Diese verflixten Allergien....

    • (1) 06.03.17 - 21:33

      Hallo,

      diese verflixte doofe Allergie..

      Warum wird es nicht besser....?

      Mein Sohn ist fast von Geburt an schwerer Allergiker. Er reagiert auf die kleinste Spur von Kuhmilcheiweiss lebendsbedrohlich....

      Alle andern Allergien, Erdnüsse, Haselnüsse, Soja sind mittlerweile weg.... nur diese doofe Milchallergie wird er wohl behalten.

      Heute hatten wir im Krankenhaus die zweite Milchprovokation in seinen 11 Jahren....

      Der Bluttest hatte gute Werte...Kuhmilchwert war gut gesunken .
      Wir hatten wirklich Hoffnung!

      Aber nichts... die erste Gabe 1mg und er hatte sofort Schluckbeschwerden, die Augen schwollen zu und überall Quaddeln usw.

      Er bekam sofort über den Zugang Cortison....

      Ach Mensch....

      Diagnose : kaum Hoffnung... das es sich noch verwächst..

      Eigentlich kommen wir gut klar.... Aber jetzt ist es irgendwie so entgültig....

      Ich weiß es gibt schlimmeres aber sein /unsere Leben ist schon arg eingeschränkt.

      Urlaub, Essen gehen, Klassenreisen...

      Ich sehe es schon irgendwie als Handicap....

      Auch die Angst durch die Anaphylaxie Gefahr.

      Sorry fürs jammern...

      LG Kerstin

      • In der Pubertät passiert oft noch viel, sagen Euch die Ärzte das nicht?

        Mein Bruder war auch auf Milcheiweiss allergisch, nachdem er ausgewachsen war ist
        das bis heute fast verschwunden, er muß schon massiv viel davon zu sich nehmen
        damit er noch etwas bemerkt.

        Einem Freund von mir wurde aufgrund mehrerer hochgradiger Allergien ein kurzes Leben vorhergesagt - er ist mittlerweile 50 und - nach einigen Desensibilisierungen - von kleinen allergischen Einschränkungen abgesehen gesund.

        Warte erst mal ab...

        LG, katzz

        • Hallo,

          danke....

          Ja ich hoffe auch noch auf die Pubertät bzw. danach wenn er da durch ist.

          Er wird im Juni 12 Jahre alt und die letzte Provokation mit Milch war mit 7 Jahren (da hatte er

          • (4) 07.03.17 - 12:11

            da hatte er eine sehr schwere Reaktion nach der dritten Gabe.

            Gestern schon bei der ersten Gabe...

            Die Ärzte meinen halt es gibt zu wenig Studien darüber das es im Alter noch weg geht.

            Eigentlich verwächst es sich bei Schulbeginn...

            Naja wir hoffen.... trotzdem !

            Er reagiert halt auf Mini Spüren und schon bei Hautkontakt heftigst....

            LG Kerstin

      (5) 09.03.17 - 20:44

      Mein Sohn ist mittlerweile 16 Jahre alt und seit er 3 Wochen alt ist, ein Extrem-Allergiker. die Allergien haben sich immer wieder verändert. Erst hatte er Neurodermitis, dann Asthma, dann zusätzlich eine schwere Keratokonjunktivitis, von der man auch blind werden kann. Die Neurodermitis ist jetzt fast weg, die Keratokonjunktivitis fast weg. Das Asthma wieder schlimmer geworden. Als Kleinkind hatte er schwere Allergien auf Milch und Ei, selbst auch kleinste Spuren, mit 6 Jahren waren die weg. Dann bekam er immer stärkere Allergien auf Nüsse und Erdnüsse (selbst kleinste Spuren an Türklinken oder anderen Gegenständen führen bei Kontakt und anschließendem Essen zum Schock) und eine Latexgeruchsallergie(ein bewegter Luftballon oder Latexhandschuh im Raum führte zu schweren Reaktionen bis zum Schock) und eine Fischgeruchsallergie (ein abgeräumter Teller im Flur mit kleinen Lachsresten, bei uns die Zimmertür kurz geöffnet, führte schon zu schweren Reaktionen bis hin zum Schock).

      Bei der Latexgeruchsallergie und der Fischgeruchsallergie hieß es, die bleiben immer. die Latexallergie ist jetzt plötzlich komplett verschwunden, die Fischgeruchsallergie hat sich deutlich gebessert!

