Asthma- Beclometason morgens und abends je ein Hub

bei unserem dreijährgen wurde nun allergisches Asthma (am meisten wegen Pollen) diagnostiziert.
Nun sollen wir zunächst ein halbes Jahr Beclometason (morgen u. abend je ein Hub) inhalieren.

Wie sind Eure Erfahrungen damit und was kann man sonst zur Linderung bzw. Bekämpfung von kindlichem Asthma tun ? Wie sieht´s mit Kuren aus; auch schon Therapien für dreijährige ?

Danke,
kiwi1896

1

hi

bei meinen sohn wurde mit 4 monaten asthma bronchiale und chronische obstructive bronchitis diagnostiziert, wir bekamen haufenweise medis zum inhalieren und auch singulair als dauermedikation... es war katastrophal 3x pro nacht bett neu beziehen da er ständig erbrach wenn er keine luft bekam ich konnte kaum mehr schlafen da ich angst hatte mein baby erstickt. ein ganzen jahr hielt ich das durch mit dem singulair ging es ihm dann etwas besser.
irgendwann fiel mir dann ein homöopath ein der mir damals bei einem schier unlösbaren medizinischen problem (aphten im mund) geholfen hat und ich ging mit meinen sohn dort hin. 4 sitzungen später also ca 3 monate später war mein sohn kaum wieder zu erkennen, wir konnten sogar das singulair absetzen. ich hab viel geld investiert aber ich würde und habe es mit meinen 3ten sohn der genauso anfing, jederzeit wieder machen. mein sohn ist jetzt übrigens 6 jahre sehr sportlich und hat keine lunenprobleme mehr!!!
auch bei allergischen asthma kann euch ein guter homöopath viel weiterhelfen. ich habe schon viele mütter zu meinen homöopathen geschickt und alle waren begeistert es war also kein einmal bzw zweimal zufallstreffer!

lg und alles gute für deinen sohn
corinna

2

Hi, mein Großer hat auch mit den Bronchien zu tun.
Er bekommt morgends und abends je einen Hub Budes und 3x täglich Salbutamol.
Die Medikamente helfen sehr gut. Jedes Quartal geht Flo auch zum Atmungstest.

Wenn er keine Hübe bekommt, sondern ausführlich inhalieren muss mit dem Pariboy: 2 ml Kochsalzlösung, je nachdem wie laut das Rasseln ist 5-8 Tropfen Salbutamol und nach Bedarf Atrovent.
Diese Inhalationsart ist meist besser, da mit Mundstück oder Maske für mehrere Minuten inhaliert werden muss.

Gruß Moni