Probanden für neue Legasthenie-Studie gesucht!

Das Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie und das Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften aus Leipzig entwickeln gemeinsam einen Frühtest zur Diagnose von Legasthenie. Ziel ist es, Legasthenie bereits im Kleinkindalter zu erkennen und dadurch früher und effektiver zu behandeln.

Wir suchen Kinder im Alter von 2 bis 5 Jahren, deren Geschwister oder Eltern eine Legasthenie / Lese-Rechtschreibschwäche haben. Interessenten können sich auf der Homepage www.legascreen.de anmelden und Kontakt aufnehmen.

Ablauf:

Wenn die Familien sich mit Interesse für die Studie bei uns anmelden, werden zunächst die genauen Altersfenster der Kinder und die allgemeine Familien-Geschichte im Bezug auf LRS geprüft, sowie andere Kriterien, die für uns wichtig sind (z.b. Hör- oder Sehprobleme, relevante Vorerkrankungen, Mobilität etc). Nach weiteren Aufklärungsgesprächen stehen die 3 Untersuchungsbestandteile der Studie an: MRT, EEG, Speichelprobe. Für das MRT von 5- und 3-jährigen würden wir ein vorheriges "Test-MRT" in unserem Mock-up-Raum (eine spielerisch verpackte Simulation der MR-Messung) durchführen, um bei den Kleinen Berührungsängste zu minimieren und sie spielerisch an das doch recht eindrucksvolle Gerät heranzuführen. Bei den älteren Kindern ist dies nicht mehr nötig.

www.legascreen.de

1

Hallo liebe urbia-Mitglieder,

diese Anfrage an euch ist mit uns abgesprochen. Da es sich um eine Studie des Fraunhofer Institutes in Leipzig handelt, haben wir diese Suche nach Probanden zugelassen.

Viele Grüße

Sabine
urbia-Team