Langsam mit den Nerven am Ende :(

    • (1) 17.10.17 - 21:50

      Hallo ihr Lieben

      Es geht um folgendes schildere kurz die Situation.
      Mein Sohn ist 5 Jahre alt ehemaliges frühchen 28 ssw .
      Er besucht einen heilpädagogischen Kindergarten bekommt 5x die Woche Therapie.
      Er ist nun seit 1 Monat im Kiga.
      Da wir auf einen Platz gewartet haben .

      Nach Monate langen betteln bekam ich von meiner kia die Überweisung zum spz.
      So wir waren vor 2 Jahren ( er war zudem Zeitpunkt 3) im SPZ gewesen .
      Dort wurde festgestellt das mein Sohn Entwicklungsverzögert sei. 1 Jahr in Rückstand .
      Von da an haben wir unzählige Therapien über uns ergehen lassen.
      Es er hat wirklich sehr viele und tolle Fortschritte gemacht in der Zeit und nun auch weiterhin .
      Die Therapien bekamen wir von der frühförderstelle. Die haben empfohlen das wir nach bonn sollen in die Kinder psychiatrische Klinik.
      Jedoch weigerte sich die kia mit Händen und Füßen dagegen.
      Als wir nach langen betteln eine Überweisung zum Psychiater bekamem sind wir dann dorthin.
      Er hat mein Sohn wirklich 2x nur gesehen jeweils eine halbe Std und in der Zeit war mein Sohn am spielen er hat sich nicht 1 Minute mit ihm beschäftigt sondern sich mit mir unterhalten.
      Es gab weitere Termine meine es waren 6 oder so gewesen wo er mit einer Therapeuten gespielt hat ein iq Test wurde gemacht soweit es ging .
      Heute war dann das familiengespräch und die erhoffte Diagnose !
      Na ratet doch mal was kam ?
      Er schaute kurz in die akte hat mir vorgelesen was die Therapeutin da geschrieben hat und sagte mir ihr Kind ist geistig behindert! Das war für mich erstmal wie ein Schlag ins Gesicht.
      Beim iq Test wäre er ganz unten er hat so dermaßen schlecht abgeschnitten auf gut deutsch mein Kind sei dumm.
      Er könnte mir da nicht weiter helfen mein Sohn bekäme ja die ganzen Therapien im kiga.
      Und jetzt das aller dreisteste mein Sohn sei sie ein kleines Baby ein Kind 1-2 Jahre aller höchstens er könnte nur sehr undeutlich sprechen und keine sätze bilden. ( sehr seltsam also entweder bin ich dumm und die Therapeuten und mein Kind hat sich nicht weiter Entwickelt oder hat sich zurück enzentwickelt)
      Er sagte mir allen Ernstes das mein Sohn niemals ein eigenständiges Leben führen wird und das er solange ich leben immer auf mich angewiesen sein wird .
      Er würde niemals eine eigene Familie gründen können da er ja geistig behindert ist !
      Und sollte er für uns oder seine Schwester gegenüber körperliche Gewalt zeigen und uns gefährlich werden könnte man ihm auch paar Tabletten verschreiben für ADHS'ler . Bin mehr als fassungslos ich will keine Drogen für meinen Sohn wir wollen Gewissheit. Abgesehen davon ist er ein so toller großer Bruder und liebt seine kleine Schwester und würde ihr nicht weh tun jedenfalls nicht mit Absicht . Meine damit wenn sie zbs zusammen spielen und sich etwas zoffen ( was denke unter Geschwistern normal ist ) und sich um eine Sache streiten und er ihr das haben möchte sie aber auch und er dann nachgibt und sie runter fällt oder so das passiert schon mal aber ich denke das es vollkommen normal ist war bei mir und meinem Bruder nicht anders.
      Nun kam das beste zum Schluss er will keine Diagnose stellen er schreibt nur einen Befund das mein Sohn " wahrscheinlich geistig behindert ist "
      Halllooo? entweder ist man sich der Sache sicher und stellt eine verdammte Diagnose so das ich etwas schriftlich habe und die Sachen beantragen kann die meinem Kind zustehen oder man hält einfach seine Schnute wenn man nur Vermutungen in den Raum wirft.
      Er hat noch andere Dinge gesagt die ich jetzt nicht alle aufschreiben möchte da der Text jetzt schon Roman Länge hat .
      Aber so reden als wäre der Fall abgeschlossen und eine Diagnose gestellt mich macht es einfach alles so sauer.
      Jahrelang laufen wir von Arzt zu Arzt von Therapeut zu therapieren zu pyschiatern.
      Ich will keine Vermutungen ich will Diagnosen fakten und Ursachen !

