Warum SBA????

    • (1) 15.04.16 - 10:44

      Hallo,
      mein Sohn (10) hat eine Sprachbehinderung mit Lernbehinderung. Zudem weißt er mehrere Stigmata für einen Gendefekt auf. Jedoch blieb bisjetzt jegliche Diagnostik ohne Befund.
      Nun habe ich den Rat seitens der Schule erhalten einen SBA zu beantragen.

      1. was bringt dies meinem Kind gezielt
      2. wo kann ich diesen Antrag stellen und
      Wie lange dauert so ein Prozedere im Schnitt???

      Danke für Eure Antworten
      LG janosch2002

      • 1. Es "bringt" Nachteilsausgleiche, die eigentlich eher den Eltern bzw. deren Geldbörse nutzen. Ich nehme an, die ganzen Kleinigkeiten, wie z.B. Tickets für Zugfahrten oder Eintritt für Parks & Co. zahlt einfach sonst ihr und die werden nicht "ersatzlos gestrichen". Natürlich gibt es steuerliche Vorteile (für die Leute, die überhaupt Steuern zahlen ;-)) - das kann sich richtig stark bemerkbar machen und es ist mit SBA leichter diverse andere Förderungen bzw. Versicherungsleistungen zu bekommen.
        2. Beim Versorgungsamt deines Bundeslandes.
        3. Beim Erstantrag solltest du von mehreren Monaten ausgehen. Ich glaube ab 6 Monaten darfst du dann Klagen.

        Wieso? Ganz ehrlich wenn du schon die Nachteile hast, wieso nicht auch die Vorteile nutzen? D.h. ich hab auch ein Kind mit Behinderung aber anders als dein Sohn. Dafür kann keiner was aber wieso sollte ich nicht auch was davon haben. Eventuell Steuerermäßigungen, dann Nachteilsausgleiche wie weniger Eintritt zahlen und und und.... Finde ich schon lohnenswert. Du kannst eventuell auch die Steuerunterlagen der letzten Jahre neu berechnen lassen je nach Diagnose! DAs bringt auch nochmal GEld was ich mir nicht entgehen lassen würde.

        Du stellst den Antrag beim VErsorgungsamt und brauchst eben die Unterlagen wie Diagnosen und Arztberichte. Bei uns gings sehr schnell mit dem Ausweis woanders kanns länger dauern.

        Ela

Top Diskussionen anzeigen