Erfahrungsbericht Hypospadie Operation bei Dr.Hadidi

    • (1) 08.10.16 - 22:32

      Hallo liebe Leser,

      Die Hypospadie unseres Sohnes wurde geich nach der Geburt festgestellt. Auf Nachfrage im Krankenhaus wurde die Krankheit gleich klein geredet und gesagt, dass dies meist nach ein paar Monaten "gerichtet" werden kann und die Operation kein Problem sei. Wir sollten dann beim Kinderchirurgen in unserer Stadt vorstellig werden, der sich den Penis unseres Sohne anschaute und einen Grad 1 feststellte.

      Natürlich haben meine Frau und ich uns im Internet über die Hypospadie schlau gemacht und sind dann auf Dr.Hadidi gestoßen. Auch sind wir auf viele Eltern gestoßen, deren OP's schief gelaufen sind und erst nach einigen Operationen auf Dr.Hadidi gestoßen sind, der es dann gerichtet hat.

      In vielen Kliniken werden die Kinder nach der Operation fixiert - quasi ans Bett gefesselt für eine Woche. Das wollten wir unserem Kind nicht zumuten.

      Nach vielen positiven Erfahrungsberichten über die Operation bei Dr.Hadidi haben wir dann etwas genauer recherchiert. Er hat seine eigene Operationstechnik entwickelt und versteht sein Handwerk. Er ist der absolute Spezialist auf seinem Gebiet und soweit ich das auch in englischsprachigen Foren recherchieren konnte, wird er auch im Ausland empfohlen für diese Operation.
      Ihr werdet in Deutschland KEINEN Kinderchirurgen finden mit mehr Erfahrung wie Dr.Hadidi. Während unseres Klinikaufenthalts wurde uns von den Schwestern bestätigt, dass Dr.Hadidi 9 Tage im Monat im Sana Klinikum Offenbach operiert. Die restlichen Tage operiert er in der Privatklinik in Seligenstadt. Pro Tag in Offenbach operiert er ca. 8 Kinder mit Hypospadie. Das sind alleine 72 Hypospadie Operationen nur in Offenbach - pro Monat.
      Meine Erfahrung während des Klinikaufenthalts : Die o.g. Aussagen stimmen defintiv - fast die komplette Kinderstation war mit sogenannten "Hadidi-Kindern", wie sie dort genannt werden, voll. Überall Eltern mit der gleichen "Leidensgeschichte" und den selben Ängsten.
      Laut eigener Aussage macht er seit 12 Jahren fast ausschließlich Hypospadie-Operationen.

      Ablauf Vorbesprechung:
      Wir haben uns gleich nach der Geburt bei Dr.Hadidi gemeldet. Manchmal muss man öfter anrufen, aber irgendwann kommt man durch. Erfahrungsgemäß kann man auch eine Email schreiben - seine Sekretärin antwortet ziemlich schnell und ruft zurück.
      Wir haben dann einen Vorstellungstermin in Seligenstadt in seiner Privatpraxis gehabt. Dieser Besuch wurde uns von der gesetzlichen Krankenkasse nicht bezahlt und wir erhielten eine Rechnung über ca. 70 €.

      Egal - wer den besten Arzt will, ist auch bereit mehr für sein Kind zu zahlen.

      Erwartet euch nicht zu viel von der Vorstellung bei Dr.Hadidi. Wir hatten eine Anfahrt von 4 Stunden. Der Termin dauerte gefühlte 5 min. Er schaut sich ganz kurz den Penis an und weiß dann auch sofort was zu tun ist und wie die Operation ablaufen wird. Das ist warscheinlich die Routine. Im Endeffekt bekommt man dann einen Op-Termin und kann wieder gehen.

      Dr.Hadidi ist nicht sehr gesprächig - er erklärt einem den Ablauf der Operation und was genau getan wird und auf was man achten muss. Hierfür gibt es aber auch ein Infoblatt von der Sekretärin, wo alles wichtige drauf steht.

      Ankunft im Krankenhaus:
      Man merkt der Kinderstation an, dass sie genau wissen was sie tun. Genau wie Dr.Hadidi sind sie auch Profis, was die Hypospadie angeht. Schließlich "pflegen" die Krankenschwestern die gleiche Anzahl von Kindern, wie Dr.Hadidi operiert. Es wird also auch aus dieser Hinsicht keinen besseren Platz für die Nachbetreuung des Kindes geben - die Leute wissen einfach was sie tun.

      Ablauf Operation und die Tage danach:
      Wir haben uns einen Tag vor Operationstermin eingefunden, um das Gespräch mit der Anästhesistin zu führen. Dr.Hadidi schaut sich am ersten Tag auch nochmal den Penis an.

      Die Operation dauerte bei uns ca. 45 Minuten. Danach durften wir in den Aufwachraum zu ihm, wo wir warteten bis er aufwachte. Unser Kind weinte nur kurz, was eher an der ungewohnten Situation lag, als an Schmerzen. Meine Frau durfte ihn gleich stillen.

      Das Kind wird nach der OP 3 mal pro Tag mit Ibuprofen versorgt. Sollten dazwischen dennoch Schmerzen auftreten, geben die Schwestern auf Nachfrage auch noch zusätzlich Paracetemel in Zäpfchen-oder Saftform.
      Von den Schmerzen muss ich ganz klar sagen, dass ich es mir viel schlimmer vorgestellt habe. Unser Sohn hat am ersten Tag viel geschlafen aber als er wach war krabbelte er auch schon fleißig durch die Gegend. Denn hier wird nicht fixiert - das Kind darf sich glech bewegen und hat dabei auch keine Schmerzen. Zwischendrinn hatte er natürlich auch mal Schmerzen, aber dann gab es ein zusätzliches Paracetemol und eine Kuscheleinheit und dann hat es sich auch wieder gelegt.

