Schlaflabor ----Anzeichen für Kindstod

Hallo zusammen,

9 Monate altes Kind,hat ständige Atemaussetzer,bei Fruchtwasseruntersuchung war das 18 Cromosom nicht ok,aber keine Trisomie18.Genetisch können die dazu auch nicht mehr sagen.Nun waren wieder mehrere Aussetzer wieder zum Arzt.Arzt wies uns ins Kh ein.Kleiner kam dann ins Schlaflabor,auffäligges ergebnis gleich zweimal das gleiche ergebnis.
EEG ist auch auffällig.Wasser im Kopf aber nur gering.Jetzt muss der Kleine morgen nach Köln ins Schlaflabor.Dort soll dies weil die sich damit besser auskennen nochmals gemacht werden.Die sagend as er Anzeichen vom Kindstod habe.Ich war und bin es immer noch sehr aufgelöst.

Hat jemand solche Erfahrungen schon gemacht?

lg trista

1

Meine Maus kam 37+0 SSW per Not-KS.

wir langen knapp 4 Wochen im KH da sie Atemaussetzter hatte.
Nach dem ersten Schlaflabor bekam sie Coffein für die Anregung.
Nach dem zweiten Termin kam raus das dies nicht geholfen hat.
Also bekam sie Theophyllin.
Das hat geholfen.
Das war im April.

Wir mussten das Theophyllin weitergeben.
Im Mai wieder ein Termin im Schlaflabor.
Es hatte sich zwar gebessert aber wir mussten es weitergeben.

Im Juni noch mal ins KH und da sollten wir aber 3 Tage vorher das Medikament absetzten.

Da kam raus das alles okay ist und wir das Medikament nicht mehr geben brauchen.

Wenn sie Mittagsschlaf macht schau ich aller 15 min nach ihr.
Nachts hab ich ein leichten schlaf, auch wenn sie mit im Schlafzimmer in ihrem eignen Bett schläft.

2

Wenn sich Wasser im Kopf findet, dann kann sich eine Störung im ZNS befinden und zwar ggf. nicht mal im Kopf, man sollte sich dringend, wenn nicht schon geschehen, die Wirbelsäule anschauen. Denn das Liquior (Hirnflüssigkeit) zirkuliert im Kopf und in der Wirbelsäule.

Kommt es in der Wirbelsäule zu einer Blockade (z. B. bei der "Spina bifida" einem angeborenem offenen Rücken, der aber nicht immer sofort ersichtlich von außen sein muss (!!!!)) und werden bestimmte Nervenstränge betroffen, kann es dadurch bedingt auch zu Atemaussetzern kommen. Wenn der "richtige" Nerv davon betroffen ist, der die Atemfunktion steuert und z. B. da irgendwas drauf drücken sollte.

Wie oben erwähnt, sollte man sich dringend, neben Kopf, auch mal die Wirbelsäule per MRT anschauen, ob sich dort nicht eine Fehlbildung befindet.

Alles Gute, Janette