      Will meine kia dazu bringen das sie uns endlich die Einweisung nach bonn gibt bin langsam mit den Nerven am Ende was dieses Thema betrifft.
      Ich möchte endlich Klarheit es belastet mich alles so sehr einfach weil ich keine klarheit habe man erhofft es sich so so sehr und es kommt wieder nichts bei raus .

      Sollte meine kia und keine Überweisung geben ziehe ich es in Betracht diesen zu wechseln

      Sorry das der Text ein Roman geworden ist aber musste mich einfach mal auskotzen

      ps: ich weiß das Mein Sohn "anders" ist aber er ist ein liebevoller glücklicher kleiner Junge den wir genau so lieben wie er ist unser kleiner Kämpfer 😍

      • Hi Mond, ich weiß jetzt ehrlich gesagt gar nicht, ob du überhaupt eine Antwort erwartest oder du dir nun einfach mal etwas Luft machen wolltest.
        Aber was ich bei deinem Schreiben überhaupt nicht verstehe: Wieso hast du nicht schon längst den Kinderarzt gewechselt? Vielleicht hast du ja gute Gründe, aber ich konnte diese nicht herauslesen.

        Bei allem was du geschrieben hast, hätte ich schon längst gewechselt - ich kann das im Moment so gar nicht verstehen.
        Ich würde nicht erst abwarten bzgl. der Überweisung, ich würde umgehend wechseln und mir einen Termin in einer anderen Praxis geben lassen, die Situation schildern und endlich konstruktive Hilfe und Anlaufstellen ersuchen.
        Ich habe z.B. für beide meine Kinder unterschiedliche Kinderärzte (innerhalb einer Praxis). Für mein Frühchen eine Kinderärztin, welche lange Zeit auf der Frühchenintensiv gearbeitet hatte und für mein anderes Kind einen Kinderarzt der speziell in seinem Schwerpunkt bzgl. Problematik geschult ist.
        Für uns natürlich optimal.

        Fakt ist aber: Ihr werdet von eurem Kinderarzt nicht gut genug betreut, das lese ich heraus.

        Übrigens: Wir sind bei einer Kinderpsychiaterin OHNE Überweisung! Die brauchen wir gar nicht. Unsere Kinder- und Jugendpsychiaterin ist vom MVZ. Wieso brauchst du denn dafür so dringend eine Überweisung?
        Ist es das MEZ? Hast du schon dorthin telephoniert und nachgefragt? Meines Wissens braucht man für eine KJP nicht zwingend eine Überweisung, aber selbst wenn, dann würde ich keinesfalls bei einem Kinderarzt bleiben, bei welchem ich darum betteln muss.
        Es geht hierbei um ein Kind, um dein Kind! Es sollte im Interesse des Kinderarztes sein, welcher dein Kind betreut, dass euch geholfen wird, ihr ein Stück weiter kommt und auch, dass er einen Arztbrief bzgl der Diagnostik erhält.

        An deiner Stelle würde ich versuchen, die Worte und den "wischiwaschi" Befund dieses offensichtlich vielmehr desinteressierten "Psychiaters" zu vergessen und mich auf die Zukunft und die weiteren Schritte zu konzentrieren.

        Und selbstverständlich gibt es auch geistig behinderte, welche Beziehungen führen und familiär zusammenleben. Also mir scheint: ihr solltet diesen Abschnitt der "Diagnostik" sogar dringend hinter euch lassen. Allein die unverblümten Aussagen, Spekulationen und Mutmaßungen gekoppelt mit der Vermeidungshaltung bzgl. Diagnose, spricht doch Bände - entschuldige. Ihr seid dort OFFENSICHTLICH nicht am richtigen Ort "gelandet" und ein Kinderarzt der an dieser Stelle den Deckel zu machen möchte, wäre obendrein die längste Zeit unser Kinderarzt gewesen.

        Vielleicht verstehst du, dass ich dir an dieser Stelle echt Mut machen möchte - denn du machst ja alles richtig und der Fehler liegt ja absolut nicht bei dir.