      Dr.Hadidi kommt jeden Tag und schaut sich den Penis an - auch wenn es nur ein Blick ist. Er vergewissert sich immer persönlich, dass alles passt.
      Die ersten 2 Tage hat das Kind einen Katheter, welcher aber nicht großartig stört beim krabbeln. Einfach in der Hose einhaken und fertig ;-)
      Wundert euch auch nicht wenn im Katheder etwas blut ist - das ist alles normal.
      Am dritten Tag wird dann der Katheter gezogen. Auch hier ist alles nur halb so schlimm. Wir hatten persönlich vor dem Katheter ziehen große Angst. Aber auch hier kommt Dr.Hadidi persönlich und es dauert nur eine Sekunde. Das Kind weint nur ganz kurz. Sobald wir unser Kind wieder auf den Arm genommen haben, war es schon wieder vorbei. Warscheinlich der erste Schreck....
      So und einen Tag später durften wir schon die Klinik verlassen.

      Ein paar Sätze zu Dr.Hadidi:
      Er ist nicht der Arzt, der besonders auf die Sorgen der Eltern eingeht oder besonders einfühlsam ist. Er ist immer sehr kurz angebunden und redet nur das nötigste. Auch kommt er sehr selbstüberzeugt rüber - auch die Schwestern im Krankenhaus haben Respekt vor Dr.Hadidi, denn was er sagt ist Programm. Er weiß, dass er auf seinem Gebiet der beste ist und lässt das ab und an auch die Leute um sich herum wissen XD
      Kurzum: Er ist nicht gerade ein Typ, den man gerne als besten Freund hätte.

      Aber:
      Er muss auch nicht mein bester Freund werden. Ich möchte für meinen Sohn handwerklich den absoluten Profi haben und seine Art ist einfach so. Lieber habe ich einen Arzt wie Dr.Hadidi, der die OP perfekt hinbekommt, als einen einfühlsamen Arzt, der sich viel Zeit für mich nimmt und zum Schluss die OP nicht hinbekommt.

      Fazit:

      Ich würde jederzeit Dr.Hadidi für Hypospadieoperationen weiterempfehlen! Bisher ist alles Top gelaufen!

      • (2) 11.10.16 - 19:11

        Hallo!

        Schön, dass es bei euch so gut gelaufen ist.

        Mein Sohn wurde 2009 an einer Nierefehlbildungen operiert und schon damals gab es in der Kinderurologie nur Prof. Westenfelder und Dr. Hadidi- wir hatten uns für Westenfelder entschieden aufgrund der Nähe zum Wohnort !

        LG

        • (3) 12.10.16 - 17:13

          Wir waren auch 2007 und 2009 bei Prof. Westenfelder. Die Beiden waren schon damals die einzigen Spezialisten auf diesen Gebiet. Mein Jüngster war damals eines der letzten Kinder, die er operiert hat vor seinem offiziellen Ruhestand in Krefeld.

          • (4) 13.10.16 - 08:56

            Und mein Sohn war einer der ersten, die er nach seinem Wechsel ins Helios operiert hat # lach Alles etwas improvisiert, weil die Station noch nicht fertig war... Lagen auf einer Neugeborenenintensiv (?)...

            LG

      (5) 26.10.16 - 15:35

      Das hört sich toll an.Also unser Sohn hatte eine Hypospathie 3 Crades.Die Op-zeit war 7,5 Stunden ,die gesammte Harnröhre neu gestaltet werden musste.Luca lag ans Bett gefesselt fast 3 Wochen in der Klinik.Aber bei dieser riesen Wunde wäre es auch nicht möglich gewesen,das er rumkrappelt.Er hatte fast eine Woche auch einen künstlichen Blasenkadheter.Operiert hat Dr.Frankenschmidt in Freiburg.Wie ich finde,der beste Kinderurologe.Top Arbeit von ihm aber eine herzzerreissende Zeit für uns Eltern

      Vielen Dank für die vielen Infos! Wir überlegen auch unseren Sohn bei Dr Hadidi operieren zu lassen, obwohl wir in tirol/ Österreich wohnen! In der nahegelegenen Klinik würden sie meinen Sohn nämlich 10 Tage am Bauch fixieren! Meine Frage: dürfen die Kids wirklich gleich nach der Operation wieder selber laufen bzw gehen? Vielen Dank

      • Mein Sohn wurde im November vom Prof. Hadidi operiert und ja, er durfte gleich wieder krabbeln und laufen. Er hatte zwar ein Katheter, aber das hat ihn scheinbar nicht gestört. Wir waren am zweiten Tag nach der OP sogar mit ihm im Wildtierpark. Ich war sehr erstaunt wie gut er das weggesteckt hat. Im Mai ist jetzt die Vorhaut OP.

    (9) 09.12.17 - 07:12

    Hallo,

    im Januar haben wir auch einen Termin zur Besprechung bei Professor Hadidi.
    Mich würde gerne interessieren, wie es Ihrem Sohn nun ca. 1 Jahr nach der OP? Ist die Wunde gut verheilt? Mussten Sie noch oft zu Prof. Hadidi? Es wäre schön, wenn Sie antworten würden, denn wir haben viele Fragen und sind sehr besorgt wegen unserem Sohn.

Top Diskussionen anzeigen