Sohn 3 Jahre verdacht auf ADHS und Ticks !Wut gegenüber anderen!

Hallooo,

ich weiß eine Diagnose für ADHS wird erst gestellt mit frühstens 6 Jahren.
Mir ist es auch egal ob mein 3 Jähriger Sohn (Dezember 4 Jahre) es hat oder nicht. Ich kenne sein Verhalten von Baby an und weiß wie anstrengend er ist und lerne damit um zu gehen.
Ich möchte nur nicht haben, dass ich hier als Mutter abgestempelt werde, wo andere über mich denken, ich stempel mein Kind als ADSLer ab, obwohl es nur etwas wild wäre...
Genau das ist es nämlich was mich so ärgert.

Ich kenne Kinder die WILD sind und meinen Sohn. Und es ist trotzdem immer wieder traurig zu spüren zu bekommen wenn man solche Sachen hört wie: ach so schlimm kann es nicht sein. Jungs sind immer so in dem Alter...

Ach darüber ärger ich mich nur.

Weil klar es ist ein Defizit, und mir ist es auch egal ob die Diagnose gestellt wird oder nicht, ich liebe ihn so wie er ist und versuche mit seinem Verhalten klar zu kommen. Und suche keine Ausrede dafür "wie schwer ich es doch habe" oder etwas zu entschudligen. Aber diese Menschen machen es einem einfach nicht leicht.

Es ist eh so schwer mit meinem Sohn was zu unternehmen, ohne das er uns wieder blamiert. Er kann nicht sitzen und bringt alles durcheinander, ist laut usw. Er ist wie ein Pulverfass was jeden Moment explodiert. Dieses Gefühl hat man einfach neben ihm.

Und dann meinen es immer noch ALLE besser.

Er ist als Baby schon so gewesen und einfach anders als alle anderen Kinder.
Die Kinderärztin hat mich auf ADHS hin gewiesen und mir erzählt das ihr Kind genau so ist, sie aber erst eine Diagnose stellen darf wenn er ca 6 Jahre alt ist. Ich sollte aber dann zur Frühförderung und nun hat er einen I-Kindergartenplatz mit sämtlichen Therapien.

Motorpädie,
Logopadie,
Pysiotherapie

Ja und jetzt müssen wir zum SPZ, weil er angefangen hat ticks zu bekommen. Einmal ist es das Augenklimpern, dann ein Nase hoch ziehen oder ein räuspern im Hals... es wechselt immer. Für ein paar Tage mal das und dann kommt mal was anderes.
Manchmal schreit er auch einfach auf.
Ich dachte immer es wäre dann wenn er nervös ist oder gestresst ist. Ne es ist wohl ein Tick :-(

Vor einem Jahr war er ständig alles am sortieren und alles musste perfekt und gerade sein.

Ja und dann meinen andere immer die wissen alles besser. Ich muss mehr raus gehen mit meinem Kind und so sind nun mal Jungs.

Boar ich hasse es. Ich reisse mir den Arsch auf und mache und tue und das ist alles mit viel Kraft verbunden und dann hört man so was.


Danke euch fürs zu hören und dann wollte ich aber noch sagen, dass mein Sohn auch ganz tolle Seiten an sich hat. Er ist ein gaaaanz liebevolles Kind zu kleinen Babys und Tieren. Und er ist so was von begabt wenn er Fussball spielen kann :-)))


Danke fürs zu hören und fürs #bla

Hallo Manu

mein Sohn wurde getestet da war er 3 Jahre un 11 Monate.
Ich würde die Kidnerärztin bitten den Verdacht auf ADHS mit auf den Überweisungsschein zu schreiben denn man kann davor auch schon testen.
ICh habe meinen Sohn nochmal mit 5 Jahren von einem zweiten ARzt testen lassen und es wurde bestätigt es ist bei ihm so eindeutig.

Möchtest du dich austauschen oder gleich abgestempelt zu werden wenn ja meld dich.ICh habe 2 ADHS Kinder und bin AE.

lg

auf ADHS tsten geht noch nicht richtig, das stimmt.
Aber ist denn ausgeschlossen wurde das kein Autismus vorliegt?
Und jetzt wegen den Tics.....du sagst er schreit......tut er das ohne das er es steuern kann?

SPZ halte ich für genau die richtige Anlaufstelle!

Ne ausgeschlossen ist rein gar nichts, aber wirklich getestet wurde er auch auf nichts. Ausser beim Gesundheitsamt das er sehr auffällig ist und es gut wäre wenn er einen I Kindergartenplatz bekommt und bei der Frühförderung haben die festgestellt das er sehr viele lücken hat.

