Reha Buggy?Reha Autositz?Welche habt ihr?

    • (1) 25.02.11 - 20:17

      Solangsam traue ich mich schon gar nicht mehr hier Fragen zu stellen#schein
      Aber die Fragen die ich habe,passen eben nur hier rein,und da es eh so ruhig hier ist,mache ich eben mal Stimmung:-p
      Wollte wissen was ihr für Reha Buggys habt?Vielleicht mit Link?Wie sowas abläuft,kann man sich einen bei der KK aussuchen?
      Wir wurden im November gefragt ob wir einen möchten,habe es verneint#augen
      Nun denke ich mir,wäre es ja schon sinnvoll.
      Und einen Reha Autositz?
      Sorry nochmal#schein
      GLG

      • Also ich kann dir die Prozedure sagen, aber wir haben noch nie so etwas beantragt.
        Der KiA muß dir das verschreiben. Bekommen tut man einen Kindersitz nur, wenn kein handelsüblicher Kindersitz ausreicht. Also wenn dein Sohn trotz des normalen (da geht die KK auch von den sehr teuren Kindersitzen aus) Kindersitzes nicht ordnungsgemäß gehalten werden kann. Das ist bei Kindern der Fall, die absolut keine Kopf- und Rumpfkontrolle haben (nur als Beispiel). Die Kasse schickt dir dann, nachdem du das beantragt hast, den MDK vorbei. Der begutachtet dein Kind und sagt entweder ja oder nein. Dann sagt dir die Kasse, welche Sitze bezuschusst werden können. In der Regel hast du einen Eigenanteil von 100€ zu tragen.
        Bei Rehabuggys ist es das selbe. Die Kasse wird eventuell schon fragen, warum man bei einem 2-jährigen Kind nicht einen handelsüblichen Kinderwagen nehmen kann. Sie drücken sich halt gern ;-). Manche Kinder brauchen extra Kopfstützen oder sie sind so zappelig, dass ein normaler Kiwa permanent umkippen würde,... Dann ist das klar.
        Außerdem solltest du unbedingt bedenken, dass pro Behinderung nur EIN Hilfsmittel bezahlt wird. Also Buggy und Rolli geht nicht zusammen (beides dient der Fortbewegung). Oder später im Kiga und der Schule einen Extra-Rolli ist in der Regel nicht möglich.

        • Danke dir,mal wieder ;-)
          Der MDK hat mich im November gefragt ob wir einen Reha Buggy brauchen.
          Sie kommen bald eh wieder,haben eine Erhöhung der PS beantragt,dann werde ich sie nochmal fragen.
          Denke wenn sie mir das schon angeboten haben,werden wir so einen Buggy bestimmt bekommen?!
          Meine Nachbarin war vorhin da,ist ambulante Kinderintensiv Krankenschwester,sie meinte ich soll beides beantragen.
          Wobei ich weiß und denke das wir den Kindersitz nicht brauchen,wozu auch?
          Bei dem Buggy,hmm weiß ich auch nicht.
          Aber wenn die normalen Buggys nur bis 15kg sind,wäre ein Reha Buggy ja später sinnvoll,haben jetzt zwar erst 12kg aber da er ja sehr Herzinsuffizient ist und sich das nicht ändern wird,wäre das ja für später eine Möglichkeit.

          • Vielleicht wäre aber später auch ein Rolli besser. Meine bekannte aus dem Spielkreis der FF beschwert sich immer darüber, dass der Buggy so unhandlich und schwer ist.
            Aber wenn der MDK schon von sich aus fragt, dann wird wohl ein Anspruch da sein.
            Bei dem Kindersitz mußt du eben bedenken, dass er immer einen Eigenanteil von 100€ hat. Also wenn du einen Kindersitz hast, der funktioniert und dein Kind optimal hält, warum dann nochmal Geld ausgeben? Wenn er einen Sitz der nächsten Klasse braucht, ist das natürlich etwas anderes.

      Liebe Sarah!
      Beantragen würd ich alles, was man sich denken kann. Die lehnen dann schon ab, wenn sie denken, Ihr braucht es nicht...

      Allerdings war es bei uns so, dass der MDK, der die PS begutachtet hat, ein anderer ist, wie der, der Rolli etc. begutachtet. Nur mal so als Tip. Aber vielleicht ist das bei Euch ja anders??


      Ein Reha-Buggy wäre vielleicht schon eher was. Kann er denn selbständig sitzen?? Ich meine, im Auto. Wegen dem Reha-Kindersitz??


      Gruß, Susan.

      • Huhu
        Habt ihr einen Reha Buggy?
        Haben ja eine höherstufung beantragt,dann werde ich den MDK mal fragen wenn er hier ist.
        Also denke den Sitz werden wir eigentlich nicht brauchen.
        Lg

        • Huhu zurück ;-)

          Nee, einen Reha-Buggy haben wir nicht. Stefan wiegt knappe 30Kilo und wird dieses Jahr 8. Wir haben einen "richtigen" Rolli für ihn.

          Cihan kann laufen und Du brauchst den Buggy doch eigentlich nur für "ausruhen" unterwegs. Oder?
          Dann würd ich den beantragen und den Autositz sein lassen.

          Bei der AOK (bei anderen KK auch) gibts einen Hilfsmittelberater. Vielleicht kannst Du den/die mal fragen, unabhängig vom MDK.
          Beantragen musst Du eh separat. Ohne dem macht die KK eh nix. Der MDK steht der KK ja nur beratend zur Seite - wenn auch manchmal fragwürdiger Weise.