        Ich wünsche euch alles nur erdenklich Gute,
        Glg snow

        • Hey vielen Dank für deine Antwort.
          Ja ich wollte einfach mal alles los werden und vllt auch ein paar Antworten oder Ratschläge bekommen.

          Wieso ich nicht gewechselt habe Frage ich mich mitlweile auch aber dachte immer und immer wieder sie kennt ihn vor Geburt an .
          Aber wenn ich so zurück denke macht es mich alles sauer weil sie immer sagte es sei alles bestens ! Und das war es schon lange nicht.
          Ich habe sehr stark mit der frühförderstelle zusammen gearbeitet und die sagten mir das ich für den Kinderpsychiater eine Überweisung bräuchte.
          Was ich letztendlich bekommen habe und als ich da ankam wurde mir gesagt ich hätte gar keine gebraucht.

          Habe eben auch mit dem Kindergarten gesprochen sie werden die Kinderärztin anrufen .
          Sie empfehlen auch Bonn die Kinder psychiatrische Klinik wegen seiner Auto Aggressivität .
          Ich soll mal mit meiner Krankenkasse sprechen und soll einmal in Bonn anrufen und nachfragen was wir brauchen um uns da vorstellen zu können.

      (4) 18.10.17 - 14:21

      Hallo,
      also es ist etwas verwirrend, weil ich auf die Schnelle nicht genau wusste, welcher Arzt was getan hat.
      Wer hat euch die Horrornachrichten gegeben zusammen mit dem vermeintlichen blick in die Zukunft, der Psychologe?
      Die Kinderärztin tut sich schwer mit Überweisungen und redet alles schön?

      Und wart ihr aktuell im SPZ und wenn nein, warum
      nicht? Das wäre meine erste Anlaufstelle.

      Ihr könnt euch generell zu allem eine Zweitmeinung holen, ihr braucht dazu gar nicht gleich den Kinderarzt zu wechseln.

      Und je mehr Ärzte ihr habt, desto eher kristallisiert sich für euch ein Bild heraus.
      Kein Arzt hat die Weisheit gepachtet, ihr als Eltern müsst alles interpretieren.

      Empfehle dir da das Buch "Lotta Wundertüte", darin wird der Prozess der Eltern beschrieben, wie sie alles verarbeiten, vielleicht kannst du dir das etwas abschauen.

      Und ganz ehrlich, du schreibst einerseits von autoaggressivem Verhalten und andererseits dass du einen glücklichen kleinen Jungen hast, irgendwas passt da nicht.

      Ihr braucht mehr Informationen, dafür musst du kämpfen und dann damit umgehen.
      Viel Glück!

      • (5) 19.10.17 - 18:19

        Genau der pyschaiter sagte uns die Zukunft voraus...
        beim spz waren wir vor 2 Jahren war ich persönlich sehr unzufrieden da im Bericht sehr viele Sachen verdreht wurden sind.
        Doch er ist wirklich super glücklich nur wenn er merkt er hat etwas falsch gemacht haut er sich selbst :'( es zerbricht mir jedes mal das Herz.
        Sage ihm immer das er sich nicht schlagen braucht und das es nicht schlimm ist das er ein Fehler gemacht hat ich mache auch Fehler .
        Die aus der kiga hatte mir gesagt das sich sowas Auto Aggressionen nennt und sie vermutet das er sich so selbst wahrnehmen möchte.
        Ich habe jedoch manchmal die Vermutung wenn ich mit ihm schimpfe und er sich selbst haut kommt für mich rüber als würde er sich selbst irgendwie bestrafen wollen :(
        Oder vllt um kein Ärger zu bekommen ? ich weiß es wirklich nicht wieso er das so macht deswegen möchte ich mehr Untersuchungen um dies verstehen zu können ich hoffe ich konnte bisschen Klarheit bringen

        • (6) 20.10.17 - 09:00

          Hallo,
          wenn das SPZ Sachen verdreht, ist das doch grade ein Grund, nochmal das Gespräch zu suchen!!!

          Und im Übrigen hatte das SPZ bei uns auch einiges nicht korrekt dargestellt. Habe zB erzählt, dass wir früher mal bei der Logo waren und jetzt aber nicht mehr wollen. Im Bericht stand dann, dass wir zur Logo gehen. Das war ein bischen schluderig aber die ganzen neuen Ifos am Anfang mussten die auch ertsmla sortieren und uns kennen lernen.

