Welche Hilfen gibt es?

    • (1) 03.11.16 - 09:01

      Hallo,

      nach einem Unfall muss ich zu Hause liegen,voraussichtlich 6-8 Wochen lang. Ich kann mit Krücken zum WC laufen, aber selbst das ist schwierig. Stehen geht nicht auf einem Bein und darf ich auch nicht. Ich bin ziemlich hilflos. Hinzu kommt, dass wir mit einem Kaminofen heizen, also immer Holz nachgelegt werden muss,wozu ich aufstehen müsste. Auch müssen unsere 2 Hunde ab und zu in den Garten gelassrn werden. Ich bräuchte eigentlich ständig jemanden um mich herum. Essen machen oder auch nur holen geht auch nicht. Anziehen kann ich mich auch nichtvht ohne Hilfe.Mein Partner hat keinen Urlaub mehr in 2016.

      Hat jemand eine Idee, was man machen kann? Am liebsten wäre es mir, wenn er sich freistellen lassen könnte und als Lohnersatz irgend etwas bekäme. Gibt es da was?

      • Eher nicht. Du hast keine kleinen und/ oder behinderten Kinder erwähnt, die du betreust oder eine bestehende SS.
        Es bleibt dir unbenommen von deinem Geld täglich eine Hilfe einmal kommen zu lassen, die dir den Kamin heizt und vielleicht noch das Mittagessen warm macht. Dafür sollte eigentlich schon das Geld reichen, das du eh für die Zuzahlung täglich für eine Haushaltshilfe über die GKV ausgegeben hättest.

        Dass dein Partner stärker gefordert ist im Haushalt, wenn du krank bist, ist klar. Du kannst mit ihm frühstücken, mittags gibt es das vorgekochte und aufgewärmte Essen durch die Hilfe, die nebenbei auch noch den Kamin heizt und abends ist der Mann wieder da. Er kümmert sich um den Rest.

        • Von welchem Geld sprichst Du? Ich kenne mich leider gar nicht aus. Meinst Du mein normales Einkommen oder einen Beteag2, den die Krankenkasse zur Verfügung stellt?

          • Entweder dein Gehalt aus deinem Unternehmen oder aber ein Krankentagegeld. Da du ja selbstständig bist, hast du doch sicher eine entsprechende Versicherung abgeschlossen.
            10€ musst du mindestens an Selbstbeteiligung für die Haushaltshilfe der GKV pro Tag zahlen. Dein Mann könnte das natürlich machen, nur jedes Gehalt ersetzt die GKV auch nicht. Es muss schon wirtschaftlich sein. Und 10 Stunden oder mehr werden auch üblicherweise nicht genehmigt und bezahlt. Du bist erwachsen und hast offenbar keine betreuungspflichtigen Kinder. Im Grunde würde es völlig reichen, wenn einmal am Tag jemand kurz vorbei käme. Für die Beheizung eures Kamins kann die Krankenkasse nicht extra jemanden bezahlen.

            Glaube mir, ich weiß wie blöd das ist mit Krücken. Die Situation hatte ich vor 4 Jahren. Dabei musste ich auch noch täglich zum Verband wechseln zum Arzt (draußen war es natürlich noch total glatt) und eigentlich war der Weg zur Toilette schon die pure Überforderung.
            Ich könnte natürlich auch nie etwas tragen. Aber irgendwann war das zuviel des Guten und die Krücken flogen in die Ecke. Danach bin ich verbotenerweise gesprungen (immer schön festgehalten) - und das klappte ganz gut. Ich hatte damals sogar alle Bedingungen für eine Haushaltshilfe erfüllt (ich habe 2 Kinder), aber ich hatte damals auch ein AuPair. Und genau das sprach dann dagegen. Dass ihre Arbeitszeit bereits anderweitig verplant war, hat niemand verstanden in der GKV.

            Du kannst es versuchen, aber verspreche dir nicht Zuviel davon. Pflegestufe & Co. bekommst du natürlich nicht, weil du keine Behinderung hast, die länger als 6 Monate bestehen wird. Demnach bekommst du auch keine Leistungen, die mit der Pflegestufe verbunden sind.

      Hallo!

      Nun soweit ich weiß gibt es da eigentlich nichts, sofern es nicht extra von Euch privat versichert ist.
      Soweit ich weiß gibt es eine "häusliche Krankenpflege" (muss vom Arzt verordnet werden) - die ist aber eher eine Behandlungspflege und schließt Grundpflege und hauswirtschaftliche Versorgung nicht mit ein. Für die von Dir beschriebenen Dinge wären aber nur die 2 letzten genannten hilfreich. Die musst Du tatsächlich aus eigener Tasche zahlen. Sollte das Geld dafür nicht reichen, kannst Du einen Antrag bei Sozialamt stellen....

      Beim Anziehen helfen und bei der Toilette kann Dein Mann auch bevor er geht.
      Essen kochen kann er davor und Du musst es nur aufwärmen.
      Solange er Dich morgens versorgt, können die Hunde in den Garten und dann eben wenn er wieder da ist.

      OK, Kaminheizung ist ein Problem, wenn man "ständig" nachlegen muss (bei uns ist es ca. alle 2 Stden.). Da würde ich mal überlegen ob ihr einen Elektro-Heizer ausleihen / kaufen könnt für diese 8 Wochen.

