Gesundheit

    • (1) 18.01.11 - 23:36

      Habe eine tochter die im März 2oo1 mit Kaiserschnitt geholt wurde,wegen einer Schwangerschaftsvergiftung.
      Bei einer Fruchtwasseruntersuchung wurde eine leichte Gendefekt festgestellt.Laut Genärztin würde es sich evtl. auf Unterleib (Kinderlosigkeit)auswirken und Ihr IQ wäre 120 statt 150.
      Sie hat verschiedene Ohren. das Herztrennwand wuchs erst mit 1 Jahr zu,hat verschwitzte kalte Hände und Füsse, und was mir am meisten Sorgen bereitet ist Ihr Stuhlgang, es kommen immer kleine harte dunkle Kugeln die Ihr grosse Schmerzen bereiten.Sie leidet immer wieder an Verstopfung.Hab meinen Kinderarzt schon des öfteren darauf angesprochen,er meinte sie soll halt mehr trinken was sie auch versucht, aber weil der Darm immer wieder verstopft und das ganze Kot im Darmbereich anstaut,hat Sie auch kein Durstgefühl.Mir tut es immer wieder weh,sie bei jedem Stuhlgangversuch leiden zu sehen.Der KA meint es wäre physologische Veranlagung.Er hat bis heute keine richtige Untersuchung veranlasst.Sie leidet häufig unter Bauchschmerzen.Vielleicht weisst jemand einen Rat,#bitte wie ich meiner Tochter helfen kann.

      Also rehakids.de kann ich auch nur empfehlen. Ansonsten gib ihr doch mal Essen mit Stuhlauflockender Wirkung. Welches Obst/Gemüse da geeignet ist und was genau gegenteiliges bewirkt, kann man auf den Homepages der Breigläschenhersteller sehen.

    • Tut mir echt Leid mit Deiner Tochter. Hat der Gendefekt denn was mit der Verstopfung zu tun? Meine kleine Tochter leidet auch unter Verstopfung, laut KiA jedoch psychosomatisch. Sie trinkt auch sehr, sehr viel, daran liegt es nicht. Wenn es nicht von alleine geht, bekommt sie Movicol Junior von uns oder einen Einlauf.

      Was mich aber wundert: Wie kann eine Genetikerin per Fruchtwasseruntersuchung den IQ bestimmen??? Mal davon abgesehen, dass 150 der Wert für Hochbegabung ist und 120 ja auch noch überdurchschnittlich hoch ist???

      Lg Steffi

      • Liebe Steffi


        Meine Tochter hat erst spät laufen gelernt,hatte die lange Windeln,geredet hat sie erst mit 4 1/2 Jahren.Obwohl "Einstein" auch ein Spätzünder war.
        Sie geht in eine Förderschule, man kann sagen,sie ist 2 Jahre zu spät dran.
        Obwohl Sie wuchs sehr schnell mit dem bisschen Happen was Sie am Tage essen tut.


        LG Karin.

    Such dir einen anderen Arzt oder besser wende dich an ein SPZ.Sozialpädiatrischen Zentrum.

Top Diskussionen anzeigen