Erfahrungsbericht ADHS im Kleinkindalter

Hallo an alle,

bei meinem Kind wurde bei der U7 Untersuchung in ihr Untersuchungsheft unter Bemerkungen ADHS vermerkt. Ich bin bei einer Kinderärztin, die auch Kinderpsychologin ist und auf dieses Gebiet spezialisiert ist.

Ehrlich gesagt mache ich mir seit dem einen riesen Kopf, denn ich weiss nicht, was ich davon halten soll. Sie ist erst zwei Jahre alt. Alle Bekannten und auch die Erzieherinnen finden mein Kind normal.

Sie ist viel in Bewegung, kann kaum still sitzen. Kann sich aber schon ca. mal 5 Minuten mit einer Sache beschäftigen und sich darauf konzentrieren, z. B. eincremen etc. oft macht sie manche Dinge auch mal nur kurz. Sie schläft gut, empfindet ganz normal Schmerz, ist eher zu ängstlich als zu mutig (was z. B. Klettern angeht), spielt schön mit anderen Kindern zusammen, haut natürlich auch mal. Sie ist wie so oft hier beschrieben noch nie gegen eine Laterne gelaufen, läuft nicht weg, will aber partout nicht mehr im Buggy sitzen. Grundsätzlich ist sie schon ziemlich fordernd aber auch sehr lieb. Wir kommen gut klar und auch andere Leute kommen gut mit ihr klar, nur still sitzen ist nicht ihr Ding, aber sie ist ja auch erst zwei.

Es wäre toll, wenn mir hier einige der Mütter mit "diagnostizierten" Kindern mal ihre Erfahrungen mit ihren Kindern in etwa dem Alter schildern könnten.

Vielen Dank

Christina

Hallo Christina,

also nach Deinen Beschreibungen wäre meine Tochter auch ein Kandidat dafür #gruebel Sie ist fast genau wie Deine Tochter auch, nur dass sie noch Probleme beim Schlafen hat und ein Klettermax ist (nichts ist hoch genug #augen)

Aber das wäre mir auch echt neu!

Ich tippe einfach auf: Hummeln im Hintern #schwitz

Außerdem kann man ADHS selten in diesem Alter feststellen!

Gruß

Karen

Hallo Karen,

vielen Dank für deine Antwort. Beschäftigt sie sich auch nicht besonders lange mit einer Sache? Ist sie auch immer in Bewegung? Meine kann kaum mal eine Minute auf der Couch verharren...

Liebe Grüße

Christina

Hallo Christina,

früher war Stillsitzen ein absolutes Fremdwort - selbst beim Essen #augen

Inzwischen geht´s so langsam, kommt halt drauf an. Beim Sandmännchen kann sie ruhig auf dem Sofa sitzen - aber ansonsten.....

Nur in Action, kommt selten zur Ruhe - ich bin echt froh, dass sie in den KiGa geht, dort hat sie Action zu genüge!

Sie ist auch kaum tot zu kriegen: 8 Stunden im Zoo, ohne Mittagsschlaf - kein Thema ;-)

Mein Bruder war wohl ähnlich, sagt meine Mutter.

Gruß

Karen

Hallo Christina,
schau doch auch mal hier nach:
http://www.hyperaktivitaet-adhs.info/

Liebe Grüßr
Miri

Hallo !

Bei meinem Sohn wurde auch immer wieder gesagt:

"Hyperaktiv" nur weil er sich viel bewegt ! Er redte immer ganz viel,
mein Abendbrot hat man das Gefühl in seinem Kopf herrscht Gewitter ! Es viel schon auf, das er aktiver ist als andere Kinder.
Er ist mit 6 Monaten gekrabbelt und mit 11 Mon. gelaufen !!!
Wir fanden meist, das die anderen Kinder eher wie Schlaftabletten wirkten !

Da er aber auch im Kopf ziemlich schnell ist, und er schon vor der Schule rechnen konnt, haben wir Ihn vor 2 Jahren von einer Psychologin untersuchen lassen.

Ergebnis: Er ist ein IMPULSIVES Kind, hat einen hohen IQ.
Und ein großes Kurzzeitgedächtnis....man sagt was im nächsten Moment hat er es wieder vergessen ! (Sowas ist ernorm anstregend !!)

Das heißt er braucht mehr Anleitung als andere Kinder:

Ein Beispiel: Wenn er von der Schule nach Hause kommt sollte er folgendes machen:

1. Schuhe, 2. Jacke aus, 3. Hände waschen.

Allein um solche "Alltagsroutinen" im Kopf zu haben, brauche diese Kinder bis zu 18. x länger als "Normale" !
Auch macht er manchmal Sachen, die er einfach aus dem Impuls raus macht ! Was nicht ungefährlich ist ! (einfach über die Straße rennen !!!)

Dafür ist er ein seeehr lustiges Kind, lacht viel und hat keine Probleme mit anderen Kinder (Sozialverhalten)

...mach dir mal keinen Kopf, und warte mal ab, wie sie sich entwickelt !

Liebe Grüße Alice



Hallo

Das glaube ich Dir.Meine Tochter ist wie Dein Sohn.Kinderpyschologen und Ergotherapeutin sagten das es KEIN ADS ist.Jetzt kommt sie erstmal in die Vorschule obwohl sie normal gehen könnte.Bin ja mal gespannt wie sie sich da macht.

lg

Hallo !

Mach Dir mal keine Gedanken, mein Sohn kommt jetzt in die 4. Klasse. Und ist in der Schule sehr gut !

Ich habe gleich nach der Diagnose mit dem Klasenlehre gesprochen,
damit er weiß warum er so ist !
Aber er ist gar nicht so auffällig in der Schule....... naja etwas *gesprächig* aber sonst nicht anders als andere Kinder.

Akzeptiere einfach, das wir etwas andere Kinder haben.......(fiel mir Anfangs nicht leicht....man muß einfach reinwachsen)

Diese Kinder sollten nur sehr wenig Fernsehen / PC oder Videospiele....denn sie brauchen auch länger um abzuschalten !

Am besten ist es viel raus zu gehen, die Kinder den Bewegungsdrang ausleben lassen !!!!

Und höre nicht auf andere Mütter die *Normale* Kinde haben,
schau dir die Positiven Seiten des Kindes an......

er geht auf andere Kinder offen zu, lacht sehr viel, sein Sozialverhalten ist super......

...Übrigens ist sowas vererbt ! Und das hat er von mir !
Ich habe heute auch noch Probleme ruhig zu sitzen.........
vor allem im Kino....kein Film darf über 90 min. gehen sonst
hibbel ich nur rum ! (Mein Mann setzt sich im Kino sowieso
schon nicht mehr neben mir, weil ich mich nach 5 min.
immer irgendwie anders setzten muß !!)

...und wenn wir alle gleich wären, wäre es langweilig !

Liebe Grüße Alice

PS: wenn du Fragen hast, dann einfach über meine VK anmailen.