      Man weiß zu wenig über diese schweren Allergiker. In der Pubertät verändert sich viel. Bei uns sind manche Allergien besser geworden, dafür ist jetzt das Asthma wieder viel schlimmer.

      Das Notfall-Set ist bei uns überall dabei, wir hatten es schon oft gebraucht...Irgendwie muss das Leben weiter gehen. Entweder, wir beherrschen die Krankheit, oder die Krankheit beherrscht uns. Ja, wir sind stark eingeschränkt, aber wir versuchen trotzdem, das Beste draus zu machen. Mein Sohn ist im Frühjahr durch den Pollenflug auch immer stark eingeschränkt, schläft sehr viel, schafft kaum die Schule. Wir versuchen meist, in der Zeit ein paar Wochen zu Reha zu fahren in eine pollenärmere Gegend.

      Liebe Grüße und mach das Beste draus! Mir hilft es immer wieder, mit Freundinnen zu reden, deren Kinder ähnlich betroffen sind wie meine.

      Lexa

      • (6) 10.03.17 - 15:20

        Hallo Lexa,

        danke für deine Antwort.

        Wenn ich das bei euch lesen... darf ich ja gar nicht meckern.

        Mein Sohn leidet auch noch unter allergischen Asthma, stärker Pollen Allergie und Hausstaub.

        Neben der Kuhmilch sind es noch Pistazien, Walnüsse und Fisch.

        Die Milch ist halt das gefährlichste für ihn. Extra Geschirr... nicht anfassen und küssen ...naja was erzähl ich dir da.

        Er ist ein toller Junge und macht das alles prima.

        Aber manchmal finde ich es halt doch besonders schlimm...für ihn und auch für uns als Familie..

        Auch wenn es für nicht betroffene "nur Allergien"sind.

        Diese extreme Form unterscheidet sich halt doch im Alltag von den nicht so schweren Allergien (bzw. oft doch nur Unerträglichkeiten..)

        Wir warten ab und hoffen etwas...aber nicht zu sehr... denn das enttäuscht auch nur wieder.

        Und auch die nächste Klassenreise schaffe ich... denn das ist immer für mich viel Organisation und Vorbereitung.

        Geht so etwas überhaupt bei euch.... bzw. Urlaub ?
        Liebe Grüsse

        Kerstin

        • (7) 10.03.17 - 19:47

          Klassenfahrten sind immer schwierig, auch Pfadfinder-Camps. Vorher wird alles mit dem Essen genau abgeklärt und Extra-Essen eingepackt, dann muss einer von uns beiden, mein Mann oder ich, als Begleitperson mit...
          Urlaub ist einfacher, wir trauen uns aber erst seit 2 Jahren ins nicht -deutschsprachige Ausland. Wir haben einen Wohnwagen, viele Lebensmittel werden mitgenommen, ich koche selbst...
          Familienausflüge waren immer ein großes Problem. Kein Kinderkonzert ohne Luftballons, überall Fischgeruch (selbst am Ausgang eines Spaßbades)...

    Oha, so stark allergisch zu reagieren ist bestimmt nicht witzig. Habt ihr die Hoffnung, dass er irgendwann alle Allergien los bekommt oder wird er damit leben müssen?

    • Hallo,
      Hoffnung habe ich immer...

      Aber es gibt laut Ärzte zu wenig Studien darüber ob sich das im späteren Alter noch ändert.

      Eigentlich verwächst sich so etwas bei Schuleintritt .
      Ist bei uns aber nicht so..

      Allerdings ist die Allergie gegen Soja, Haselnüsse und Erdnüsse weg.

      Er reagiert aber auf mini Spüren Kuhmilch mit einem allergischen Schock.

      Er ist außerdem allergisch gegen Walnüsse, Pistazien, Hausstaub,Pollen,Fisch und hat allergisches Asthma....

      Kreuzallergien kommen dann auch noch hinzu... z. B. Äpfel ,Erdbeere usw. gehen auch nicht immer.

      Also sehr "anfällig" für Allergien.
      Ach so... wir Eltern haben keine Allergien und ich habe lange gestillt....

      So ist es halt manchmal..... trotzdem ....
      LG Kerstin

Top Diskussionen anzeigen