      Zudem: was bedeuten 8 Wochen? Wird es jetzt schon in den nächsten 8 Wochen zunehmend besser oder erst in 8 Wochen beginnt es besser zu werden (dann sprechen wir von 12 Wochen?).

      Gute Besserung!

      I.

      • In 8 Wochen kann ich wieder laufen. Wenn alles gut zusammen wächst.

        Ich kann mir leider nicht das Essen warm machen in der Mikrowelle, versuch mal, auf einem Bein stehend und ohne freie Hände, da die die Krücken halten müssen, so was zu machen. Geschweige denn, den Teller dann ins Bett zu bringen. Auf einem Stuhl kann ich nicht sitzen und brauche beide Hände für die Krücken.

        Mein Partner arbeitet in Schichten und isz inklusive Fahrtzeit 12 Stunden am Tag unterwegs.

        Danke für Deine Antwort und Genedungswünsche

        • (7) 03.11.16 - 11:08

          Hallo

          geht alles wenn man will......

          war auch schon 6 Wochen außer Gefecht gesetzt wie Du nun. Ich bin mit einem Schreibtischstuhl duch die Wohnung gerollt....nicht schön aber geht,auch damals mit Kleinkind

          Gruß und gute Besserung

          Du wirst ja Krankengymnastik oder Physiotherapie haben?
          Als erstes würde ich mit dem Therapeuten oder Arzt schauen ob ein Gehbock statt Krücken eine Möglichkeit wäre. Oder ein Rollstuhl. Krücken sind nun mal nicht alltagsgeeignet.
          Ansonsten: Eine Schülerin suchen welche mit den Hunden spazieren geht, alles was du den Tag über brauchst bereitstellen lassen, warmes Essen halt abends, tagsüber Brote und Joghurt. Oder dann Pizzaservice des Vertrauens, Haustüre nicht abschliessen und Pizza ans Bett liefern lassen...
          Manchmal braucht es einfach ziemlich viel Ideenreichtum.

          hi,

          ich bin halbseitig gelähmt und kenne die problematik.
          ein rollator könnte helfen! und hast du probleme mit dem gleichgewicht oder warum kannst du nicht kurz auf einem bein stehen, um einen teller in die mikro zu schieben?

          von der kk gibt es leider nichts, ich hatte mir anfang des jahres das handgelenk gebrochen und hätte echt hilfe gebraucht...nix.

          lg

          • Ich kippe tatsächlich schnell um. Vorhin habe ich mich auch auf dem Boden wieder gefunden.....zum Glück nichts passiert.

            (11) 04.11.16 - 21:58

            Das ist eigentlich normal nach einer Verletzung an einem Bein. Der Körper braucht eine ganze Weile, bis er sich auf den veränderten Mittelpunkt und die Tatsache, dass man nur ein Bein wirklich belasten kann, eingestellt hat. Die Muskulatur ist auch schlichtweg nicht vorhanden.

    Was ist mit einem Rollator statt Krücken? Wie sieht es bei der Krankenkasse mit Pflegestufe aus? Nachbarschaftshilfe im Ort? Oder ein Rollstuhl ? Rollator und Rollstuhl kann dir der Hausarzt verordnen. Vielleicht kann Dir die Lebenshilfe oder der VdK Tipps geben?

    (13) 03.11.16 - 16:11

    Seit dem 01.01.2016 ist es auch möglich, bis zu 4 Wochen Kurzzeitpflege, ohne vorherige bestehende Pflegestufe, zu beanspruchen.

    Außerdem kann man über die häusl. Krankenpflege gegebenenfalls auch hauswirtschaftliche Hilfe in Anspruch nehmen.

    Hast du schon mit deinem Hausarzt und der Krankenkasse gesprochen?

    gute Besserung !

    (plötzlich so hilflos zu sein ist großer Mist :-()

    • Die hauswirtschaftliche Hilfe für 4 Wochen habe ich jetzt beantragt. Mal sehen, ob sie mir gewährt wird.

      • Hallo

        Es wird aber keiner kommen, dir ewig Holz nachlegen etc. Oder die ganze Zet da ist, wo dein Partner nicht da ist. Auch das versorgen der Hunde gehört nicht dazu.

        Ich kann mir gut vorstellen, das es eine doofe Situation ist.

        Aber vielleicht wäre ein Rollstuhl besser für dich?

        Gute Besserung

Ich danke euch für eure Ideen und Antworten. Es ist alles noch so frisch und schmerzt und es braucht Zeit für die Organisation.

Heute habe ich schon Einiges in die Wege geleitet und sehe Licht am Horizont.

Hallo,

ich selber hatte eine Verletzung und durfte 8 Wochen nicht belasten. Ich habe mir über die KK einen einfachen Rollstuhl geliehen. Damit war ich in der Wohnung mobil. Getränke/Essen habe in einem Rucksack/Tasche zur Couch transportiert. Mit dem Rollstuhl könntest Du auch zur Terrassentür kommen - vorausgesetzt die Hunde hören sehr gut auf dich. Wer kümmert sich denn sonst tagsüber um die Hunde, wenn ihr arbeiten seid? Wer legt dann Holz nach?

Ihr habt keine andere Heizung - was macht ihr nachts? könnt ihr auf Briketts umstellen? Die halten auch sechs Stunden - und eine Wohnung kühlt nicht sofort aus, wenn das Feuer ausgeht.

Liebe Grüße Andrea

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

Top Diskussionen anzeigen