          • Ja denke mir auch mal das ich nur den Buggy beantrage.
            Er sitzt ja auch gut in seinem normalen Kindersitz.
            Wie geht es Stefan denn mittlerweile?Ist er noch viel beeinträchtigt???

            • Naja, wir haben PS 3. Das sagt doch eigentlich schon alles, oder?

              Er kann nicht laufen, nicht sprechen. Mit dem Essen sind wir am "üben".
              Allerdings geht er seit November in die Schule. Und er hat eine Halbjahresbeurteilung bekommen, die jedes andere Kind auch bekommen hätte können. Wir sind stolz auf ihn! #freu

              Wir haben jetzt von der KK eine Kommunikationshilfe genehmigt bekommen. Das ist wie ein kleiner Computer, mit dem er mit uns durch Tastendruck "sprechen" kann. Auch Schulaufgaben (Mathe, Deutsch) können dort gemacht werden etc.

              Freitag waren wir beim MRT. Alles soweit ok. Was halt nach massiven Hirnbluten so ok sein kann. :-(


              Hab Euer Diagnose-Chaos dieser Tage mit verfolgt. Wie gehts Cihan denn? Ich meine vom Herzen her...

              • Oh man :-(
                Bekomme wieder Gänsehaut vom lesen,sehe Stefan immer wieder vor mir als noch alles ok war :-(
                Dachte vielleicht hat sich vieles positiv verbessert.
                Aber das mit der Schule und vorallem der Beurteilung ist super!!!!#freu

                Eigentlich geht es Cihan gut,nur er mag kaum noch laufen,keine Treppen steigen,will wieder gefüttert werden usw...
                Man merkt es nun erstmal wie krank sein Herz ist :-(
                Dann noch das er beim EEG Krämpfe hatte,die ganzen Gedanken und immer wieder neuen Diagnosen machen mich wahnsinnig.
                Der Lungendruck ist wieder sehr gestiegen,das Problem ist das an der kunstklappe eine Engstelle ist,die Klappe passt aber super,und es würde auch keine größere rein passen,versuchen den Druck nun mit höher dosierten Medis zu senken,bis jetzt aber noch keine verbesserung :-(

                • Das klingt aber auch nicht grad rosig.

                  Wenn ich Eure Bilder so sehe, dann könnte man echt denken "alles in Ordnung". Ach Mensch. Was die kleinen Mäuse mit machen müssen.
                  Echt Sche....




                  Deswegen sage ich, alles beantragen, was geht. Alles mitnehmen, was man kriegen kann.

                  • Ja deswegen haben wir nun,empfehlung vom Sozialarbeiter im Kh,eine Höherstufung der PS beantragt.
                    Hatten damals als er 3Monate alt war die PS2 bekommen,nach einem Jahr aber PS1.
                    Wo ich auch denke,ein Säugling braucht eh 24st Pflege,und nun seitdem er größer ist,braucht er auch viel mehr als gleichaltrige.
                    Mal schauen wie sie entscheiden...

                    • Das ist es eben. Immer drauf achten lassen, dass der Pflegeaufwand höher ist, als bei gleichaltrigen Gesunden.

                      Hast du ein Pflegetagebuch? Das würde ich Dir ans Herz legen. Am besten dann kopieren, und dem MDK im Original mit geben. So hab ich das auch gemacht.

    Also nen Rahe-autoasitz bekamen wir als Kimberly 4,5 Jahre alt war.
    Sie war dann zu groß und schwer für die normalen 5-Punkt-Gurte - aber diese benötigt sie halt noch. Grad nach Anfällen ist sie total hypoton und könnte niemals in normalen Sitzen sich halten können.

    wir haben den Carrot II
    http://www.hermap.ch/contents/de-ch/d502.html

    bin super zufrieden damit!!!

    Und Reha-Buggys haben wir 2 Stück - einen haben wir selbst besorgt, den anderen über die KK
    Für unterwegs haben wir den "Lisa" von Otto Bock.
    Das ist ein sogenannter Stockbuggy, also recht klein zusammenlegbar.
    Allerdings halt nicht wirklich gefedert oder so.
    Aber uns war es wichtig das er gut ins Auto passt und nicht so viel Platz einnimt.
    http://www.ottobock.de/cps/rde/xchg/ob_de_de/hs.xsl/1384.html

    Dann haben wir noch den Easy Swifty von Thomashilfen.....der ist echt suuuuper!
    Lässt sich super leicht auch mit einer Hand schieben, ist ideal für größere Leute weil der Schieber verstellbar ist.
    http://www.thomashilfen.de/th/index.php?option=com_content&view=article&id=73&Itemid=143&lang=de


    Natürlich kannst du Wünsche äussern bei der KK.
    Am einfachsten ist es Du lässt dir nen Rezept ausstellen über nen Buggy und schickst dieses an die KK, dazu legst nen Begleitschreiben welchen Buggy du gern hättest, und warum.
    Also wenn ihr z.B. nur für unterwegs nen leichten Buggy braucht, so wie den Lisa, dann schreibst das halt dazu.
    Oder wenn ihr nen Buggy braucht mit Liegefunktion oder oder oder.....

    • OMG, entschuldige bitte meine derben Rechtsschreibfehler.....bin grad etwas wirr weil ich ein auge bei meiner Tochter hab....sie pennt zwar, hat aber vorhin derbe gekrampft und ist dabei mit dem Schädel auf Stein aufgeschlagen.....

Top Diskussionen anzeigen