Ja und in den Kindergarten geht er ja erst seit 4 Wochen.

Was machen die denn genau im SPZ?

Ob er das steuern kann weiß ich leider nicht, ich weiß das er das Augenzwinkern und die Geräusche wie Nase hoch ziehen und dieses räuspern/husten nicht steuern kann. Als ich ihn mal gefragt habe warum er das macht, meinte er ich kann nichts dafür. Ich dachte Anfangs das wäre um aufmerksamkeit zu bekommen und das dass zwinkern kommt wenn er nervös ist oder sein stark zu stressig war.
Z.B. als er neu im Kindergarten war, war es ganz extrem.

im SPZ erzählst Du erst was dir so alles bisher aufgefallen ist an ihm, und dementsprechend werden dann Tests gemacht....ein EEG sicher auf jeden Fall....das ist fast "Standart"

Und es wäre gut wenn du bald einen Termin bekommst.......
Tics können zwar immer mal wieder auftreten bei Kindern, aber so viel unterschiedliche ist eher selten.......und grad wegen den Schrei-Tics sollte unbedingt näher untersucht werden

weitere 13 Kommentare laden

Oh fühl dich mal getäschelt, mein Sohn ist auch ADHSler und Autist noch dazu. Viel Vergnügen. Bei mir meinen bei manchen Sachen die Letue auch immer: Das macht mein sohn auch!!!
Tja dann frag ich mich ist deren Sohn behindert? Oder ist meiner doch normal? Meiner hat nicht umsonst seinen Schwerbehindertenausweis und ne Pflegestufe. Sicherlich macht er auch Sachen wie die anderen Normalos, aber es ist nicht das gleiche weil es zwanghafter, tickhafter ( sag ich jetzt mal so das Wort), ausufernder, exesiver und länger und noch mehr ist. Das kann man nicht vergleichen auch wenn es uf den ersten Blick gleich aussieht.
Ich kenne das Gefühl glaub es mir. Aber ich denk mir immer: Idioten gibts immer!
Ela

Ja so sieht es nämlich auch. Natürlich sind auch andere Kinder schwierig, aber bei meinem Sohn ist es nicht eine Phase, wie bei anderen. Sondern er ist immer gleich. Und das schon von Geburt an. Klar mit dem alter kamen andere Sachen dazu und andere vielen weg. Aber eigentlich ist es immer gleich geblieben.

Vor allem bin ich im 7. Monat schwanger und habe auch lange überlegt ob ich überhaupt ein zweites Kind bekommen soll. Aber ich habe mich dazu entschlossen und wir werden das zusammen schaffen. Und eine große stärke ist auch von meinem Sohn die liebe und führsorge für kleine Baby´s. Wenn er eine Aufgabe hat und es mit Bewegung zu tun hat, dann hilft er sehr gerne.

Warum habt ihr denn einen Schwerbehindertenausweis?

Du siehst du kennst das Problem das andere einen nicht verstehen weil das was sie sehen nicht so aussieht wie du es da aber kennst. Wieso wir einen SBA haben, weil mein Sohn dazu noch frühkindlicher Autist ist! Das hatte also mit ADHS nichts zu tun.
Ein zweites Kind will ich nicht unter anderem auch aus diesem Grund. Denn mein Mann ist eben auch betroffen und vermutlich nicht nur von ADHS sondern auch von autistischen Zügen somit steh ich fast immer alleine da und haben eben keine Unterstützung. Da reicht mir das ganze einmal. I:ch liebe meinen Sohn, keine Frage, aber ich bin schließlich auch noch hier!!!
Ela

Wir haben auch so harte Zeiten hinter uns bzw. aktuell immer noch.

Unser Kind war schon immer auffälliger, viele Wege bin ich abgelaufen um Hilfe zu bekommen. Nirgendwo haben wir Hilfe erhalten und uns wurde eingeredet, dass wir als Eltern die Ursache sind.

Erst bei der Frühförderung, wo er seit 4 Wochen Heilpädagogik und Ergotherapie bekommt, bringt man Verständnis für uns auf, versteht wie es uns geht und wir fühlen uns gut aufgenommen.

Dort haben wir dann auch erfahren, dass Lukas eine Wahrnehmungsstörung und eine Selbstregulationsstörung hat :-(

Wir wissen stellenweise nicht mehr weiter mit ihm. Gegen alles leistet er Wiederstand und wir fallen überall mit ihm auf.

Ich kann gut nachempfinden wie es dir geht.

Mich würde es interessieren, wie andere damit leben und wie sie damit klar kommen.