          Trotzdem findest du dort immer noch die meiste Hilfe unter einem Dach, und wie ohiticawin schon schrieb; was sie sagen bzw empfehlen, hat ein ganz anderes Gewicht als dein Wort. Dagegen kann der Kinderarzt nicht mehr viel sagen!

          Mit der Autoaggression denke ich auch eher, dass er sich selbst bestrafen möchte als wahrnehmen. Kenne da auch ein Kind in meiner Kita, das das mal gemacht hat, es ist dann auch von alleine besser geworden.
          Mein Tipp als Pädagogin: anders damit umgehen!
          Wenn du ihm sagst "Du brauchst dich nicht schlagen", ist das nicht hilfreich.
          Lieber sanft die Hand wegnehmen, es scheinbar nicht beachten und nach der Kritik sagen (und zeigen), dass du ihn natürlich trotzdem lieb hast.

          • (7) 21.10.17 - 13:57

            Hallo danke für deine Antwort ich war danach ja nochmal dort gewesen damit sie das alles korrigieren wollte aber niemand etwas davon hören
            es Stadt zbs drinnen er würde noch aus einer nuckelflasche trinken ( aptamil) obwohl er das nicht macht
            Oder ich als Mama hätte inkonsequentes verhalten weil ich meinem Sohn Versprechungen mache ( hatte ihm gesagt wenn er jetzt schön mit macht gehen wir danach ein Eis essen ) lauter solcher Sachen waren das und die wollten sich nicht drauf einlassen das alles zu korrigieren habe mich lange über den Bericht aufgeregt er hat dort nur heilpädagogik bekommen obwohl ich mehrmals sagte er braucht alles an Therapien was es gibt wollte auch niemand was von hören.
            Sind ja darauf hin zu früh Förderung gegangen dort bekam er dann alles Gott sei dank und hat auch wirklich gute Fortschritte gemacht .

            Das mit der autoaggresion sage ihm zbs er soll sich nicht schlagen oder das es nicht schön ist wenn er das macht oder das ich ihn liebe und nicht möchte das er sich weh tut .
            Aber es komplett zu ignorieren fällt mir sehr schwer

    Ich habe deinen Text jetzt nicht 100% verstanden. Ich würde mir aber mit dem Satz "wahrscheinlich geistig behindert" vom Kinderarzt nochmal eine Überweisung ins SPZ holen und dort ganz genau die nachfolgenden Schritte besprechen. Die können dann im Arztbrief genaue Empfehlungen für deinen Kinderarzt aussprechen oder auch selbst Rezepte ausstellen (vielleicht auch Überweisungen?)
    Wenn dein Arzt sich nicht daran halten will, dann dem SPZ Bescheid geben.
    Viel Erfolg! Schön dass ihr euren Kleinen so annehmt wie er ist.
    LG S.

    PS: Vielleicht auch gleich den Kinderarzt wechseln, das hört sich ja schon sehr anstrengend mit dem an.

    Was heißt denn, dein Sohn ist anders? Und woran erkennt man, dass er ein Jahr zurück ist?

    • (10) 21.10.17 - 13:59

      eben anders also von der Entwicklung langsamer und er hat tickstörungen.
      man erkennt es daran indem die Tests durch führt aber glaube wenn ein Kind sich quer stellt und keine Lust auf alles hat und nicht mit machen möchte können die das eig nicht auswerten ( tun sie trotzdem nicht gemacht heisst dort Kann es nicht )

Hallo,

Ohja dass kenn ich. Guck mal weiter höher die Klinik aus dem Beitrag hat ne Wochentesterei beim Großen gemacht mit IQ-Test angeblich hätte er nen IQ von 76 und es würde nie besser werden .

Er ist 13 Jahre mittlerweile, seit 3-4 Jahren komplett ohne Therapien und geht normal zur Schule ohne irgendwelche Begleitpersonen. Aktuell wird sein SBA runtergestuft (von mir aus könnte er auch ganz weg). Klar merkt man seinen Muskeltonus ab und zu, er braucht bei manchen Dingen länger und er hat noch Grammatikprobleme. Aber einen IQ von 76 hat der definitiv überholt.

Lg

Top Diskussionen anzeigen