde ein Schnitt quer über den Kopf (von Ohr zu Ohr) gemacht.

Die Diagnose war für uns ein riesen Schock!
Am Anfang konnte ich gar nicht damit um gehen.... Nun müssen wir aber an Mika denken und was für ihn das beste ist.

Vielen Dank im Voraus!

Liebe Grüße,

Daniela mit Mika *23.02.2009 und Laura *10.06.2005

1

Hallo Daniela,

hab gerade nicht viel Zeit zu Schreiben, da ich schon halb auf dem Weg ins Bett bin.

Aber: Meine Große hatte mehrere verschlossene Schädelnähte, ihr Kopf hörte mit ca. 4 Monaten auf zu wachsen, das Gehirn hatte nicht mehr genug Platz. Sie wurde mit 9,5 Monaten operiert (mit Schnitt von Ohr zu Ohr, 4,5h im OP, mit Vor- und Nachbereitung 8h).

Falls Du Fragen hast, kannst Du mich gerne über VK kontaktieren, allerdings werde ich erst Anfang nächster Woche zum Antworten kommen, da wir zwei Familienfeiern jetzt am Wochenende haben #schwitz

LG Steffi

2

hallo!

ich kann dir nur berichten, dass es in meinen ENGEN bekanntenkreis ein mädchen gibt, die das selbe hat. sie ist jetzt 18 jahre und hat schon einige op´s hinter sich! sie hat alle gut überstanden und sie besucht derzeit eine höhere schule und ihre schulischen leistungen würde ich als durchschnittlich bezeichnen. was ich aber auch sagen muß a. leidet sehr unter migräneanfälle aber ansonsten führt sie ein normales leben!
ich kann dir nur zu der op raten und danach mit deinem kind zu einem cranio sacral osteopathen zu gehen und den kleinen dort REGELMÄßIG behandeln zu lassen, einmal im monat!!! das ist das um und auf damit sich dein kind gut entwickeln kann!!! falls du noch fragen hast, kannst du mich gerne anschreiben!

lg corinna